Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Deutz-Fahr: Traktoren Serie 11 mit 440 PS Topmodell kommt zur Agritechnica 2013

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.9.2013, 7:24

Quelle:
ltm-KE/SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Bereits auf der Agritechnica 2011 hatte Deutz-Fahr den Countdown zur Vorstellung des neuen 440 PS Großtraktors, alias „440Hp Project“, gestartet. Auf der Agritechnica 2013 soll es nun soweit sein und die neue Serie 11 mit dem 440 PS Topmodell präsentiert werden.

Einige Details zur neuen Traktoren Serie 11, die aus drei Modellen mit stufenlosem TTV-Getriebe und 350, 400 und 440 PS Motorleistung bestehen soll, gibt Deutz-Fahr bereits im Vorfeld der Messe bekannt. So soll – erstmals in einem Deutz-Fahr Traktor – im 440 PS Modell ein 6-Zylinder-Reihenmotor des Herstellers MTU zum Einsatz kommen. Der Motor vom Typ 6R1300 der neuen MTU-Baureihe 1300 mit 12,8 l Hubraum wird laut Deutz-Fahr bei einer Motordrehzahl von 1.900 U/min ein Drehmoment von 1.800 Nm aufweisen und in einem speziellen Rahmen angebracht sein, der außerdem Getriebe und Vorderachse tragen wird. Der Rahmen wird, so Deutz-Fahr, eine perfekte Modularität der Struktur und eine hervorragende Dämpfung der Torsionsbelastungen gewährleisten, die von großen Arbeitsgeräten erzeugt werden. Alle Modelle der Serie 11 werden nach Herstellerangaben die Abgasnorm Tier-4 erfüllen und sich hierfür der SCR/AdBlue-Technik bedienen.

Als Getriebe wird Deutz-Fahr für die Traktoren der neuen Serie 11 nach eigenen Angaben das stufenlose ZF Terramatic TMG 45 verwenden. Die Höchstgeschwindigkeit von 50 bzw. 60 km/h soll mit diesem Getriebe laut Deutz-Fahr bei einer Motordrehzahl von 1.700 U/min erreicht werden. Als weiteres Ausstattungsmerkmal nennt Deutz-Fahr ein innovatives ABS-Bremssystem, das eine optimale Haftung und ein sicheres und progressives Bremsen ermöglichen soll, so dass die Manövrierfähigkeit des Traktors auf kleinstem Raum gewährleistet sein soll. Trotz ihrer Größe werden alle Modelle dieser neuen Baureihe laut Deutz-Fahr einen besonders kleinen Wendekreis aufweisen, trotz Bereifung in der Dimension 650/65 R 38 an der Vorderachse. Außerdem soll die Serie 11 an der Hinterachse mit Reifen bis zu 900/65R46 ausgestattet werden können.

Die neue Serie 11 wird laut Deutz-Fahr über ein bei 200 bar arbeitendes lastabhängiges Hydrauliksystem sowie bis zu acht elektronische Steuergeräte mit Zeitregelungen und Durchflusskontrolle verfügen. Der Tank für das Hydrauliköl wird nach Herstellerangaben unabhängig von dem des Getriebes sein und so verhindern, dass Staub oder Schmutz aus den Steuergeräten in die Umgebung des Getriebes gelangen. Eine innovative Energie-Spar-Funktion wird laut Deutz-Fahr die Effizienz der gesamten Anlage optimieren, indem sie die zweite Hydraulikpumpe abschaltet, wenn die geforderte Leistung bereits von der ersten abgedeckt werden kann. Als maximale Hubkraft gibt Deutz-Fahr für den Heckkraftheber bei den neuen Serie 11 Traktoren 12.000 kg an.

Auch beim Komfort wird die neue Serie 11 laut Deutz-Fahr Maßstäbe setzen: Um auf Feld und Straße einen angenehmen Arbeitsablauf zu gewährleisten, wird die Serie 11 laut Deutz-Fahr über eine neue Vorderachsfederung mit Einzelradaufhängung verfügen. Die hydraulische Kabinenfederung wurde nach Herstellerangaben nach ergonomischen Gesichtspunkten neu gestaltet. Auch die komplett von der Kabine losgelösten Kotflügel werden laut Deutz-Fahr für ein hohes Maß an Komfort sorgen, indem sie das Gewicht und den Lärm verringern.

Wie eingangs erwähnt, plant Deutz-Fahr die Vorstellung der neuen Serie 11 auf der Agritechnica 2013, die Markteinführung soll allerdings erst ab Ende 2015 erfolgen. Mehr noch als bei der neuen Deutz-Fahr Traktoren-Serie 9 gilt für die Serie 11, dass sich die genauen Spezifikationen noch ändern können und die hier genannten technischen Daten und Ausstattungsmerkmale demnach als vorläufig betrachtet werden sollten.

Übrigens: Echte Bilder zur Deutz-Fahr Serie 11 finden Sie im Artikel „Deutz-Fahr lässt die Hüllen fallen – Vorstellung der Traktoren Serie 9 und Serie 11“.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Neue Hydraulik-Optionen bei den Deutz-Fahr Spezialtraktoren 5 DS, 5 DV und 5 DF [25.2.19]

Im Wein- und Obstbau werden viele Traktor-Anbaugeräte traditionell hydraulisch angetrieben – teils mit hohen Anforderungen an die Hydraulikanlage des Schleppers. Deutz-Fahr begegnet dieser Tatsache mit einer neuen, modular aufgebauten Hydraulikanlage für die [...]

Deutz-Fahr führt neue Kompakttraktoren 5D Keyline ein [14.1.19]

Deutz-Fahr erweitert mit der aus den vier neuen Modellen 5070D Keyline, 5080D Keyline, 5090D Keyline und 5100D Keyline bestehenden Serie 5D Keyline sein Angebot an Kompaktschleppern im Leistungsbereich bis 100 PS. Dass Deutz-Fahr diese Traktoren als einfach ausgestattete [...]

Neuer Deutz-Fahr C5305 Mähdrescher der Serie C5000 für die Eigenmechanisierung [15.10.18]

Deutz-Fahr präsentiert den neuen, kompakten 5-Schüttler-Mähdrescher C5305 der Baureihe C5000, der von der Motorleistung und der Korntankgröße deutlich unter dem 2015 vorgestellten C6205 angesiedelt ist, und richtet sich mit diesem Modell erneut an Landwirte, die bei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn erweitert Futtermischwagen EUROMIX I um Modelle mit drei Vertikalschnecken [20.1.15]

Zur EuroTier 2014 erweiterte Kuhn seine Futtermischwagen-Baureihe EUROMIX I um vier Modelle mit drei Vertikalschnecken. Die Modelle EUROMIX I 2870, 3370, 3970 und 4570 verfügen über Behältervolumen von 28 m³ für die Fütterung von nach Unternehmensangaben 140 bis 225 [...]

Neuer John Deere Mähdrescher der Kompaktklasse W330 PCT [8.12.14]

John Deere erweitert mit dem neuen W330 sein Mähdrescher-Sortiment in der Kompaktklasse. Der neue W330 wurde nach Firmenangaben für Landwirte entwickelt, die nach einer leistungsstarken, aber dennoch kompakten Erntemaschine suchen. John Deere erläutert, es gäbe Bedarf [...]