Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland stellt neue T4 Traktoren-Baureihe vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
25.2.2013, 18:38

Quelle:
CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

10 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

New Holland ersetzt mit der komplett überarbeiteten und aufgerüsteten T4-Baureihe die T4000- und die Einstiegsmodelle der T5000-Baureihe. Die drei Premium-Traktoren der neuen Baureihe decken mit 86 bis 107 PS laut New Holland ein breites Anforderungsspektrum ab. Die neuen T4-Traktoren zeichnen sich unter anderem durch Merkmale wie die Tier-4A-Common-Rail-Motoren, die optionale elektronisch-hydraulische Hubwerksregelung, die Dual Command-Getriebe sowie die VisionView-Luxuskabine und das markante New Holland-Design aus. Die neuen New Holland T4-Traktoren werden aktuell auf der SIMA in Paris der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die neue New Holland Traktoren-Baureihe T4 besteht aus den drei Modellen T4.85, T4.95 und T4.105. Alle T4-Modelle sind mit dem 3,4-l-F5C-Common-Rail-Motor von FPT Industrial, ausgestattet, der mit einem effizienten CEGR-System (Cooled Exhaust Gas Recirculation – Abgasrückführung mit Kühlung) die Einhaltung der Abgasnorm Tier 4A ohne Einsatz der SCR-/AdBlue-Technik ermöglicht. Die Maximalleistung der Motoren beziffert New Holland (ohne Angabe einer Norm) mit 64/86 kW/PS im T4.85, 74/99 kW/PS im T4.95 und 80/107 kW/PS im T4.105. Als maximales Drehmoment nennt New Holland 351 Nm für den T4.85, 407 Nm für den T4.95 und 444 Nm für den T4.105, der Drehmomentanstieg beträgt nach Herstellerangaben 35 %. Die Motoren sind laut New Holland mit einer zwischen 1.900 und 2.300 U/min zur Verfügung stehenden Dauernennleistung speziell für den landwirtschaftlichen Einsatz ausgelegt.

Für die neue T4-Baureihe steht eine breite Palette an Getriebeoptionen bereit. Für das 12x12- und das 20x12-Synchro-Shuttle-Getriebe mit Kriechgruppe ist bei Kabinen- und ROPS-Modellen eine robuste mechanische Wendeschaltung erhältlich. Die an der Lenksäule montierte Wendeschaltung kann mit der Hand am Lenkrad bedient werden. Alle Modelle mit 12x12- und 20x20-Kriechganggetriebe sind mit einer elektro-hydraulischen, an der Lenksäule montierten Power Shuttle-Wendeschaltung erhältlich. Das 20x20-Getriebe ermöglicht nach Herstellerangaben Geschwindigkeiten von nur 200 Meter pro Stunde; perfekt für spezielle Arbeiten wie das Pflanzen und das Unkrautjäten von Hand. Die Top-Ausstattung im Getriebebereich ist das 24x24-Dual-Command-Getriebe. Die an der Rückseite des Schalthebels positionierte Power-Clutch-Taste ermöglicht Gangwechsel ohne Betätigung des Kupplungspedals, was, so New Holland, besonders auf holprigen, kultivierten Feldern von Vorteil ist. Dank der elektro-hydraulischen, an der Lenksäule montierten Power-Shuttle-Wendeschaltung sind Richtungswechsel per Fingertipp schaltbar. Das Ansprechverhalten der an der Lenksäule montierten Power Shuttle-Wendeschaltung lässt sich über einen eigenen Knopf links im B-Holm schnell und problemlos in drei Stufen einstellen. Die Stufe für weiches Ansprechen ist nach Herstellerangaben perfekt für Feldarbeiten wie das Ballenpressen geeignet, für Standardarbeiten wählt man die mittlere Stufe. In der Stufe für schnelles Ansprechen sind laut New Holland fast sofortige Richtungswechsel möglich.
Die Zapfwelle wird bei den neuen New Holland T4-Traktoren elektrohydraulisch über Schalter betätigt. Zwei beziehungsweise drei Zapfwellendrehzahlen stehen zur Wahl. Auf Wunsch ist auch die Ausstattung mit Wegzapfwelle möglich.

Auch bei der Hydraulikausstattung der neuen New Holland T4-Modelle stehen mehrere Optionen zur Auswahl. Standard ist die Kombination einer 28-Liter-Pumpe mit einer 48-Liter-Pumpe. Für gleichmäßige Leistung auch bei anspruchsvollsten Hydraulikanwendungen ist eine MegaFlow-Variante mit einem Fördervolumen von 100 l/min erhältlich. Bei dieser Option versorgt ein separater Förderstrom von 64 l/min die Hydraulik. Darüber hinaus soll eine Lenkpumpe mit 36 l/min auch bei schweren Arbeiten mit dem Heckhubwerk für eine leichtgängige, schnell ansprechende Lenkung sorgen. Bis zu drei Heck- und zwei Zwischenachs-Steuergeräte werden angeboten. Die Hubkraft des Heckhubwerks wurde nach Herstellerangaben erheblich verbessert und liegt jetzt bei 3.800 kg. Für herkömmliche Anwendungen bietet sich laut New Holland das Lift-O-Matic Plus-System an. Für Feldarbeiten wie beim Pflügen ist dagegen die elektronische Hubwerksregelung die Lösung der Wahl. Die nach Herstellerangaben ergonomische Maus ermöglicht die Einstellung wichtiger Parameter wie Zugkraft- und Tiefenregelung per Fingertipp. Für alle ab Juni 2013 bestellten T4-Modelle ist eine integrierte Fronthydraulik oder eine Fronthydraulik mit Zapfwelle ab Werk erhältlich. Und sollten sich die Anforderungen ändern, sollen sich alle Optionen von autorisierten New Holland-Händlern problemlos nachrüsten lassen.

New Holland stattet die neuen T4-Traktoren mit der VisionView-Luxuskabine aus, die auch für die T5-Baureihe verwendet wird. Der geräumige Innenraum ist laut New Holland ganze 20 % größer als beim Vorgängermodell und ermöglicht ein noch komfortableres Arbeiten. Alle Bedienelemente sind nach Herstellerangaben in optimaler Reichweite angeordnet. Die Hauptbedienelemente wie die EHR-Maus für die elektronisch-hydraulische Hubwerksregelung und die Hebel für hydraulische Zusatzsteuergeräte rechts vom Fahrer auf der Command Arc-Konsole sollen ein ermüdungsfreies, präzises Arbeiten ermöglichen. Über ein eigenes Fußpedal im Lenksäulensockel lässt sich die Position der Lenksäule mit integrierter Instrumententafel vom Fahrersitz aus stufenlos verstellen. Die gebogenen hinteren Seitenscheiben lassen sich öffnen und erlauben laut New Holland einen freien Blick auf die Heckanbaugeräte. Ein um 15° schwenkbarer Sitz soll darüber hinaus zur guten Sicht beitragen. Zur weiteren Verbesserung der Sicht ist das Auspuffrohr jetzt in einer Linie mit dem A-Holm angeordnet. Die ganz neue Zwei-Zonen-Klimaanlage mit 10 individuell einstellbaren Lüftungsschlitzen soll für gleichmäßigen Luftstrom sorgen und damit ein optimales Klima schaffen. Die Bedienelemente am B-Holm sind, so New Holland, ergonomisch perfekt angeordnet und können während der Fahrt intuitiv betätigt werden. Die VisionView-Luxuskabine ist nach Herstellerangaben besonders für Viehbetriebe geeignet, denn mit einer Gesamthöhe von nur 2.559 mm (bei 420/85R30-Reifen) passt der T4 auch durch niedrige Einfahrten. Apropos Bereifung: Dank vielfältiger Bereifungsmöglichkeiten soll sich der T4 leicht an den individuellen Bedarf anpassen lassen. Das Angebot reicht dabei von schmalen 12.4 R36-Reifen, die wertvolle Salat- und Gemüsepflanzen in Reihenkulturen schützen, bis zu besonders breiten 540/65/R34-Reifen, die die Traktion erhöhen und die Bodenverdichtung verringern. Statt mit Kabine liefert New Holland den neuen T4 übrigens auch mit offener Fahrerplattform mit Überrollschutz (ROPS) und FOPS-Schutzdach.

Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neues vollautomatisches Strohmanagement System für Mähdrescher von New Holland gewinnt Agritechnica 2022 Silbermedaille [17.1.22]

New Holland Agriculture hat für sein neues vollautomatisches Strohmanagement für Mähdrescher mit 2D-Radar und patentiertem Regelungsalgorithmus im Rahmen des Innovation Award Agritechnica 2022 eine Silbermedaille erhalten (siehe Artikel „Innovation Award Agritechnica [...]

New Hollands Automatisierungssystem für Ballenpressen mit Agritechnica 2022 Silbermedaille ausgezeichnet [22.12.21]

Das Automatisierungssystem für Ballenpressen von New Holland ist eine Branchenneuheit und stellt, so der Hersteller, einen wichtigen Schritt hin zu einem autonomen Betrieb dar. Das System verbindet automatische Spurführung entlang der Schwade mit Lenkautomatik und einer [...]

Neue Motoren und neue Modelle für die New Holland Boomer Kompakttraktoren [12.9.21]

New Holland hat die Baureihe der Boomer Kompakttraktoren mit den zwei Modellen der Klasse 3 (Boomer 45 und Boomer 55) erweitert und stattet die komplette Baureihe, die jetzt im Leistungsbereich von 24 bis 57 PS angesiedelt ist, mit neuen Stufe-V-konformen Motoren aus. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Fliegl zeigt neues Gülleverteil-Gestänge SlurryJib mit Ultraschall-Steuerung [25.10.15]

Fliegl stellt mit dem neuen SlurryJib ein aktives Gestänge vor, dass bodennahe Gülle-Ausbringung mittels Schleppschuhtechnik in einer neuen Form ermöglichen soll. Fliegl unterstreicht besonders die Höhenführung via Ultraschall, den Stahlfachwerk-Aufbau, die Dämpfung [...]

Neue Claas Wender VOLTO 60, 80, 800 TH und 1300 T mit MAX SPREAD [16.7.14]

Claas stattet vier weitere Kreisel-Zettwender der Baureihe VOLTO mit dem 2012 erstmals vorgestellten Gutflusskonzept MAX SPREAD, das Aufnahmeleistung und damit Fahrgeschwindigkeit erhöhen soll, aus. Es handelt sich dabei um den VOLTO 60, der den VOLTO 58 ersetzt, den VOLTO [...]

Neue Großquaderpresse Massey Ferguson 2370 UHD für dichtere Ballen [1.6.18]

Mit der neuen MF 2370 Ultra HD präsentiert Massey Ferguson eine neu entwickelte Quader-Ballenpresse, deren Ballen circa 20 % mehr wiegen als die des bisherigen Spitzenmodells MF 2270 XD. Massey Ferguson ist überzeugt, mit der neuen, in Hesston gefertigten Ultra-Presse [...]

Schuitemaker: NIR-Sensor im Ladewagen mit neuen Funktionen [11.5.18]

Bereits seit 2015 bietet Schuitemaker für seine Lade- beziehungsweise Mehrzweckwagen einen NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung jeder einzelnen Fuhre an. Jetzt wird das Schuitemaker NIR-System um weitere Funktionen und die Möglichkeit der Nutzung unabhängig vom [...]

Neue Motoren, neue Kabine, neues Topmodell: Facelift für Schmalspurtraktoren Claas NEXOS [16.1.22]

Claas hat die Schmalspurtraktoren-Baureihe NEXOS überarbeitet und stattet die vier Modelle NEXOS 220, 230, 240 und 260 mit neuen Stufe-V-Motoren, neuen Getrieben, neuen Optionen und einer neuen Kabine aus. Die neuen Claas NEXOS Spezialtraktoren wurden gründlich [...]

Claas erweitert Radlader-Baureihe um TORION SINUS 537, 644 und 956 [23.7.18]

Mit der neuen Radlader-Baureihe SINUS, die die Modelle 537, 644 und 956 umfasst, erweitert Claas die TORION-Serie auf insgesamt zehn Modelle. Die SINUS-Radlader rangieren in der 5-,6- und 9-Tonnen-Klasse und sind damit bei den kleinen sowie mittleren Modellen angesiedelt. [...]