Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland stellt neue Generation der T7 Traktoren vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
25.3.2015, 7:25

Quelle:
ltm-KE/Bild: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Dass sich die Traktoren der Marken New Holland und Case IH gemeinsame Plattformen teilen, ist ein offenes Geheimnis. So nimmt es nicht wunder, dass New Holland den Traktoren der T7 Serie jetzt die gleichen technischen Neuerungen sowie das Update auf die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final zuteil werden ließ wie Case IH der Baureihe Puma. Unterschiede gibt es natürlich beim Design der Motorhaube – das New Holland für die neue T7 Generation zudem gründlich überarbeitet hat – sowie einem zusätzlichen Modell am unteren Ende der Baureihe zu dem es keine Entsprechung in der Case IH Puma Serie gibt.

Die New Holland T7 Serie besteht jetzt aus den acht Modellen T7.175, T7.190, T7.210, T7.225, T7.230, T7.245, T7.260 und T7.270. Wie gehabt verwendet New Holland im Gegensatz zu Case IH in den Typenbezeichnungen nicht die Nennleistung sondern die Maximalleistung mit Boost – so soll wohl der direkte Vergleich erschwert werden. Wie erwähnt, gibt es zum kleinsten Modell T7.175, das mit 6-fach-Lastschaltgetriebe Range Command, Volllastschaltgetriebe Power Command oder stufenlosem Getriebe Auto Command erhältlich ist, kein vergleichbares Case IH Puma Modell. Die Nennleistung für den T7.175 nach ECE R120 beziffert New Holland mit 103/140 kW/PS, die Maximalleistung mit Boost mit 129/175 kW/PS; eine Angabe zur Maximalleistung ohne Boost macht New Holland leider nicht. Die Motorleistungen und Getriebevarianten der übrigen T7 Traktoren entsprechen denen der Case IH Puma Modelle Puma 150 bis Puma 240, siehe hierzu „Update für die Traktoren der Case IH Puma Baureihe“.

New Holland weist darauf hin, dass bei den T7 Modellen mit langem Radstand (T7.230, T7.245, T7.260, T7.270) jetzt ein neuer, integrierter Frontkraftheber mit leistungsstärkerer Zapfwelle verbaut wird und bei den Modellen mit Standard-Radstand (T7.175, T7.190, T7.210, T7.225) der Rahmen des optional erhältlichen Frontlader für eine bessere Sicht und mehr Stabilität verbreitert wurde. Ebenfalls neu bei den Modellen mit Standard-Radstand ist die doppelt wirkende Steuerlogik der gefederten Terraglide-Vorderachse, die laut New Holland Stabilität und Komfort verbessert, während bei den Modellen ab dem T7.230 die semi-aktive „Skyhook“-Logik beibehalten wurde.

Durch das neue Design der Motorhaube unterscheiden sich die neuen New Holland T7 Traktoren optisch deutlich von ihren Vorgängern. So gibt es seitlich neue Lüftungsöffnungen und verlängerte blaue Seitenbleche, die für einen verbesserten Schutz des Motorraumes vor eindringendem Schmutz und Fremdkörpern sorgen sollen. Darüber hinaus sind die Scheinwerfer im für New Holland Traktoren typischen Design jetzt mit LED-Leuchten ausgerüstet und ein integrierter Öffnungsgriff links am Kühlergrill soll den Zugang zu den Filtern und dem Kühlerblock erleichtern. Auch die neuen T7 Traktoren sind als Blue-Power-Modelle mit Lackierung in Metallic-Blau/Silber und umfangreicherer Standardausstattung erhältlich.

Die bereits im Artikel über den Case IH Puma (siehe oben) erwähnten Neuerungen in den Bereichen Kabine und Bedienung finden sich analog auch bei der neuen New Holland T7 Baureihe. Hierzu zählen unter anderem die einteilige Frontscheibe, das neue Vorgewendemanagement, von New Holland als HTS II bezeichnet, sowie der jetzt serienmäßig eingebaute IntelliView IV Touchscreen-Monitor (Case IH: AFS 700 Terminal) mit ISOBUS-III-Funktionalität.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

New Holland kündigt neue Pro-Belt Premium-Ballenpresse an [30.5.22]

New Holland kündigt eine Programm-Erweiterung im Bereich der Rundballenpressen in Form der neuen Pro-Belt-Baureihe mit variabler Presskammer an. New Holland bezeichnet die Pro-Belt als Premium-Rundballenpresse, die „bei jedem Erntegut und unter allen Erntebedingungen [...]

Neues vollautomatisches Strohmanagement System für Mähdrescher von New Holland gewinnt Agritechnica 2022 Silbermedaille [17.1.22]

New Holland Agriculture hat für sein neues vollautomatisches Strohmanagement für Mähdrescher mit 2D-Radar und patentiertem Regelungsalgorithmus im Rahmen des Innovation Award Agritechnica 2022 eine Silbermedaille erhalten (siehe Artikel „Innovation Award Agritechnica [...]

New Hollands Automatisierungssystem für Ballenpressen mit Agritechnica 2022 Silbermedaille ausgezeichnet [22.12.21]

Das Automatisierungssystem für Ballenpressen von New Holland ist eine Branchenneuheit und stellt, so der Hersteller, einen wichtigen Schritt hin zu einem autonomen Betrieb dar. Das System verbindet automatische Spurführung entlang der Schwade mit Lenkautomatik und einer [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Samson stellt neue Universalstreuer-Serie US vor und verbessert FLEX-Serie [20.4.18]

Der dänische Hersteller Samson überarbeitete die Dungstreuer und präsentierte neben der neuen Universalstreuer-Serie US sowie Aktualisierungen an der Streuer-Serie FLEX mit SpreadMaster 6500 und SpreadMaster 8500 zusätzlich zwei neue Steuersysteme. Samson [...]

Elektronik satt: Krone legt Großpackenpressen-Sonderserie Big Pack 4.0 auf [30.11.16]

Für die Großpackenpresse Big Pack der Baureihe 1270 XC hat Krone zur Saison 2017 ein Elektronik-Paket geschnürt, das unter dem Namen Big Pack 4.0 angeboten wird und die Ausstattungen Feuchtesensor, Ballenwaage, LED-Lichtpaket sowie SmartConnect-Steuergerät beinhaltet. [...]

Neuer Motor und Facelift für den Siebkettenroder Dewulf R3060 [7.10.20]

Mehr Komfort und mehr Umweltfreundlichkeit verspricht das Update, mit dem Dewulf die 2-reihige, selbstfahrende Siebkettenroder-Baureihe R3060 ausstattet: Motoren der neuesten Generation sowie HD-Monitore und Kameras. Angetrieben werden die Dewulf Siebkettenroder R3060 [...]