Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland verbessert Plantagenschlepper TD4F durch neue Motoren

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.3.2017, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

New Holland stattet die Spezialtraktoren TD4F mit leistungsstärkeren Motoren aus, bietet eine neue Hochleistungshydraulikpumpe an und optimiert das Design, ohne Änderungen an den kompakten Maßen der Baureihe durchzuführen; auch die neue TDF4-Serie richtet sich an die Besitzer von Obstplantagen und anderen Sonderkulturen.

Nach wie vor umfasst die New Holland TD4F Traktorenserie drei Modelle, die allerdings nun im Leistungsbereich 74 bis 98 PS (Vorgänger: 65 bis 88 PS) rangieren. Die höhere Leistung schlägt sich auch in den Modellbezeichnungen nieder, die nun TD4.80F, TD4.90F und TD4.100F lauten. Die Leistungssteigerung resultiert aus der Verwendung neuer F5C-Vierzylindermotoren mit 3,4 l Hubraum (Vorgänger: 3,2 l) und Ladeluftkühler, die die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i durch einen Dieseloxidationskatalysator (DOC) erfüllen. New Holland unterstreicht, dass die regenerationsfreie Technik einerseits optimal gereinigte Abgase zum Schutz der Obst- und Weinkulturen und andrerseits eine hundertprozentige Nutzung des Kraftstoffs für den Antrieb des Traktors biete. Als Maximalleistung (ohne Angabe einer Norm) nennt New Holland für den neuen TD4.80F 55/74 kW/PS, für den TD4.90F 63/84 kW/PS und für den TD4.100F 73/98 kW/PS. Die Servicekosten sollen auch bei den neuen TDF4-Traktoren durch ein Wartungsintervall von 600 Stunden und die wartungsfreie Abgastechnik gering ausfallen.

Bei der Getriebeausstattung der TD4F gibt es keine Veränderungen zu den 2015er-TD4F-Modellen. Nach wie vor kann zwischen dem Standard Synchro Shuttle Getriebe (12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge), dem Kriechganggetriebe (20 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge, beide mit mechanischer Wendeschaltung, und dem Power Shuttle-Getriebe (12 Vorwärts- und 12 Rückwärtsgänge) mit lastschaltbarer, hydraulischer Wendeschaltung gewählt werden.

Für die Hydraulik der neue TDF4 ist jetzt eine 64-l/min-MegaFlow-Hochleistungspumpe erhältlich. New Holland betont, dass durch den Einbau einer separaten Lenkölpumpe immer die volle Hydraulikleistung zur Verfügung steht. Für spezielle Anforderungen sind außerdem auf Wunsch zwei Zwischenachssteuergeräte erhältlich. Die maximale Hubkraft von 3 t ist ebenso unverändert wie der Einsatz der Heckhubwerkssteuerung Lift-O-Matic von New Holland, mit der sich Anbaugeräte einfach per Tastendruck auf eine vordefinierte Position anheben oder absenken lassen.

Trotz größerer Motoren weisen die neuen New Holland TDF4 die gleiche Haubenhöhe auf wie ihre Vorgänger – ermöglicht wurde dies durch den vertikalen Einbau des Oxidationskatalysators. Dementsprechend konnte auch die Gesamtlänge und der Radstand unverändert bleiben. Die Motorhaube verfügt jetzt über mehr Luftgitter, womit sich die TDF4 Traktoren optisch näher an den großen Brüdern aufhalten. Der Fahrerstand der TDF4 wurde durch ein neues Armaturenbrett, neue Schalter und ein neues Kombiinstrument aufgewertet.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

New Holland präsentiert neue CR10 und CR11 Rotor-Mähdrescher [17.6.24]

New Holland stellt neuen T7.340 HD mit PLM Intelligence vor [26.5.24]

Neuer New Holland T4.120LP Spezialtraktor [21.4.24]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch zeigt neue Großflächensämaschine Serto 10/12 SC [16.11.17]

Oldtimer-Traktorentreffen im Salzburger Freilichtmuseum – ein Fest für die ganze Familie [16.8.09]

Steyr überarbeitet Kompakt Ecotech und erweitert Baureihe [10.12.14]

Kuhn vereinfacht mit neuer Anbaufeldspritze DELTIS 2 Pflanzenschutz [11.8.16]

Pöttinger mit neuem Bandschwader MERGENTO VT 9220 [25.4.22]

Kotte stellt neuen garant Gülleaufbau mit GFK-Behälter für den Claas XERION 4000 SADDLE TRAC vor [2.7.14]