Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Steyr führt neue Traktoren-Serie Multi ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
24.10.2012, 18:20

Quelle:
ltm-KE/CNH Deutschland GmbH Vertrieb Case IH & Steyr
www.steyr-traktoren.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Multi-Serie führt Steyr die Nachfolger der Baureihe 9000 MT ein. Die komplett neu entwickelte Steyr Traktoren-Serie besteht aus den drei Modellen 4095 Multi, 4105 Multi und 4115 Multi.

Angetrieben wird der neue Steyr Multi von einem 3,4 Liter 4-Zylinder-Common-Rail-Motor von FPT, mit EGR und Dieselpartikelfilter (DPF). Der Motor erfüllt die Anforderungen der Abgasnorm Euro Stufe 3b ohne AdBlue/SCR-Abgasnachbehandlung. Die Nenn-Leistung des Motors beziffert Steyr (nach ECE R120 bei 2.300 U/min) mit 73/99 kW/PS im 4095 Multi, 79/107 kW/PS im 4105 Multi sowie 84/114 kW/PS im 4115 Multi. Als maximales Drehmoment nennt Steyr (jeweils bei 1.500 U/min) 407 Nm beim 4095 Multi, 444 Nm beim 4105 Multi sowie 461 Nm beim 4115 Multi.

Neu beim Multi ist auch das von Steyr nach eigenen Angaben gemeinsam mit ZF entwickelte 4-fach Lastschaltgetriebe. Es bietet insgesamt 32 Vorwärts- und 32 Rückwärtsgänge, die lastschaltbare Wendeschaltung Power Shuttle sowie die Power Clutch Kupplungsbetätigung per Knopfdruck. Serienmäßig ist zudem die Eco-Ausführung, die ein Erreichen den 40 km/h Endgeschwindigkeit bei einer reduzierten Motordrehzahl von 1.750 U/min ermöglicht. Ebenfalls Serienausstattung ist die Vierfachzapfwelle mit den Drehzahlen 540/540E/1000/1000E, optional ist eine Wegzapfwelle erhältlich, die auch stationär – etwa zum Betrieb eines Güllemixers – verwendet werden kann. Die 430er-Heckzapfwelle des Vorgängers 9000 MT für den Einsatz einer Frontmähwerk-Ladewagen-Kombination ist für den Multi nicht mehr verfügbar.

Zugelegt hat der neue Steyr Multi im Vergleich zum 9000 MT bei der Hubkraft des per EHR geregelten Heckkrafthebers, die mit 5.400 kg beziffert wird (9000 MT: 4.900 kg), abgespeckt hingegen bei der Hubkraft des Frontkrafthebers, die Steyr mit 2.250 kg angibt (9000 MT: 2.500 kg). Die serienmäßige Open-Center-Hydraulikpumpe hat laut Steyr eine maximale Förderleistung von 60 l/min, optional ist eine Closed-Center-Pumpe mit 100 l/min verfügbar. Im Heck kann der Steyr Multi mit bis zu drei, im Zwischenachsbereich mit maximal zwei Zusatzsteuergeräten ausgestattet werden.

Äußeres Erkennungszeichen des neuen Steyr Multi ist das überarbeitete Design mit der neuen Steyr Premium Kabine, die nach Herstellerangaben ebenfalls komplett neu entwickelt wurde – erkennbar insbesondere an der neuen Dachkonstruktion. Unmittelbar an die Frontscheibe angrenzend, wurde hier ein Hochsichtfenster in das Kabinendach integriert. Durch das serienmäßige Dachfenster soll eine optimale Sicht auch bei Frontladerarbeiten gewährleistet werden. Die Instrumentierung wurde laut Steyr aktuellen ergonomischen Erkenntnissen angepasst. So sind die Bedienelemente für Heizung, Lüftung, Beleuchtung und Radio jetzt in der rechten B-Säule integriert. Am rechten Bedienpult sind alle wichtigen Traktorfunktionen angeordnet. Der in den „großen“ Steyr Traktorenserien bewährte Multicontroller kommt auch beim neuen Multi zum Einsatz und soll die komfortable Bedienung und Kontrolle aller wichtigen Traktor-Funktionen ermöglichen, wie etwa die Steuerung von Heckhubwerk, Power Shuttle oder Power-Clutch.

Ein neues Design erhielt auch der Frontarbeitsraum. Das Fronthubwerk mit der Frontzapfwelle (beides Option) ist, so Steyr, harmonisch integriert. Die schlanke Motorkonstruktion, der zentrale Antriebsstrang und ein Lenkeinschlag von 55 Grad sorgen nach Herstellerangaben für exzellente Fahreigenschaften und einen Wenderadius von nur 4,05 Meter.

Die komplette Entwicklung des Steyr Multi erfolgte im österreichischen Steyr Entwicklungszentrum in St. Valentin, hier erfolgt auch die Serienproduktion sowie das technische Training. Bestellbar ist der neue Steyr Multi ab Dezember 2012, die volle Verfügbarkeit ist laut Steyr ab September 2013 gegeben.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Steyr auf landtechnikmagazin.de:

Steyr zeigt voll funktionsfähigen Prototyp des Hybrid CVT [25.2.24]

Der Prototyp des Steyr Hybrid CVT, der auf dem 6175 Impuls CVT aufbaut, umfasst eine Vielzahl neuer Konzepte, die die Effizienz und Leistungsfähigkeit des Traktors steigern sollen. Der Steyr Hybrid CVT wurde übrigens im Rahmen des Innovation Award Agritechnica 2023 mit [...]

Facelift für Steyr Expert CVT Traktoren [8.1.23]

Steyr verbessert die Expert CVT Traktoren für das Modelljahr 2023 im Hinblick auf das Getriebe, ermöglicht bis zu vier elektrohydraulische Hecksteuergeräte und optimiert die Kabine. Die erste Neuerung der Steyr Traktoren Expert CVT betrifft die Nomenklatur: Während [...]

Steyr stellt neues Bedienterminal S-Tech 700 Plus vor [21.12.22]

2023 werden die Steyr Traktoren Impuls CVT, Profi S-Control 8 und Profi CVT mit dem neuen S-Tech 700 Plus Touchscreen Monitor ausgestattet, der den S-Tech 700 ersetzt. Für diese Baureihen ist außerdem der neue GPS-Empfänger Steyr 392 erhältlich. Der S-Tech 700 Plus [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neues mechanisch angetriebenes VACU-STORM Pumpsystem für Joskin Güllefässer [11.4.17]

Die Kombination aus Vakuumpumpe und Zentrifugalpumpe, das VACU-STORM System, bietet Joskin bereits seit einigen Jahren als Ausstattungsoption für seine Güllefässer an. Im Gegensatz zum bisherigen VACU-STORM Pumpsystem erfolgt der Antrieb bei der jetzt vorgestellten, [...]

Miedema führt neue Single- und Duo-Förderbänder der MC-Serie ein [6.3.16]

Die neue Generation der Single- und Duo-Förderbändern, die Miedema als MC-Serie präsentiert, sollen sich durch besondere Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit auszeichnen. MC ist übrigens die Abkürzung für Miedema Conveyor, was schlicht und ergreifend Miedema [...]

Köckerling führt neuen Mulchsaatgrubber Vector 900 ein [25.9.17]

Köckerling führt mit dem neuen Vector 900 einen gezogenen Mulchsaatgrubber ein, der trotz der großen Arbeitsbreite von 9,00 m mit kompakten Transportmaßen aufwarten kann: Köckerling nennt eine Transporthöhe von 3,99 m bei 3,00 m Transportbreite. Beim neuen [...]

Monosem zeigt neue Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 [14.4.17]

Monosem zeigt mit den Überwachungsterminals CS 10 und CS 30 neue Säüberwachungen für die Monosem Einzelkornsämaschinen, die sich durch zusätzliche Funktionen auszeichnen. Monosem kündigt die neuen Terminals zum 1.07.2017 an. Die neuen Monosem Überwachungssysteme [...]

ArmaTrac erweitert Lux-Baureihe mit 1254 LUX CRD4 nach oben [20.1.19]

Der neue ArmaTrac 1254 LUX CRD4 des türkischen Herstellers Erkunt Traktör setzt mit Deutz-Motor und ZF-Power-Shuttle-Getriebe auf Komponenten deutscher Hersteller und richtet sich, auch durch die Erfüllung der aktuellen Abgasnorm, an europäische Landwirte. Vorgestellt [...]

Neues bei den John Deere Mähdreschern der W-, T- und S-Serie zur Saison 2020 [30.6.19]

Für das Modelljahr 2020 führt John Deere bei den Mähdreschern der W-, T- und S-Serie kleinere Neuerungen ein, die insbesondere auf eine einfachere Bedienung abzielen. Alle Mähdrusch-Neuheiten sollen laut Unternehmensangaben ab August 2019 bestellbar sein. Als neues [...]