Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer elektrischer Geräteträger E-TERRY für autonome Anwendungen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.7.2020, 7:28

Quelle:
ltm-ME

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die in Leichtbauweise konstruierte Trägerplattform E-TERRY befährt auf ihren drei Rädern neue Wege, um, unterstützt von (teil-)autonom agierenden Robotik-Systemen, die Landwirtschaft (besonders Sonderkulturen) in mehrerlei Hinsicht nachhaltiger zu gestalten.

Augenfälligstes Merkmal der E-TERRY Trägerplattform ist sicherlich der Umstand, dass es sich nicht um ein übliches Fahrzeug handelt, bei dem einfach die Kabine entfernt wurde, sondern um ein fahrendes Objekt, das keine Vergleiche erlaubt – nach Unternehmensangaben ist das Fahrzeug zum Patent angemeldet. Der Geräteträger E-TERRY bietet keinerlei Raum für Mitfahrende und setzt kompromisslos auf Leichtbau. Die nächste Besonderheit sind Reifen, die eher an Fahrräder erinnern, für herkömmliche Maschinen jedoch deutlich zu schmal erscheinen. E-TERRY löst das Bodendruck-Problem nicht durch breite Reifen (und die damit verbundene größere Aufstandsfäche), sondern durch ein extrem geringes Leergewicht: 80 kg. In Verbindung mit den drei Rädern ist der Bodendruck so geringer als bei den meisten Fahrrädern.

Der Antrieb und die Steuerung des E-TERRY verbergen sich in der Mittelachse – überflüssig zu erwähnen, dass die Radmotoren elektrisch betrieben werden. Beim Antrieb unterstützte die maxon motor ag, ein Schweizer Hersteller, der sich auf Mikromotoren spezialisiert hat.
Die Achsen lassen sich in verschiedenen Winkeln arretieren, um variable Spurbreiten zu realisieren, oder um den E-TERRY äußerst platzsparend zu verstauen. Die Höhe des Fahrgestells kann über teleskopierbare Radhalter eingestellt werden und die Räder können in verschieden Winkeln zu den Achsen laufen. So minimiert sich auch der Wendekreis.

Die Entwickler des E-TERRY betonen den Staub- und Spritzwasserschutz und die Möglichkeit einer wasserdichten Sonderausführung für den Reisanbau. Die Schlagkraft des kleinen E-TERRY soll sich durch seine Schwarmfähigkeit deutlich erhöhen lassen, und/oder durch eine Anpassung der Größe oder Leistung. Im E-TERRY finden Komponenten der Industrieautomatisierung sowie E-Mobilität Anwendung und Schnittstellen ermöglichen die individuelle Steuerbarkeit.

Naturgemäß lässt sich der E-TERRY, wie jeder Geräteträger, flexibel einsetzen, obgleich die Dimension der Flexibilität des E-TERRY seinesgleichen sucht. Die Entwickler können sich automatisierte Bodenanalysen, Unkrautbekämpfung, individualisierte Düngung und automatisierte Ernte vorstellen – allerdings sind die Möglichkeiten in der Präzisionslandwirtschaft wohl fast unbegrenzt.

Der auf der Agritechnica 2019 gezeigte E-TERRY befand sich noch im Pre-Prototypen-Stadium, tatsächlich sucht das E-TERRY-Team nach finanzstarken Partner, mit Hilfe derer sich zehn Prototypen realisieren lassen, die sich dann auf Versuchsgütern und in Forschungseinrichtungen einsetzen lassen.
Mehr Informationen zum E-TERRY gibt es unter www.e-terry.de.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rozmital stellt neue Scheibenmähwerke SD-24L und SC-301R auf Rottalschau vor [9.9.22]

Mit den Modellen SD-24L und SC-301R präsentierte der tschechische Hersteller Strojírny Rožmitál auf der Rottalschau (2.9. bis 6.9.2022) ein leichtes, seitengefedertes Mähwerk und ein Frontmähwerk mit Walzenaufbereiter. Bestellbar sind die neuen Mähwerke laut Rozmital [...]

Vogel & Noot stellt neuen TerraMaxx Anbau-Feingrubber vor [9.10.15]

Vogel & Noot ergänzt zur Agritechnica 2015 die bislang ausschließlich als Aufsattelgeräte verfügbaren TerraMaxx Feingrubber um neue Ausführungen für den 3-Punkt-Anbau. Die laut Vogel & Noot gewichtsgünstigen und wendigen neuen TerraMaxx Anbau-Feingrubber sind nach [...]

Neues bei den Regent Drehpflügen Taurus 200 und Titan 180 [30.9.18]

Der österreichische Pflughersteller Regent (www.regent.at) führt bei seinem Aufsatteldrehpflug Taurus 200 das On-Land-Schwingsystem OIS ein. Neu beim Anbau-Volldrehpflug Titan 180 ist das Rahmenschwenksystem FTS. Beim fünf- bis neunscharigen Regent Aufsatteldrehpflug [...]

Rückfahreinrichtung serienmäßig: Kompaktschlepper TR 100 DT von De Pietri [17.6.08]

Zum Mähen von Bergwiesen haben sich leichte Kompakttraktoren mit im Heck angebautem und in Schubfahrt eingesetztem Frontmähwerk als wirtschaftliche Alternative zu den meist teuren Spezialmaschinen in der Praxis bewährt. Richtig komfortables Arbeiten ist dabei natürlich [...]

Massey Ferguson präsentert neue Traktoren-Baureihen MF 3 und MF 1700 E [20.4.22]

Auf einer Presseveranstaltung im südfranzösischen Orange präsentierte Massey Ferguson heute die neuen Traktoren-Serien MF 3 und MF 1700 E. Während die Baureihe MF 1700 E das Massey Ferguson Programm im Kompaktsegment um zwei Traktoren erweitert, handelt es sich bei der [...]

Neuer 9-l-Dieselmotor und 12-Zylinder-Gasmotor E3262 LE2x2 von MAN Engines [10.8.17]

Auf der Agritechnica 2017 wird MAN Engines einerseits einen neuen Dieselmotor mit 9 l Hubraum, der für Traktoren und Mähdrescher konzipiert wurde, vorstellen und anderseits mit dem E3262 LE2x2 einen Gasmotor auf Basis der Baureihe E32 präsentieren. Wie MAN [...]