Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Neue Serie 5C von Deutz-Fahr

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.2.2014, 12:03

Quelle:
ltm-KE
www.deutz-fahr.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Serie 5C präsentierte Deutz-Fahr auf der Agritechnica 2013 vier Traktoren im Leistungsbereich von 90 bis 120 PS. Die neue Deutz-Fahr Serie 5C mit den Modellen 5090C, 5100C, 5110C und 5120C ist eine „abgespeckte“ Variante der erst zur SIMA 2013 vorgestellten Serie 5, auf der sie technisch basiert. Wichtigste Unterscheidungsmerkmale zur Deutz-Fahr Serie 5 sind das zusätzliche kleinere Modell 5090C, das fehlende Top-Modell 5130 und die aus der Agrofarm-Kabine weiterentwickelte 4-Pfosten-Kabine. Darüber hinaus sind die Traktoren der Serie 5C nicht mit stufenlosem TTV-Getriebe erhältlich. Die neue Serie 5C bietet Deutz-Fahr parallel zur Serie 5 an.

Auch bei den neuen 5C Traktoren verwendet Deutz-Fahr – wie in der Serie 5 – den elektronisch geregelten Deutz 4-Zylinder-Motor vom Typ TCD 3.6 L 04 TIER 4i mit 3,6 l Hubraum ein, der die Abgasnormen Euro 3b/TIER 4i ohne Einsatz einer AdBlus-/SCR-Abgasnachbehandlung durch eine flüssigkeitsgekühlte Abgasrückführung in Kombination mit einem Partikel-Oxidations-Katalysator (POC) und einem Diesel-Oxidations-Katalysator (DOC) einhält. Die homologierte Leistung bei Nenndrehzahl (nach 2000/257EC) gibt Deutz-Fahr mit 62,5/85 kW/PS für das Modell 5090C, mit 69,5/95 kW/PS für den 5100C, mit 77/105 kW/PS für den 5110C und mit 83/113 kW/PS für den 5120C an.
Die maximale Leistung beträgt laut Deutz-Fahr (ohne Angabe einer Norm) 65,5/89 kW/PS beim 5090C, 72,5/99 kW/PS beim 5100C, 81/110 kW/PS beim 5110C und 87/118 kW/PS beim 5120C. Das maximale Drehmoment liegt nach Unternehmensangaben beim 5090C bei 358 Nm, beim 5100C bei 397 Nm, beim 5110C bei 440 Nm und beim 5120C bei 460 Nm.

Wie eingangs erwähnt beschränkt sich die Getriebe-Auswahl bei der neuen Deutz-Fahr Serie 5C auf Schalt- beziehungsweise Lastschaltgetriebe. So gibt es die 5C Traktoren in der Ausführung „LS“ mit 10/10-Gang-Synchrongetriebe das wahlweise mit 2-fach Lastschaltung und dann 20/20 Gängen lieferbar ist. Die LS-Version verfügt zudem über eine mechanische Wendeschaltung mittel Lenkstockhebel. In der Ausführung „GS“ stehen für die 5C Traktoren hingegen das 20/20-Gang-Synchrongetriebe mit 2-fach Lastschaltung oder ein Getriebe mit 3-fach Lastschaltung und 30/30 Gängen zur Auswahl. Die GS-Version rüstet Deutz-Fahr darüber hinaus mit einer lastschaltbaren, hydraulischen Wendeschaltung aus. Für alle Getriebetypen ist wahlweise eine Superkriechganggruppe erhältlich, die die jeweilige Gangzahl verdoppelt. Die Funktion Stop&Go beim hydraulischen Wendegetriebe ermöglicht es, den Traktor in der Version GS über das Bremspedal anzuhalten ohne das Kupplungspedal betätigen zu müssen. Die Modelle des Deutz-Fahr Serie 5C sind außerdem mit dem Lenksystem SDD (Steering Double Displacement) ausgestattet. Dabei werden die Lenkradumdrehungen für einen vollen Lenkeinschlag auf die Hälfte verringert. Die Maximalgeschwindigkeit beträgt 40 km/h, die bei den Getriebe-Versionen mit Lastschaltung bei reduzierter Motordrehzahl erreicht werden. Die Heckzapfwelle gibt es wahlweise mit den Drehzahlen 540/540ECO oder 540/540ECO/1000/1000ECO, eine Wegzapfwelle mit separatem Zapfwellenstummel ist ebenso optional verfügbar wie eine 1000er-Frontzapfwelle.

Für die Open-Center-Hydraulik der Serie 5C steht neben der serienmäßigen 55-Liter-Pumpe wahlweise die 60ECO-Tandempumpe zur Verfügung, die 90-Liter-Tandempumpe der Serie 5 ist hingegen nicht lieferbar. Zur Serienausstattung der Deutz-Fahr Serie 5C Traktoren gehören zwei mechanische doppeltwirkende Steuergeräte, optional sind vier doppeltwirkende Steuergeräte, davon zwei elektronisch gesteuert, möglich. Die Hubkraft des elektronisch gesteuerten Heckkrafthebers beziffert Deutz-Fahr mit 3.565 kg (wahlweise 4.855 kg) beim 5090C, 4.855 kg beim 5100C, 4.855 kg (wahlweise 5.410 kg) beim 5110C und 5.410 kg beim 5120C.

Von außen unterscheidet sich die Serie 5C von der Serie 5 auf den ersten Blick durch die kleinere 4-Pfosten-Kabine. Die Kabine bietet laut Deutz-Fahr eine ergonomisch optimierte Konsole, auf der alle Bedienelemente funktional und nach der Häufigkeit ihrer Betätigung angeordnet sind, sowie einen komfortablen Beifahrer und Fahrersitz. Dass die Traktoren der Serie 5C laut Prospekt je nach Modell übrigens gut 500 bis 900 kg leichter sind als die vergleichbaren Serie 5 Traktoren mit (Last-)Schaltgetriebe dürfte zumindest teilweise auch auf die kleinere Kabine zurückzuführen sein.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Der neue Deutz-Fahr Traktor 8280 TTV – der #AlwaysOnTractor? [18.9.20]

Deutz-Fahr lanciert mit dem 8280 TTV einen neuen Traktor mit komplett neuem, hauseigenem Getriebe, der die bestehende Lücke zwischen den Deutz-Fahr Serien 7 und 9 füllt. Deutz-Fahr bezeichnet und bewirbt den neuen 8280 TTV als „#AlwaysOnTractor“ und meint damit [...]

Neuer Deutz-Fahr 6145.4 Traktor kommt zum Kampfpreis auf den Markt [3.8.20]

Deutz-Fahr ergänzt die Serie 6 Agrotron mit dem neuen 6145.4, der zwischen den Typen 6120 bis 6140 mit kleinem und den Modellen 6155.4 bis 6175.4 mit großem 4-Zylinder-Motor angesiedelt ist. Als Kaufanreiz bietet Deutz-Fahr den neuen 6145.4 mit RCshift-Lastschaltgetriebe [...]

Deutz-Fahr stellt neue Spezialtraktoren Serie 3 vor [16.7.20]

Die beiden neuen Spezialtraktoren der Serie 3, Deutz-Fahr 3050 und 3060, rangieren im Leistungssegment von 51 bis 59 PS und zeichnen sich nach Herstellerangaben durch ihre Vielseitigkeit aus, die durch drei Anbauräume und die Schmalspur-Variante 3050 Narrow noch betont [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Innovation Award Agritechnica 2019: Eine Goldmedaille und 39 Silbermedaillen für Neuheiten (Teil 1) [19.9.19]

Die Vergabe von Gold- und Silbermedaillen für innovative Neuheiten im Vorfeld der Agritechnica hat Tradition. Tradition ist es leider auch, dass einige dieser prämierten Neuheiten nie oder erst nach Jahren der weiteren Entwicklung in den Markt eingeführt werden. Ob dies [...]

Claas erweitert Festkammerpressen ROLLANT 620 um Raffermodell [4.12.17]

Mit dem neuen Raffermodell ergänzt Claas die ROLLANT 620 Festkammer-Rundballenpressen für die Ernte 2018 um eine neue Variante, die Claas für eigenmechanisierte Betriebe entwickelt hat, die regelmäßig trockenes Heu und Stroh auf schwierigen Flächen mit Unebenheiten [...]

Neuer Kerner Dreipunkt-Sternradgrubber Corona für den universellen Einsatz [27.12.15]

Kerner präsentierte auf der Agritechnica 2015 mit dem neuen Sternradgrubber Corona eine Maschine, die sich für unterschiedliche Anforderungen bei der Bodenbearbeitung individuell konfigurieren und so universell einsetzen lässt. Der neue Kerner Corona für den [...]

Annaburger zeigt Muldenkipper Hardliner 22.15 [14.11.16]

Mit dem neuen Hardliner 22.15 präsentiert Annaburger einen traktorgezogenen Halfpipe-Kipper für den Baustellen-Betrieb. Hauptaugenmerk lag bei der Konstruktion des neuen Hardliner 22.15 auf einem hohen Kippwinkel und der Standsicherheit. Um dem neuen Muldenkipper [...]

ROPA stellt neuen 3-achsigen Rübenroder Tiger 5 vor [24.10.14]

Auf der Beet Europe 2014 präsentierte ROPA mit dem Tiger 5 seinen neuen 3-achsigen Rübenroder. Neben umfangreichen Weiterentwicklungen in nahezu allen Bereichen zeichnet sich der neue ROPA Tiger 5 insbesondere durch das Fahrwerkssystem mit Wankstabilisierung und [...]