Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Claas verbessert ARION 400 Traktoren

Info_Box

Artikel eingestellt am:
22.12.2017, 7:23

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CLAAS KGaA mbH
www.claas.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur Agritechnica 2017 bereicherte Claas die aus sechs Modellen im Leistungssegment von 90 bis 140 PS bestehende Baureihe ARION 400 durch ein Update, das mehr Dach-Optionen, eine optionale Bremsanlage mit Drucklufttrockner und neue neue Bedien-Varianten umfasst. Claas gibt an, die neuen ARION 400 Traktoren seien ab März 2018 verfügbar.

Unverändert kommen in den Claas ARION 400 Traktoren 4-Zylinder-FPT-Motoren mit 4,5 l Hubraum zum Einsatz, die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Die Modelle ARION 430, 440, 450 und 460 lassen sich mit dem Quadrishift Lastschaltgetriebe (16/16) oder Hexashift Lastschaltgetriebe (24/24) bestellen, die Modelle ARION 410 und 420 ausschließlich mit Quadrishift. Serienmäßig sind alle ARION 400 mit einer 2-fach-Zapfwelle (540/540E) ausgestattet, auf Wunsch kann aber auch eine 3-fach-Zapfelle (540/540E/1000) zum Einsatz kommen. Auch bei der Hydraulik stehen verschiedene Varianten zur Auswahl: So können alle ARION 400 mit einem offenen Hydraulikreislauf mit 60 l/min oder 100 l/m Pumpleistung oder mit einem Load-Sensing-Kreislauf mit 110 l/min ausgerüstet werden.
Neues gibt es bei der Bremsanlage, die bei allen neuen ARION 400 Modellen auf Wunsch mit einem Drucklufttrockner versehen werden kann, der vorhandenes Kondenswasser automatisch aus der Druckluft filtert, bevor sie in den Speichertank gelangt. Claas unterstreicht, dass dadurch verhindert werde, dass Ventile, Zylinder und Luftbehälter vorzeitig korrodieren oder durch gefrierendes Wasser beschädigt werden.
Für spezielle Arbeiten sind die neuen ARION 400 Traktoren auch mit einer Wegzapfwelle ausrüstbar und als weitere Anhängungsvariante soll es zukünftig eine K80-Zugkugel im Zugpendeleinschub geben.

Für diejenigen, die ihren neuen ARION 400 ab Werk mit Frontladerkonsolen ausrüsten lassen (und 50 % der ARION 400 werden laut Claas ab Werk damit ausgestattet), ist interessant zu wissen, dass alle Hydraulikleitungen zum Schnellkuppler jetzt serienmäßig aus Stahlrohr sind, um die Lebensdauer zu erhöhen.
Apropos Frontlader: Gerade für Frontlader-Arbeiten empfiehlt sich die neue Ausstattungsoption der Glasdachluke (für alle Modelle), die für Hoch- und Niedrigdachkabinen erhältlich ist. Auch bei den Niedrigdachkabinen weiß Claas Neues zu beichten und bietet diese um etwa 14-cm-niedrigere Dachvariante nun für alle Modelle an – bisher konnten lediglich der ARION 410 und 420 mit diesem praktischen Feature erhältlich.

Bei der Bedienung der neuen ARION 400 ist zusammenfassend zu sagen, dass sich die Bedienausstattung besser individualisieren lässt. Für Betriebe, die ihren ARION 400 lediglich für einfache Hof- oder Feldarbeiten ohne Frontlader benutzen, bietet Claas nun eine Einstiegsausstattung ohne Multifunktionsgriff. Wie bisher lassen sich die ARION 400 in drei Varianten ordern: ohne CIS ausschließlich Quadrishift), mit CIS Display im Armaturenbrett und Getriebedisplay im A-Holm oder mit CIS mit Farbdisplay im A-Holm. Zusätzlich bietet Claas nun für alle ARION 400 die Ausstattungsvariante CIS+ an die das CIS Farbdisplay, das 110-l/min-Load-Sensing-System und bis zu sechs elektronische Steuergeräte umfasst.
Claas ARION 400 Traktoren mit Hexashift (nur 430, 440, 450 und 460) und CIS Farbdisplay können jetzt zusätzlich gegen Aufpreis mit einer Tempomatfunktion ausgerüstet werden, um die gewählte Geschwindigkeit automatisch mit optimaler Drehzahl zu erreichen.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas steigert Umsatz 2018 auf Höchstwert [3.1.19]

Claas konnte seinen Umsatz nach eigenen Angaben mit 3,889 Milliarden Euro (Vorjahr 3,761 Milliarden Euro) auf einen neuen Höchstwert steigern. Das Ergebnis vor Steuern erhöhte sich nach Konzernangaben deutlich auf 226 Millionen Euro (Vorjahr 184 Millionen Euro). Der [...]

Claas zeigt NEXOS Traktoren mit gefederter Vorderachse [16.11.18]

Auf der EIMA 2018 präsentierte Claas für die fünf Schmalspurtraktoren NEXOS 210, NEXOS 220, NEXOS 230, NEXOS 240 sowie NEXOS 250, die in den Versionen VE, VL und VE (außer NEXOS 250) erhältlich sind, eine neue, optional erhältliche, gefederten Allradvorderachse, die [...]

Claas stellt Kombi-Ladewagen CARGOS 8500 als Tridem mit 30,5-Zoll-Bereifung vor [26.10.18]

Claas präsentiert das größte Modell der mittleren Kombiwagen-Baureihe CARGOS 8000, den CARGOS 8500, jetzt mit Tridem-Fahrwerk und 30,5-Zoll-Bereifung, um bei diesem 41-m³-Modell die Bodenschonung zu verbessern. Mit dem Kombiwagen Claas CARGOS 8500 ist die [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Pfanzelt stellt neuen Kommunal-Geräteträger K-Trac vor [18.6.15]

Pfanzelt erweitert sein Traktoren-Programm und bietet zukünftig neben dem bekannten Systemschlepper Pm Trac den neuen Kommunal-Geräteträger K-Trac an. Der Pfanzelt K-Trac ist mit zwei unterschiedlichen Motorleistungen als K-Trac 2380 4f sowie als K-Trac 2385 4f [...]

Case IH Magnum: Update und neue Rowtrac-Modelle [12.6.15]

Analog zur T8-Serie von New Holland wurden auch die Case IH Traktoren der Magnum-Baureihe vor kurzem einem Update unterzogen, das vor allem die Motorisierung betrifft, aber auch kleinere Änderungen bei Design und Komfort- respektive Zusatzausstattungen beinhaltet. Ebenso [...]