Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland erweitert T6-Baureihe um drei Auto-Command-Modelle T6.140, T6.150 und T6.160

Info_Box

Artikel eingestellt am:
29.4.2013, 18:24

Quelle:
ltm-ME/Bilder: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

New Holland erweitert seine T6-Traktorenreihe um drei neue Auto-Command-Modelle, die erstmals auf der SIMA 2013 gezeigt wurden: die neuen Vierzylindermodelle T6.140, T6.150 und T6.160. Die kompakte Vierzylinder-Bauweise soll für eine hervorragende Wendigkeit und höchste Einsatzflexibilität sowie eine außergewöhnliche Effizienz und Produktivität bei Einhaltung der Tier-4A-Emissionsvorgaben sorgen.

Das Modell T6.140 hat nach Herstellerangaben eine Nennleistung von 110/82 PS/kW, eine Maximalleistung mit Motorleistungsmanagement (EPM) von 143/107 PS/kW und ein maximales Drehmoment 590 Nm, der T6.150 eine Nennleistung von 121/90 PS/kW, eine Maximalleistung mit EPM von 154/115 PS/kW und ein maximales Drehmoment 634 Nm und der T6.160 eine Nennleistung von 131/98 PS/kW, eine Maximalleistung mit EPM von 163/122 PS/kW und ein maximales Drehmoment 676 Nm. Der T6 Auto Command weist mit 30 kg/PS bei aktiviertem EPM nach Herstellerangaben ein optimales Leistungsgewicht auf: Das geringe Leistungsgewicht trägt zur Verringerung der Bodenverdichtung bei und ermöglicht höhere Nutzlasten beim Straßentransport.

Für die T6-Baureihe wird zur Einhaltung der Abgasstufe Tier 4A die ECOBlue SCR-Technik von New Holland eingesetzt, die den Kraftstoffverbrauchs um bis zu 10 % und die CO2-Emissionen um bis zu 19 % senken soll. Durch EPM werde eine deutliche Produktivitätssteigerung erreicht: Das EPM-System stellt bei hohem Leistungsbedarf zusätzlich bis zu 33 PS zur Verfügung und optimiert außerdem den Kraftstoffverbrauch. Das Ansprechverhalten des Motors wurde nach Firmenangaben um 13 % verbessert.

Das Auto Command-Getriebe erweitert die verfügbare Palette an Getriebevarianten im T6-Segment, die das Electro Command Semi-Powershift-Getriebe und das mechanische Dual Command-Getriebe umfasst. Die T6-Traktoren werden mit dem Auto Command-Stufenlosgetriebe der neuesten Generation ausgestattet. Das im New Holland Getriebewerk in Antwerpen (Belgien) entwickelte und gefertigte T6 Auto-Command-Getriebe stellt nach Unternehmensangaben eine Weiterentwicklung der Stufenlos-Technik dar: Das Auto Command-Getriebe wurde so ausgelegt, dass bei den für Acker- und Transportarbeiten am häufigsten verwendeten Geschwindigkeiten der bestmögliche Wirkungsgrad realisiert wird (durch Maximierung des Anteils der mechanischen Leistungsübertragung). Das Getriebe ist in einer 50-km/h-ECO-Version erhältlich, mit der sich die Endgeschwindigkeit bei einer niedrigeren Motordrehzahl (1.750 U/min) erreichen lassen soll. Zur Erhöhung der Sicherheit, vor allem beim Transport schwerer Anhänger in hügeligem Gelände, ist der T6 Auto Command mit einer aktiven Stillstandsregelung ausgestattet. Bei stehendem Traktor soll das Getriebe die Maschine aktiv in ihrer Position halten.

Alle T6 Auto- Command-Modelle sind serienmäßig mit der 125-l/min-CCLS-Hydraulikpumpe ausgestattet. Einen wesentlichen Vorteil dieser Hochleistungspumpe sieht New Holland im geringen Kraftstoffverbrauch, da die CCLS-Pumpe nicht nur den Ölfluss genau nach Bedarf dosiert sondern in der Regel auch keine hohen Motordrehzahlen zur Förderung der erforderlichen Ölmenge benötigt.

Die T6 Auto-Command-Modelle sind mit der überarbeiteten Horizon-Kabine ausgestattet, bei der nach eingehenden Kundenbefragungen wichtige Bedienelemente am Kabinendach angeordnet wurden. Die Bedienteile von Klimaanlage, Bluetooth-Radio und Beleuchtungsanlage wurden zusammengefasst, um einen bestmöglichen Bedienkomfort zu gewährleisten und auch die Staumöglichkeiten wurden weiter verbessert. Es stehen nun zwei zusätzliche Lade-Ablagefächer zur Verfügung, die sich beispielsweise für Mobiltelefone und MP3-Player nutzen lassen. Die getönte Heckscheibe schützt den Fahrer vor starker Sonneneinstrahlung und Hitze. Auf Wunsch ist ein Luxus-Paket mit Lederlenkrad und dickem Bodenteppich für gehobene Ansprüche erhältlich. Für den T6 Auto Command wird nach wie vor eine Standard- und Niedrigdachvariante angeboten.

Alle Hauptbedienelemente beim T6 sind an dem ergonomischen, federgelagerten CommandGrip-Multifunktionshebel angeordnet, mit dem sich drei Zielgeschwindigkeiten wählen und feinabstimmen und der Tempomat-Modus aktivieren lässt. Der CommandGrip mit unterleuchteten Softtouch-Tasten wurde so platziert, dass er bequem in der Hand liegt. Der Fahrer kann die Geschwindigkeit in Schritten von 0,01 km/h präzise einstellen. Die niedrigste Arbeitsgeschwindigkeit beträgt nach Herstellerangaben 20 m/h bei Nenndrehzahl des Motors - perfekt für spezielle Arbeiten wie das Pflanzen von Hand, die maximale Transportgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h.

Die Position des vollintegrierten IntelliView-III-Monitors respektive des auf Wunsch erhältlichen ultrabreiten IntelliView-IV-Monitors (26,4 cm Bildschirmdiagonale) wurde optimiert, um sicherzustellen, dass der Bildschirm in der natürlichen Blickrichtung des Fahrers liegt. Der bedienungsfreundliche Farb-Touchscreen soll die Überwachung und Änderung aller Parameterwerte während der Arbeit ermöglichen.

Die von den T7-, T8- und T9-Modellen her bekannte SideWinder-II-Bedienarmlehne soll alle wichtigen Bedienelemente enthalten. Diese sind so angeordnet, dass eine intuitive Bedienung möglich ist. Außerdem kann der Fahrer die Armlehne in die von ihm gewünschte Position bringen: die gesamte Konsole lässt sich entlang eines nach ergonomischen Gesichtspunkten geformten Bogens verstellen.

Zur Maximierung der Produktivität kann der T6 Auto Command mit der vollintegrierten IntelliSteer-Automatiklenkung ausgerüstet werden, die Ende 2013 freigegeben werden soll. In Kombination mit der PLM-Software von New Holland, die zur Erstellung von Applikationskarten und zur Verwaltung von Leitspuren verwendet werden kann, soll diese die Feldarbeit optimieren. Mittels RTK-Korrektursignal ist nach Firmenangaben eine Spur-zu-Spur-Genauigkeit von 1-2 cm realisierbar.

Kunden, die eine etwas exklusivere Ausstattung bevorzugen, entscheiden sich für den Blue Power T6.160 Auto Command, der sich durch sein markantes Styling und zusätzliche Luxus-Merkmale abhebt. Die chromfarbenen Zierelemente und die maseratiblaue Lackierung sollen ihn zu einem echten Blickfang auf jedem Hof machen.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neue New Holland T4S Kleintraktoren [16.4.18]

Mit der neuen T4S Baureihe, die aus den Modellen T4.55S, T4.65S und T4.75S besteht, zeigt New Holland vielseitige Traktoren im Leistungssegment von 55 bis 75 PS mit neuen Motoren und neugestalteter Vier-Pfosten-Kabine. In der neuen New Holland T4S-Traktorenserie kommen [...]

New Holland stellt neue CR Revelation Mähdrescher vor [25.3.18]

Die sechs New Holland CR Mähdrescher CR7.90, CR8.80, CR8.90, CR9.80, CR9.90 und CR10.90 bilden die größte Baureihe und sollen jetzt durch neue Twin Pitch Plus-Rotoren noch produktiver arbeiten. Ein neuartiges Stroh-/Spreumanagementsystem erhöht die Streubreite nach [...]

Pilotprojekt: Autonomer NHDrive-Weinbautraktor New Holland T4.110F [10.3.18]

Zusammen mit E. & J. Gallo Winery, dem größten familiengeführte Weinbaubetrieb der Welt, führt New Holland Agriculture ein Pilotprojekt zur Erprobung der NHDrive-Technik in mehreren T4.110F-Weinbautraktoren durch, um Praxisdaten beim alltäglichen Einsatz zu sammeln und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra stellt komplett neue T-Serie vor [16.11.14]

Valtra präsentiert mit der neuen T-Serie die vierte Generation dieser Baureihe mit völlig neuem Design. Die neue Valtra „T4-Serie“ besteht aus den sechs Modellen T144, T154, T174e, T194, T214 sowie T234, die einen Maximalleistungsbereich von 155 bis 235 PS abdecken. [...]

Rauch zeigt LINUS Kastendüngerstreuer für den professionellen Gemüsebau [18.9.15]

Mit dem neuen LINUS Kastendüngerstreuer präsentiert Rauch auf der Agritechnica 2015 einen Streuer, der sich durch hohe Düngernutzlast (1.500 kg) einerseits und durch präzise Dosierung und Ausbringung anderseits auszeichnet. Speziell im Hinblick auf die neue [...]

Strautmann erneuert VS-Universalstreuer 2005 [10.5.16]

Mit dem überarbeiteten VS-Universalstreuer 2005, dem größten Modell der Serie, kündigt Strautmann die Generalüberholung der kompletten Baureihe in naher Zukunft an. Der neue VS 2005 wurde mit einem neuentwickelten Streuwerk und einem neuen Fahrgestell ausgestattet. [...]

Fliegl zeigt Nachrüst-Wiegesystem Axle Weighing System [15.5.16]

Das neue Fliegl Axle Weighing System (AWS) ist ein Nachrüst-Wiegesystem mit höchster Präzision, das in Compact-Abschiebewagen, Alu-Tec-Abschiebewagen, Kippern und nach Unternehmensangaben auch in Fahrzeugen anderer Hersteller nachgerüstet werden kann. Fliegl [...]

Oldtimer-Traktorentreffen im Salzburger Freilichtmuseum – ein Fest für die ganze Familie [16.8.09]

Es gibt wohl kaum einen Ort, der eine bessere Kulisse für ein Treffen historischer Traktoren abgeben würde als ein Bauernhofmuseum. So dachten wohl viele und sorgten für einen regelrechten Ansturm auf das 5. Oldtimer-Traktorentreffen im Salzburger Freilichtmuseum am 12. [...]

Ziegler-Harvesting entwickelt neues Soja-Schneidwerk Sojachampion [24.5.15]

Ziegler-Harvesting beschäftigt sich derzeit intensiv mit der Entwicklung eines neuen Soja-Schneidwerkes. Der erste einsatzfähige Prototyp wurde nach Unternehmensangaben im Mai fertig gestellt. In der kommenden Saison soll der Erntevorsatz mit unterschiedlichen [...]