Anzeige:
 
Anzeige:

Überarbeitete John Deere Spezialtraktoren der Serie 5G

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.11.2014, 7:26

Quelle:
ltm-ME/Bilder: John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

John Deere hat die vier Baureihen 5GF (Fruit), 5GN (Narrow), 5GV (Vineyard) und 5GL (Low) der Spezialtraktoren-Serie 5G überarbeitet. Neben anderen Motorleistungen und anderen Ausstattungsoptionen verfügen die Traktoren 5GF, 5GN, 5GV und 5GL jetzt auch über ein neues Design, dass sich an dem der 5G-Allrad-Traktoren orientiert, die zur letzten Agritechnica überarbeitet wurden (mehr dazu erfahren Sie im Artikel „Neue Motoren und neues Modell in der John Deere Traktorserie 5G”). Die Überarbeitung hatte nach Herstellerangaben zum Ziel, Kunden mit Obst- oder Weinbaubetrieben oder bei anderen Anwendungsbereichen, die eine schmale Spurweite erfordern, ein hohes Niveau an Komfort, Leistung, Hydraulikleistung und Wendigkeit zu bieten.

In den John Deere Traktoren 5GV und 5GL werden nach Unternehmensangaben 3,2-l-Motoren der EU Emissionsstufe 3A mit 55/75 oder 62/85 kW/PS verbaut während in den Spezialtraktoren 5GF und 5GN 3,2-l- und 4,5-l-Motoren der EU Emissionsstufe 3A mit Nennleistungen von 55/75, 62/85 oder 74/100 kW/PS zum Einsatz kommen (nach Norm 97/68/EC).

Die John Deere Spezialtraktoren 5GF, 5GN und 5GV lassen sich in vier Getriebevarianten bestellen: Als 12V/12R-Gang-Getriebe mit mechanischer Wendeschaltung, als 24V/24R-Gang-Getriebe mit mechanischer Wendeschaltung und mechanischer Lastschaltung, als 24V/24R-Gang-Getriebe mit mechanischer Wendeschaltung, 40 km/h und elektrohydraulischer Lastschaltung und als 24V/12R-Gang-PowrReverser-Getriebe mit Allradantrieb. Die Baureihe 5GL ist nur mit 24V/12R-Gang-PowrReverser-Getriebe mit Allradantrieb lieferbar. Bei den Baureihen 5GF, 5GN und 5GV hat der Kunde die Wahl zwischen einer Variante mit Hinterradantrieb und einer Allrad-Verion, die Baureihe 5GL ist ausschließlich als Allradversion erhältlich.

Die John Deere Spezialtraktoren der Serie 5G können mit einem Doppelpumpen-Hydrauliksystem mit zwei mechanischen Zusatzsteuergeräten oder einem Dreifachpumpen-Hydrauliksystem mit vier elektrohydraulischen Zusatzsteuergeräten inklusive sieben Zwischenachskupplungen ausgestattet werden. In der Ausstattung mit drei Pumpen fördert das Hydrauliksystem nach Unternehmensangaben bis zu 122,5 l/min. Für erhöhten Bedienkomfort können Anbaugeräte bei Verwendung der elektrohydraulischen Zusatzsteuergeräte-Option per Tastendruck am Joystick bedient werden. Lieferbar für alle Spezialtraktoren der Serie 5G ist eine 540/540E Zapfwelle oder eine 540/1000 Zapfwelle mit Wegzapfwelle.
Der Dreipunkt-Kraftheber bietet laut John Deere serienmäßig eine Hubleistung von 2.590 kg; mit zusätzlichen Hubzylinder kann diese auf 3.100 kg erhöht werden. Neue Bedienelemente ermöglichen die hydraulische seitliche Steuerung des Krafthebers, wodurch der Einsatz heckmontierter Anbaugeräte auf engem Raum vereinfacht werden soll, zudem kann der Fahrer das Anbaugerät manuell parallel zum Boden einstellen, wenn zum Beispiel am Hang gearbeitet wird.

Die John Deere Traktoren der Serien 5GF, 5GN und 5GV sind mit einer offenen Fahrerplattform oder einer neu gestalteten, breiten Kabine mit laut John Deere bester Sicht und höchstem Fahrkomfort erhältlich. Die von John Deere kurioserweise als Niedrigdach-Version bezeichneten Traktoren der Serie 5GL, die speziell für den Weinbau mit Spalieren entwickelt wurden, verfügen immer über eine offene Fahrerplattform – gänzlich ohne Dach.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere führt neue Frontlader der M-Serie ein [24.5.20]

John Deere erweitert das Angebot an Frontladern jetzt mit der aus vier Modellen bestehenden neuen M-Serie. Insbesondere Betriebe, die nach einem leichtem und vielseitigen Frontlader zu einem attraktiven Preis suchen, will John Deere für die neue M-Serie im mittleren [...]

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an [30.3.20]

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen. Durch die beschriebene Einschränkung ist das [...]

John Deere präsentiert neue selbstfahrende Feldspritzen R4140i und R4150i [25.2.20]

Die neuen Selbstfahr-Spritzen John Deere R4140i und R4150i ersetzen die Modelle R4040i sowie R4050i und sollen sowohl durch mehr Ausbringgeschwindigkeit als auch eine verbesserte Bedienung überzeugen. Gefertigt werden sie nach Konzernangaben in Horst, Niederlande, und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Deutz-Fahr präsentiert neue 5-Schüttler Mähdrescher der Serie C6000 [12.7.15]

Mit der neuen C6000 Serie erweitert Deutz-Fahr sein Angebot an Mähdreschern um einen klassischen „Bauerndrescher“ für Landwirte, die bei der Getreideernte auf Unabhängigkeit durch Eigenmechanisierung setzen. Die neue C6000 Baureihe besteht aus zwei 5-Schüttler [...]

Steyr präsentiert Konzeptstudie für den Traktor von morgen: STEYR Konzept [9.2.20]

Beim STEYR Konzept handelt es sich um eine umfassende Projektstudie von Steyr in Kooperation mit FPT Industrial, die eine mögliche Zukunft des Traktorenbaus visualisiert. Im Fokus der Studie steht ein effizienter Antrieb, erhöhter Fahrkomfort und voll integrierte [...]