Anzeige:
 
Anzeige:

Neues 8-fach Lastschaltgetriebe DirectDrive für John Deere 6R Traktoren

Info_Box

Artikel eingestellt am:
09.10.2011, 11:40

Quelle:
Deere & Company European Office
www.johndeere.de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der Agritechnica 2011 stellt John Deere mit dem neuen DirectDrive-Getriebe eine weitere Getriebevariante für die Traktoren der Baureihe 6R vor. Das John Deere DirectDrive verfügt über drei Gruppen mit jeweils acht voll lastschaltbaren Gängen und arbeitet mit der aus dem Pkw-Bereich bekannten Doppelkupplungstechnologie.

Das DirectDrive-Getriebe kombiniert laut John Deere den Bedienungskomfort eines stufenlosen Getriebes mit dem Wirkungsgrad eines mechanischen Getriebes und sorgt dabei für einen hervorragenden Wirkungsgrad bei schweren Pflug- und Zugarbeiten, bei Zapfwellenarbeiten und beim Straßentransport. Als Hauptvorteil dieses Getriebes nennt John Deere den verbesserten Wirkungsgrad und die damit verbundene Kraftstoffeinsparung, die im Vergleich zu einem stufenlosen Getriebe laut John Deere bis zu 10 g/kWh ausmachen kann. Bei der Kraftübertragung setzt das DirectDrive-Getriebe ausschließlich auf einen mechanischen Kraftfluss. Damit erzielt es nach Herstellerangaben einem um etwa 4 % besseren Wirkungsgrad, ohne Kompromisse hinsichtlich des Bedienungskomforts oder der Leistung eingehen zu müssen.

Bei dem neuen DirectDrive-Getriebe kann der Fahrer zwischen zwei Betriebsarten wählen. Im „manuellen Betrieb“ schaltet er die Vorwärts- und Rückwärtsgänge von Hand, im „automatischen Betrieb“ erfolgt der Gangwechsel innerhalb einer Gruppe wie auch der Gruppenwechsel (zwischen A, B und C bzw. zurück) automatisch. Elektromagnetische Aktuatoren sollen den reibungslos schnellen Gangwechsel ermöglichen.

Je nach aktueller Auslastung soll der „Efficiency Manager“ dafür sorgen, dass Gang und Motordrehzal optimal aufeinander abgestimmt werden. Die 40 oder 50 km/h Endgeschwindigkeit werden, so John Deere, mit erheblich reduzierten Drehzahlen erreicht.

John Deere bietet das neue DirectDrive-Getriebe, das ab der zweiten Jahreshälfte 2012 zur Verfügung stehen soll, als Wahlausrüstung für die Traktoren der Baureihe 6R ab dem Modell 6140R an. Auf der Agritechnica 2011 zeigt John Deere das DirectDrive-Getriebe und weitere Neuheiten in Halle 13, Stand C30.

Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere überarbeitet Feldhäcksler der Serie 8000 und 9000 [21.8.22]

Für das Modelljahr 23 hat John Deere bei den kleinen Selbstfahr-Feldhäcksler der 8000er Serie (8100, 8200 und 8300) die Leistung erhöht und die Modelle einem Facelift unterzogen, den John Deere 9700 mit einem anderen Motor ausgerüstet und stellt mit der Kemper 30R eine [...]

John Deere AutoTrac für gemischte Flotten mit TIM Aktivierung jetzt noch einfacher nutzen [6.7.22]

Die neue AutoTrac TIM (Traktor-Geräte-Management) Aktivierung für die Universellen Generation 4 Displays ermöglicht es jetzt laut John Deere, das bewährte AutoTrac Spurführungssystem auf Traktoren anderer Hersteller einzusetzen. Die Nutzung von AutoTrac kann dabei auf [...]

John Deere Vertriebspartner Wagener vergrößert Verantwortungsbereich [2.6.22]

Wie John Deere mitteilt, übernimmt die Firma Hermann Wagener Land-, Forst- und Gartentechnik mit Wirkung zum 01.05.2022 das Vertragsgebiet der Bernhard Schütte GmbH. Der John Deere Vertriebspartner vergrößert sein Verkaufsgebiet durch die Übernahme des Standorts in [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Nur digital: DLG sagt Präsenz-Messe EuroTier 2021 und EnergyDecentral 2021 ab [2.11.20]

Die zweite Corona-Welle gab vielleicht den Anstoß, EuroTier 2021 und EnergyDecentral 2021, die vom 9. bis 12. Februar 2021 in Hannover hätten stattfinden sollen, abzusagen. Die DLG (die Veranstalterin beider Messen) teilt mit, diese Entscheidung nach ausführlichen [...]

Sulky mit neuem Säelement Cultidisc III [17.2.19]

Sulky führt mit dem neuen Cultidisc III die dritte Generation seines bekannten Scheiben-Säelements für die pneumatische Drillmaschine Xeos PRO ein. Das Cultidisc III ist laut Sulky robuster, so dass schneller gesät werden kann und das Säelement noch besser mit [...]