Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Kubota präsentiert neue Traktoren-Serie M7001

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.9.2015, 7:24

Quelle:
ltm-ME
www.kubota.de

14 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit den neuen Traktoren der Baureihe M7001 zeigt Kubota erstmals Traktoren mit mehr Leistung – tatsächlich bietet das größte Modell bis zu 175 PS (inklusive Power-Boost). Die neue Baureihe umfasst die drei Modelle M7131, M7151 und M7171, die je nach Ausführung über ein mechanisches Lastschaltgetriebe oder ein stufenloses Getriebe verfügen.

Angetrieben werden die Kubota M7001 Traktoren vom Kubota V6108, einem 4-Zylinder-Motor mit erstaunlichen 6,1 l Hubraum, der die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4 final durch CRS, SCR, DPF und EGR erfüllt – also Common-Rail-Einspritzung, AdBlue mit SCR-Katalysator, einem Dieselpartikelfilter und externer Abgasrückführung. Kubota beziffert die Nennleistung des M7131 mit 96/130 kW/PS, die des M7151 mit 110/150 kW/PS und die des M7171 mit 125/170 kW/PS (alle Angaben nach 97/68 EG), die Boost-Leistungen mit 150, 170 respektive 175 PS. Die Kapazität des Dieseltanks beträgt nach Herstellerangaben 330 l und die des AdBlue-Tankes 38 l.

Kubota bietet die neuen M7001 in drei Versionen an: Standard, Premium und Premium K-VT. Standard- und Premium-Modelle verfügen über ein 4-fach-Lastschaltgetriebe mit 6 Gruppen und dementsprechend über 24 Vorwärts- und 24 Rückwärtsgängen. Zusätzlich bietet Kubota ein Kriechganggetriebe an, das die Anzahl der Gänge auf jeweils 40 erhöht. Der Premium K-VT (Kubota Variable Transmission) ist mit einem stufenlosen Getriebe ausgestattet; alle Getriebevarianten und die Hinterachse stammen von ZF. Die Höchstgeschwindigkeit liegt wahlweise bei allen Modellen und Versionen bei 40 oder 50 km/h. Um den Dieselverbrauch zu senken, lässt sich für Transportfahrten der ECO-Modus einschalten, der bei verringerter Motordrehzahl einfach die Höchstgeschwindigkeit hält. Zusätzlich setzt Kubota beim Lastschaltgetriebe auf das sogenannte „Optimum Speed Change Control“ das beispielsweise im Transport-Modus die Gänge automatisch anpasst oder im Feld-Modus beim Anheben der Dreipunkt-Hydraulik automatisch zwei Gänge runterschaltet. Beim Stufenlosgetriebe gibt es zudem eine dynamische Bremsfunktion, um bei Bergabfahrten die Motorbremswirkung nutzen zu können.

Die Standard-Modelle der Kubota M7001-Serie verfügen über ein offenes Hydrauliksystem mit einer 80-l-Pumpe und drei mechanischen Steuergeräten (optional ist ein weiteres Steuergerät lieferbar). Bei beiden Premium-Modellen setzt Kubota auf ein geschlossenes Load-Sensing-System mit einer 110-l-Pumpe und vier elektronischen Steuergeräten; optional ist auch hier ein weiteres verfügbar. Die Heckzapfwelle, die per Knopfdruck an- und ausgeschaltet werden kann, verfügt über die vier Drehzahlen 540/540E/1000/1000E, die optionale Frontzapfwelle über 1.000 U/min. Die Heckzapfwelle weist neben einer Automatikfunktion, die die Zapfwelle beim Anheben und Absenken des Heckkrafthebers aus- beziehungsweise einschaltet, auch eine externe Bedienung an den Heckkotflügeln auf. Die Dreipunkt-Hydraulik im Heck bietet laut Kubota satte 9.000 kg Hubkapazität, der Frontkraftheber mit nach Herstellerangaben 3.500 kg Hubkraft ist optional erhältlich.

Bedient werden Standard-, Premium- und Premium-KV-T-Modelle der M7001 Serie mit Hilfe von zwei unterschiedlichen Multifunktions-Joysticks – der Joystick steuert die Hauptfunktionen wie Geschwindigkeitswechsel, Fahrtrichtungswechsel, Heckkraftheber und beim Premium zwei elektronische Hydrauliksteuergeräte. Der Joystick befindet sich bei der Standard-Version in der Bedienkonsole auf dem rechten Kotflügel, während Fahrer eines M7001 Premium oder Premium KV-T in den Genuss einer komfortablen Bedienarmlehne kommen, in der dann auch der Joystick seinen Platz findet. Bei den Premium- und Premium KV-T-Modellen gehört auch ein 7-Zoll-Touchscreen zur Serienausstattung, der optional durch ein 12-Zoll-Modell ersetzt werden kann. Die ISOBUS-kompatiblen Terminals dienen unter anderem zur Bedienung des Vorgewendemanagements und von ISOBUS-Anbaugeräten sowie der Anzeige von GPS-Spurführung und Kamera-Bild. Die Ausrüstung der neuen Kubota M7001 Traktoren mit GPS-Empfänger und automatischer Lenkung ist ab Werk möglich.

Kubota hebt besonders den Komfort der Kabine der M7001-Traktoren hervor: Die gut gedämmte 4-Pfosten-Kabine kann mechanisch oder pneumatisch gefedert werden. Zusätzlich verfügt die Vorderachse (Dana) über eine dreistufige Federung (sportlich, komfortabel, weich), die sich gegebenenfalls auch blockieren lässt. Unter dem Beifahrersitz befindet sich ein Staufach.

Kubota zeigt die neuen M7001 Traktoren und weitere Neuheiten auf der Agritechnica 2015 in Halle 7, Stand A35.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Kubota auf landtechnikmagazin.de:

Kubota erwirbt Spezialkulturen-Spritzenhersteller Pulverizadores Fede [9.11.21]

Wie das Unternehmen mitteilt, hat die Kubota-Gruppe beschlossen, 100 % der Aktien von Pulverizadores Fede, S.L., einem spanischen Hersteller von Sprüh- und Zerstäubersystemen für Spezialkulturen zu erwerben und Pulverizadores Fede zur Tochtergesellschaft von Kubota zu [...]

Automatisierte Erdbeerernte – Kubota und Yamaha investieren in Start-up AFT [14.10.21]

Die Kubota Corporation investiert nach eigenen Angaben gemeinsam mit Yamaha Motor Co., Ltd. in das amerikanische Start-up Advanced Farm Technologies (AFT), das mit Hilfe von Robotern die Erdbeerernte revolutionieren will. AFT ist ein US-amerikanisches Jungunternehmen, [...]

Kubota tritt Wein- und Reben-Netzwerk Inno’vin bei [31.7.21]

Am 29. Juni 2021 schloss sich die Kubota Corporation offiziell den 170 Mitgliedern von Inno'vin an, einem Cluster für Innovation im Weinbau, um sich den aktuellen Herausforderungen des Weinsektors (wie Arbeitskräftemangel und Nachhaltigkeit) zu widmen. Das französische [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Mit der neuen Lely Welger CB Concept kontinuierlich Rundballen pressen [12.9.14]

Lely hat sich gemeinsam mit seinem langjährigen Partner Vermeer eines grundsätzlichen Problems beim Pressen von Rundballen, dem unvermeidlichen Anhalten während des Bindevorgangs, angenommen und präsentierte mit der Lely Welger CB Concept eine neue variable [...]

Dewulf und Miedema zeigen auf Potato Europe 2015 neuen Dewulf RF3060 und Miedema ME 80 Planter Filler [28.8.15]

Dewulf und Miedema präsentieren auf der Potato Europe 2015 in Doornik, Belgien am 2. und 3. September ihr gesamtes Produktangebot für die Kartoffel – von der Legemaschine über den Roder bis zur Einlagerungstechnik. Neben Vorführungen der Roder und der [...]

Wannenkipper und Zubringerfass kombiniert – Krampe stellt neues Wechselsystem vor [28.11.16]

Die Krampe Fahrzeugbau GmbH präsentierte auf der EuroTier 2016 erstmals ihr neues Transportsystem, bei dem ein Wannen- oder Zweiseiten-Kipper sowie ein Zubringerfass für den Gülletransport wechselweise auf einem Fahrgestell eingesetzt werden können. Krampe betont die [...]

Neuer kompakter Weidemann Teleskoplader T6027 [6.5.16]

Weidemann ersetzt mit dem kompakten Teleskoplader T6027 den ausgelaufenen T6025. Der neue T6027 rangiert in der 2 x 2 Meterklasse und bietet 6 m Hubhöhe. Als Zielgruppe sieht Weidemann mittlere bis größere landwirtschaftliche Betriebe und Biogasanlagen-Betreiber, als [...]

Neue stufenlose Fendt-Raupenschlepper: Fendt 900 Vario MT [12.12.17]

Fendt präsentiert mit dem Vario 938 MT, 940 MT und 943 MT die drei stufenlosen Raupen-Traktoren der neu entwickelten Baureihe Fendt 900 Vario MT, die von der Kombination der Challenger-Raupen mit den Fendt-Vario-Getrieben profitieren sollen und im Leistungsbereich von 380 [...]