Anzeige:
 
Anzeige:

Premium Technik im kompakten Design: John Deere stellt die neue 5R Traktorenbaureihe vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
11.11.2008, 10:50

Quelle:
Deere & Company European Office
www.johndeere.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit seinen neuen 5020er Nachfolgern der Serie 5R und 5RN stellt John Deere neue Traktoren für mittelgroße Gemischtbetriebe, kleinere Ackerbaubetriebe und Spezialbetriebe vor. Der neue 5080 R/RN mit 80 PS ersetzt dabei den bisherigen 5720, der 5090 R/RN mit 90 PS den bisherigen 5820. Neu und ohne Vorgänger ist das Modell 5100 R/RN mit 100 PS (jeweils nach 97/68/EC). Auf Basis der bewährten Brückenstahlrahmen-Bauweise bieten diese neuen Premium Traktoren gegenüber der 5020er-Serie mehr Leistung, höhere Nutzlast, zusätzlichen Fahrkomfort, verbesserte Ergonomie und noch mehr Wirtschaftlichkeit.

Der durchgehende Brückenstahlrahmen der neuen John Deere 5R-Traktoren aus Mannheim gestattet laut Hersteller gegenüber den Vorgängermodellen der Baureihe 5020 eine um 20 % höhere Zuladung und damit den Anbau schwererer Geräte. Wahlweise sind die 5R-Traktoren bereits ab Werk mit Frontkraftheber, Frontzapfwelle und verschiedenen Frontladerausstattungen lieferbar. Der Stahlrahmen übernimmt dabei die gesamte Last von Frontlader und Kraftheber, was die anderen Traktorkomponenten entsprechend entlastet. Für den Einsatz schwerer Arbeitsgeräte wurde das maximal zulässige Gesamtgewicht auf 6.600 kg erhöht. Das niedrige Leistungsgewicht soll in der 100-PS-Klasse neue Maßstäbe setzen.

Die neuen John Deere 5R-Traktoren werden von durchzugsstarken 4,5 Liter PowerTechE-Motoren angetrieben, die die Abgasnorm IIIa erfüllen. Diese leistungsstarken 2-Ventil-Common-Rail-Diesel Maschinen kommen auch in der 6030er Baureihe zum Einsatz und zeichnen sich laut John Deere durch ein Mehr an nutzbarer Motorleistung und geringen Kraftstoffverbrauch aus. Um die Kraftstoffverbrennung zu optimieren, verfügen diese Motoren über eine elektronische Einspritzung und eine aktive Ladeluftkühlung. Auch der leicht ausziehbare Kühler und der Tempomat sollen auf ihre Weise zum sparsamen Verbrauch und zu verbesserten Motorleistungsdaten beitragen. Mit 7 % mehr Motorleistung bieten diese Antriebsaggregate laut Hersteller doppelt soviel Extrapower wie ihre Vorgängermodelle und einen mit über 550 U/min um 20 % breiten Konstantleistungsbereich. Dank ihres hohen Anfahr-Drehmomentes und des Drehmomentanstieges von 30 % sollen diese Motoren schwierigsten Anforderungen gerecht werden.

Als Getriebevarianten bietet John Deere für die 5R Traktoren die Versionen PowrQuad Plus und AutoQuad. Beide arbeiten mit vier Gängen und jeweils vierstufiger Lastschaltung. Die Grundversion 16/16 PowrQuad Plus ermöglicht Arbeitsgeschwindigkeiten von 3,3 - 40 km/h. Diese Version ist auch mit 16/16 Reduziergetriebe für den Betrieb ab 1,5 km/h erhältlich. Das etwas komfortabler ausgestattete 16/16-AutoQuadPlus-Getriebe arbeitet mit den gleichen Geschwindigkeiten und ist ebenfalls mit 16/16-Reduziergetriebe erhältlich. Diese Variante ermöglicht nach Herstellerangaben die Einsparung von Kraftstoff durch die Vorwahl des optimalen Schaltzeitpunktes je nach Arbeitsaufgabe und damit den Betrieb im jeweils optimalen Gang. Der elektrische Power-Reversierer an beiden Getriebevarianten erleichtert dem Fahrer den Einsatz des Traktors vor allem bei Frontladerarbeiten. Als besonders benutzerfreundlich erweist sich auch der Kupplungsknopf am Schalthebel, der vor allem bei Straßenfahrt bequemes Schalten von Hand ermöglicht und damit den Verzicht auf die Nutzung des Kupplungspedals. Weitere Komfortmerkmale der 5R-Traktoren sind die Einhebel-Bedienung des Getriebes mit „Softshift“-Funktion und Geschwindigkeitsanpassung sowie integrierter Parksperre.

Die neu gestylte TechCenter-Kabine der 5R-Traktoren ist kippbar, innen hell ausgestattet und bietet 310 Grad Rundumsicht. Die Klimaanlage und ein neuer, komfortabler Deluxe-Sitz mit horizontaler und vertikaler Luftfederung sorgen bei nur 74 db(A) unter Volllast, so John Deere, für ein hohes Maß an Fahrkomfort. Ebenfalls für besseren Komfort sollen die in Höhe und Neigung verstellbare Lenksäule und der neu gestaltete Schalthebel sorgen. Zu den weiteren Komfortmerkmalen gehören das schwenkbare Armaturenbrett, die Anzeigen im B-Pfosten der Kabine, ein bequemer Beifahrersitz, Glashubdach, aufstellbare Frontscheibe und je zwei Arbeitsscheinwerfer vorn bzw. am Heck des Traktors. Zusätzlich sorgen laut Hersteller genügend Staumöglichkeiten und ein wahlweise verfügbares Feldbüro für ein großes Platzangebot.

Die maximale Zuladung der 5R Traktoren wurde gegenüber den Vorgängermodellen um 500 kg erhöht. Dadurch konnte auch die maximale Hubkraft des Heckkrafthebers angehoben werden, die nun bei allen Modellen der Serie 4,3 Tonnen beträgt. John Deere stattet die Traktoren der Serie 5R mit einem Loadsensing-Hydrauliksystem aus, das sofort die für eine Aufgabe erforderliche Ölmenge bereit stellt, Kraftstoff spart und die Arbeitsgeschwindigkeit erhöht. Zur Bedienung von Geräten am Heck des Traktors oder von mittig angebauten Geräten sind drei beziehungsweise zwei Steuergeräte vorgesehen. Um auch im Frontanbau schwere Geräte aufnehmen zu können, erreicht der Frontkraftheber nach Herstellerangaben eine maximale Hubkraft von nahezu 3 Tonnen.

Sowohl die Heck- als auch die Frontzapfwelle werden über eine, auf hohe Lebensdauer ausgelege, ölgekühlte Mehrscheibenkupplung elektro-hydraulisch weich zugeschaltet. Die Heckzapfwelle läuft in der Standardversion mit 540/540E und auswechselbarem Zapfwellenstummel, wahlweise auch mit Geschwindigkeiten von 540/540E und 1000 Umdrehungen. Die Frontzapfwelle läuft mit 1000 U/min.

Die neuen John Deere 5R-Traktoren können mit drei unterschiedlichen Frontladervarianten ausgerüstet werden und sind damit, so John Deere, für eine Vielzahl von Aufgaben einsetzbar. Durch die Rahmenbauweise, das Loadsensing Hydrauliksystem und die kompakten Abmessungen mit sehr guter Übersichtlichkeit sollen die 5R-Traktoren für den professionellen Frontladereinsatz prädestiniert sein. Passend dazu setzen die neuen HSL Lader mit hydraulischer Parallelführung laut Hersteller neue Maßstäbe hinsichtlich Übersichtlichkeit und Leistungsfähigkeit.

Um die Bedürfnisse von Spezialbetrieben noch besser abdecken zu können, sind die 5R-Traktoren mit all ihren Merkmalen auch als Schmalspurversion 5RN erhältlich. Mit maximaler Gesamtbreite von 1,86 m eignen sie sich damit besonders dort für den Einsatz im Obst- und Weinbau, wo mit Reihenabständen von 2,50 m und mehr gearbeitet wird.



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere Diesel-Garantie-Programm jetzt auch für Feldarbeiten [14.11.18]

John Deere erweitert nach eigenen Angaben das „Diesel-Garantie-Programm“. Zukünftig profitieren Kunden nicht nur beim Straßentransport sondern auch bei Feldarbeiten davon. Besitzer von Sechszylinder-Traktoren der John Deere Serien 6R, 7R und 8R können nach [...]

John Deere und Kramp erweitern Partnerschaft in Europa [7.11.18]

John Deere wird die Zusammenarbeit mit Kramp auf Frankreich, Polen, Portugal und Spanien ausdehnen. Nach dem erfolgreichen Start in Deutschland (siehe Artikel „John Deere und Kramp werden Partner in Deutschland“) erfolgt der nächste Schritt in 2019. Basis für die [...]

John Deere erzielt 910 Millionen US-Dollar Gewinn im dritten Quartal 2018 [27.8.18]

Wie John Deere mitteilt, belief sich der auf Deere & Company entfallende Gewinn im dritten Quartal des Geschäftsjahres (29. Juli 2018) auf 910,3 Millionen US-Dollar (Vorjahr, 30. Juli 2017: 641,8 Millionen US-Dollar) respektive auf 2,78 US-Dollar je Aktie (1,97 US-Dollar); [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Dewulf präsentiert neue Feld-Überladestation Field Loader 240 [21.8.18]

Auf dem Aardappeldemodag 2018 wird Dewulf auf Stand 148 mit dem Field Loader 240 eine neue Feldüberladestation vorstellen, die sich einerseits für den Straßentransport eignet und anderseits durch einen optionalen Dieselgenerator unabhängig von einer externen [...]

Neuer Massey Ferguson Teleskoplader MF 9305 Xtra [29.3.15]

Massey Ferguson erweitert mit dem MF 9305 Xtra die Teleskoplader-Baureihe MF 9000 Xtra nach unten. Damit umfasst die Serie MF 9000 nun insgesamt fünf Modelle: den MF 9205 mit 5,2 m Hubhöhe und 2,2 t Hubkraft, den neuen MF 9305 Xtra mit 5,8 m/3 t, den MF 9306 Xtra mit 6 [...]

New Holland CR-Mähdrescher mit neuen Ausstattungsmerkmalen [21.4.14]

New Holland präsentierte auf der Agritechnica 2013 die bekannten Twin Rotor-Modelle CR8070, CR8080, CR9070, CR9080 und CR9090 der Mähdrescherbaureihe CR mit neuen (optionalen) Ausstattungsmerkmalen. Vorgestellt wurden der neue Zuführrotor mit integriertem dynamischem [...]

Krone stellt neuen Ballensammelwagen BaleCollect 1230 vor [11.10.17]

Mit dem neuen BaleCollect 1230 präsentiert Krone auf der Agritechnica 2017 seinen ersten Ballensammelwagen. Der neue BaleCollect 1230 ist für den Einsatz mit der Krone Ballenpresse Big Pack konzipiert und kann maximal drei Quaderballen bis 2,7 m Länge aufnehmen sowie [...]

Neues Modell 6-140C in der Landini Traktoren-Serie 6C [28.7.15]

Landini erweitert die Traktoren-Serie 6C mit dem neuen 6-140C nach oben. Darüber hinaus gibt es in der kompletten Serie 6C, die jetzt aus insgesamt drei Modellen besteht, einige Detailänderungen bei Technik respektive Ausstattung sowie neue Bezeichnungen der [...]

Rauch zeigt LINUS Kastendüngerstreuer für den professionellen Gemüsebau [18.9.15]

Mit dem neuen LINUS Kastendüngerstreuer präsentiert Rauch auf der Agritechnica 2015 einen Streuer, der sich durch hohe Düngernutzlast (1.500 kg) einerseits und durch präzise Dosierung und Ausbringung anderseits auszeichnet. Speziell im Hinblick auf die neue [...]