Anzeige:
 
Anzeige:

Same Deutz-Fahr präsentiert neue Motorenbaureihe „Farmotion“

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.3.2013, 18:30

Quelle:
SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.samedeutz-fahr.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Seiner Rolle, als einer der wichtigsten Player im Motorenmarkt, wird Same Deutz-Fahr nach eigenen Angaben durch die Entwicklung und Produktion von Motoren für die verschiedensten Plattformen seiner Traktorenbaureihe gerecht. Das aktuelle Programm von 3-, 4- und 6-Zylindermotoren, das unter der Bezeichnung Serie 1000 läuft, ist in den Produktplattformen von 40 bis 170 PS in weltweit verkauften Traktoren nach Abgasstufe I, II, IIIA (für den europäischen Markt), Tier 1, 2, 3 (für den US-Markt) und Trem IIIA (für den indischen Markt) verbaut.

Von diesem soliden Knowhow ausgehend, haben die Same-Deutz-Fahr-Motorentechniker einen neuen Motor entwickelt, der sich durch Erfüllung der Abgasstufe IIIB beziehungsweise Tier 4i und Stufe IV respektive Tier 4 final, so Same Deutz-Fahr, erfolgreich am künftigen technologischen Szenario behaupten kann. Auf der SIMA wurde der 4-Zylindermotor dieser neuen Serie „Farmotion“ kürzlich vorgestellt.

Als Kernaspekte dieser neuen Serie gelten das optimierte Hubraum-Downsizing, das elektronische Hochdruck-Einspritzsystem Common-Rail, die Abgasrückführung sowie der DOC (Diesel-Oxidationskatalysator). In der Version Stufe IV beziehungsweise Tier 4 final wird ein zusätzlicher Katalysator zur Senkung der NOx-Emissionen (SCR) angeboten. Dank der ausgeklügelten Entwicklung soll der Motor höchste Performance bei konstanten Drehmoment- und Leistungskurven (schon ab niedrigen Drehzahlen) und geringem Verbrauch bieten.

Die speziell für das Traktorensegment entwickelte „Farmotion“ Serie überzeugt laut Same Deutz-Fahr durch kompakte Bauweise, Zuverlässigkeit und Wartungsfreundlichkeit. Die Einzel-Zylinderköpfe und herausziehbaren Laufbuchsen sollen optimale Kühlung und geringen Wartungsaufwand garantieren. Die neuen Motoren sind zudem mit einem automatischen Ventilspielausgleich ausgestattet, so dass während der gesamten Lebensdauer des Motors keinerlei Wartung erforderlich ist.

Der gegenüber der Serie 1000 leicht verkleinerte Hubraum (962 cm³ pro Zylinder) stellt nach Herstellerangaben ausreichend Leistung zur Verfügung und sorgt zugleich für einen sparsameren und leiseren Motorlauf.

Das Common-Rail-System, mit dem ein Einspritzdruck von 2.000 bar erreicht wird, bietet laut Same Deutz-Fahr in jeder Situation souveräne Performance, mehr noch, es trägt in Verbindung mit dem DOC außerdem zu einer signifikanten Reduzierung der Schadstoffemissionen bei. Die externe, gekühlte Abgasrückführung rundet die Palette der von „Farmotion“ angebotenen Innovationen ab.

Aus all diesen Features resultieren Höchstleistungen der 3-, 4- und 6- Zylindermotoren von jeweils 100, 140 und 200 PS.

Mehr über SAME DEUTZ-FAHR auf landtechnikmagazin.de:

SDF veröffentlicht Geschäftsergebnisse 2019 [20.6.20]

Wie SDF mitteilt, standen die Geschäftsergebnisse der internationalen Same Deutz-Fahr-Gruppe (SDF) im Geschäftsjahr 2019 trotz der rückläufigen Situation an den Märkten und beim Umsatz im Zeichen des Wachstums. Das betrifft nach Konzernangaben sowohl das Ergebnis vor [...]

Thomas Roth neuer Leiter Vertrieb und Marketing bei Same Deutz-Fahr Deutschland [16.5.20]

Die Same Deutz-Fahr Deutschland GmbH mit Sitz in Lauingen (Bayern) hat nach eigenen Angaben jetzt eine Schlüsselposition neu besetzt: Diplom-Kaufmann Thomas Roth (51) aus Augsburg ist seit 1. April 2020 Leiter Vertrieb und Marketing. Er berichtet direkt an CEO Matthias [...]

Deutz-Fahr: Schrittweise zurück aus Corona-Kurzarbeit – Produktion wieder angelaufen [9.5.20]

Gute Nachricht von der Same Deutz-Fahr Deutschland GmbH mit Sitz in Lauingen (Bayern): Seit Montag, 27. April, ist die Produktion am Standort in Lauingen nach Unternehmensangaben wieder angelaufen und alle 313 der im Produktionsbereich beschäftigten Mitarbeiterinnen und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Schwenkbares Dreipunkt-Hubwerk für Güllewagen und neue Gülle-Injektoren von Kotte [18.1.12]

Die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste hat ein hydraulisch schwenkbares Dreipunkt-Hubwerk in verstärkter Ausführung für Güllewagen entwickelt, welches beim Fahren im Hundegang mit Einarbeitungs- oder Schleppschuhtechnik erforderlich ist. Mit dem neuen, schwenkbaren [...]

Horsch hackt und striegelt! [19.7.19]

Horsch präsentierte diese Woche seine Neuheiten zur Agritechnica 2019. Mit dem Striegel Cura ST, dem Hackgerät Transformer VF und dem Finer LT zeigte das Unternehmen erstmals eine neue Produktline, die insbesondere auf die Bedürfnisse der Hybrid- und Biolandwirtschaft [...]

Holmer präsentiert 12-reihiges Rodeaggregat HR 12 mit EasyLift für Rübenroder Terra Dos T4 [16.10.15]

Holmer erhöht mit dem neuen 12-reihigen Rodeaggregat HR 12 für den Terra Dos T4 die Flächenleistung seines Rübenroders erheblich. Ausgestattet ist das neue Holmer Rodeaggregat HR 12 mit der automatischen Einzelreihentiefenführung EasyLift und dem Schnellkuppelsystem [...]

Neue Ausstattungsoptionen erweitern Einsatzspektrum beim Strautmann Rollbandwagen Aperion [2.3.18]

Strautmann präsentierte auf der Agritechnica 2017 als neue Ausstattungsoptionen für den Rollbandwagen Aperion ein Überladeschnecke für Getreide und Körnermais sowie verschiedene Laderaumabdeckungen. Der Aperion lässt sich so noch besser für individuelle Zwecke [...]