Anzeige:
 
Anzeige:

Valtra führt 5. Generation der A- N- sowie T-Serie ein und kündigt neue S-Serie an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.4.2021, 14:00

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Valtra Inc.
www.valtra.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auch wenn Valtra in Deutschland erst seit den frühen 1990er Jahren in Erscheinung tritt, kann die Marke auf eine 70-jährige Geschichte zurückblicken. Das Jubiläum nimmt der Hersteller zum Anlass, nahezu das komplette Programm zu überarbeiten. Vorgestellt wurden jetzt die A- N- und T-Serien der 5. Generation (A5, N5 und T5), die neue S5-Serie kündigt der Hersteller bereits an. In diesem Artikel geben wir einen kurzen Überblick über die neuen Valtra Traktoren, ausführliche Infos folgen.

Die neue Valtra A5-Serie besteht aus den sieben Modellen A75, A85, A95, A105, A115, A125 und A135, die von AGCO-Power-Motoren mit 56/75 kW/PS bis 100/135 kW/PS Maximalleistung (laut Hersteller, ohne Angabe einer Norm) angetrieben werden. Die Motoren erfüllen jetzt die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V, zudem wurde bei den Modellen A105 bis A135 laut Valtra die Motorleistung im Vergleich zu den Vorgängern um 5 PS angehoben. Wichtigste Neuerung bei den Valtra A-Serie Schleppern dürfte aber das jetzt für die Typen A75 bis A95 optional erhältliche 2-fach-Lastschaltgetriebe HiTech 2 sein.

In der neuen Valtra N5-Serie fehlen Entsprechnungen für die kleineren Modelle N104, N114E und N124 der bisherigen N4-Serie. Los geht es jetzt mit dem N135 als kleinstem Modell der neuen N-Serie, gefolgt vom N155e sowie dem Top-Modell N175; vermutlich möchte Valtra durch die Beschränkung der Modellauswahl eine Überlappung mit der neuen G-Serie vermeiden. Die Motor-Maximalleistungen ohne Boost von nach Herstellerangaben (nach ISO 14396) 99/135 bis 121/165 kW/PS bleiben gegenüber den Vorgängern unverändert, alle Motoren entsprechen jetzt der Abgasnorm EU Stufe V.
Die neue Valtra T5-Serie besteht aus den Modellen T145, T155, T175eco, T195, T215, T235, T235D und T255. Alle Motoren in der neuen Valtra T-Serie erfüllen jetzt die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V, die Maximalleistungen von 114/155 bis 173/235 kW/PS (Herstellerangabe ohne Angabe einer Norm) bleiben unverändert.
Die Neuerungen bei den Schleppern der N- und T-Serie bleiben insgesamt überschaubar. Sie finden sich in den Bereichen Kabine sowie Komfort- und Smart-Farming-Funktionen.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Valtra auf landtechnikmagazin.de:

Valtra: SmartTurn wendet den Traktor am Vorgewende automatisch [29.4.22]

Valtra Traktoren können dank der neuen optionalen Funktion SmartTurn jetzt vollautomatisch am Vorgewende wenden. Zusammen mit der Vorgewendeautomatik Auto U-Pilot und der Spurführung Valtra Guide vervollständigt SmartTurn damit die Automatisierung der Feldarbeiten. Diese [...]

Valtra bietet kostenloses Update auf Section Control 96 mit Multiboom-Funktion [13.4.22]

Mit einem kostenlosen Update von Section Control 36 auf Section Control 96 mit Multiboom-Funktion ermöglicht Valtra jetzt nach eigenen Angaben seiner Kundschaft eine Verbesserung der Precision Farming-Funktionen. Die Teilbreitenschaltung Section Control konnte bisher das [...]

Valtra präsentiert neue A5-, N5- und T5-Serien – Daten und Details [18.4.21]

Anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der Marke führt Valtra die Traktoren der neuen A5-, N5-, und T5-Serien ein. Mit diesem Artikel liefern wir wie angekündigt weitere Daten und Details zu den neuen Valtra Baureihen nach. Mit der neuen A-Serie, die die sieben [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland zeigt neue Großballenpressen BigBaler 870PLUS und 890PLUS [25.1.18]

Mit den neuen BigBaler 870PLUS und 890PLUS erweitert New Holland sein Sortiment an Quaderballen-Pressen um zwei Modelle, die in Hinblick auf Pressdichte, Effizienz und Haltbarkeit optimiert wurden. Neben den neuen BigBaler 870PLUS und 890PLUS, die Ballen im Format 80 x [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]

Drei neue Modelle bei den John Deere 8000 Feldhäckslern [11.3.16]

Mit den neu vorgestellten Modellen 8300, 8700 und 8800 ergänzt John Deere die selbstfahrenden Feldhäcksler der Baureihe 8000 um ein Modell in der Mitte und zwei Modelle, die die Serie nach oben erweitern; die Serie umfasst jetzt insgesamt acht Typen. Der neue John [...]

Väderstad ergänzt Grubber-Baureihe Opus [6.6.16]

Mit der Einführung der neuen Modelle Opus 400 und 500 erweitert Väderstad die Opus Grubber nach unten. Die Baureihe der aufgesattelten Grubber besteht nun aus vier Modellen, den bestehenden Opus 600 und 700 und den beiden neuen. Auch bei den kleineren Modellen setzt [...]

Rauch zeigt LINUS Kastendüngerstreuer für den professionellen Gemüsebau [18.9.15]

Mit dem neuen LINUS Kastendüngerstreuer präsentiert Rauch auf der Agritechnica 2015 einen Streuer, der sich durch hohe Düngernutzlast (1.500 kg) einerseits und durch präzise Dosierung und Ausbringung anderseits auszeichnet. Speziell im Hinblick auf die neue [...]