Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Mahindra debütiert mit Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.11.2017, 7:27

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Mahindra & Mahindra
www.mahindra.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der zur indischen Mahindra & Mahindra Group gehörende Unternehmensbereich Landtechnik (FES) stellt erstmals auf der Agritechnica aus und zeigt neue Traktoren der Baureihen 6000, 7000 und 9000 sowie Erntemaschinen und Arbeitsgeräte.

Die neuen Mahindra Traktoren der Baureihe 6000, 7000 und 9000 werden von Mahindra Motoren angetrieben, die mit der mCRD-Technologie aus eigener Entwicklung (diese soll 30 Millionen Dollar gekostet haben) arbeiten. Die Mahindra-Motoren im Leistungssegment von 50 bis 75 PS erreichen die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i durch den Einsatz eines Diesel-Oxydations-Katalysators (DOC), ohne SCR oder DPF. Auf diese Bauart ist Mahindra sehr stolz, da die Notwendigkeit der Regeneration des Diesel-Partikel-Filters und die damit verbundenen hohen Temperaturen entfallen. Die Mahindra-Motoren im 75-bis-120-PS-Segment erfüllen die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f durch die Verwendung von DOC und SCR, hier ist ein AdBlue-Zusatz notwendig.

Die neue Baureihe 6000 der Mahindra Traktoren umfasst die fünf Modelle 6065 2WD OS, 6065 4WD, 6065 4WD Cab und 6075 4WD. Der IIIB-Motor hat 2,6 l Hubraum und liefert nach Herstellerangaben (ohne Angabe einer Norm) 48/65 respektive 55/75 kW/PS Leistung. Auch die Serie 7000 der Mahindra-Traktoren umfasst fünf Modelle (7085 4WD OS, 7095 4WD Cab) mit 63/85 und 70/95 kW/PS Leistung, die durch Stufe-IV-Mahindra-Motoren mit 3,5 l Hubraum angetrieben werden. Die größte neue Baureihe mit 81/110 und 88/120 kW/PS sind die Mahindra Traktoren 9000 mit den vier Modellen 9110 S, 9110 P, 9125 S und 9125 P mit den Stufe-IV-Motoren mit 3,5 l Hubraum. landtechnikmagazin.de ist zuversichtlich, nach der Agritechnica mit Bildern und mehr Informationen aufwarten zu können.

Die Mahindra & Mahindra Group bietet unter der Marke Mahindra Traktoren von 15 bis 120 PS an und ist nach eigenen Angaben Marktführer auf dem weltgrößten Traktorenmarkt Indien. Das Partnerunternehmen Mitsubishi Mahindra Agricultural Machinery Co., Ltd. bietet Traktoren von 13 bis 135 PS, inklusive Rad- und Raupenschlepper. Die Mitsubishi Mahindra Agricultural Machinery Co., Ltd. gehört nach Unternehmensangaben zu den führenden Unternehmen in Japan. Vor kurzem gab der Konzern außerdem bekannt, dass es eine Partnerschaft mit der türkischen Erkunt Traktor Sanayii A. S. eingegangen sei, die Traktoren von 55 bis 110 PS anbieten, zu den führenden Anbietern in der Türkei gehören und außerhalb der Türkei Traktoren unter der Marke ArmaTrac vertreibt.

Mahindra bietet außerdem eine breite Palette von Erntemaschinen des finnischen Herstellers Sampo Rosenlew (Halle 5, Stand C04) und des japanischen Unternehmens Mitsubishi Mahindra Agricultural Machinery.
Unter den Marken „Hisarlar“ und „Mahindra“ bietet Mahindra ein umfangreiches Sortiment an Geräte und Landmaschinen an. Hisarlar deckt nach Firmenangaben die komplette Palette von der Bodenvorbereitung bis zur Nachernte mit Mulcher, Eggen, Spritzen, Düngerstreuern und Ballenpressen ab. Nach Firmenangaben gilt in der Türkei „Alabora“, eine Produktmarke von Hisarlar, als Synonym für Fräsen. Unter der Marke Mahindra bietet das Unternehmen Geräte und andere Landmaschinen für die Bodenbearbeitung, Aussaat, Pflege und Ernte mit Traktoren des kleinen und mittleren Leistungssegments.

Auf der Agritechnica 2017 präsentiert Mahindra die neuen Trakoren 6000, 7000 und 9000 sowie zahlreiche eigene Produkte und die der strategischen Partner in Halle 5, Stand D03.

Update (14.11.2017): Wie wir in einer Presseveranstaltung auf der Agritechnica 2017 erfahren mussten, plant Mahindra & Mahindra derzeit nicht, die (angekündigten) Traktoren in Deutschland respektive Europa zu verkaufen!

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ROPA präsentiert neuen selbstfahrenden Reinigungslader Maus 5 mit R-Concept [27.11.14]

Zur traditionellen ROPA Hausvorführung, die letzten Sonntag stattfand, zeigte das niederbayrische Unternehmen erstmals den Prototyp der Maus 5. Zu den wichtigsten Neuerungen zählen ein stärkerer Motor, die neu gestaltete R-Cab-Kabine und die Integration der intuitiven [...]

Yanmar lanciert mit dem YT490 das YT4-Konzept für den Traktor der Zukunft [16.2.16]

Mit dem YT490 überraschte Yanmar auf der Agritechnica 2015 die Besucher mit einem für Yanmars Traktorenprogramm „Großtraktor“, der mit einer Leistung von stolzen 66/90 kW/PS aufwartet. Für die Designstudie wurde der japanische Designer Ken Okuyama engagiert, der [...]

Vredo führt neuen Gülle-Selbstfahrer VT7028 und neuen Flex-Tank ein [12.2.18]

Vredo präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen VT7028 den Nachfolger des Gülle-Selbstfahrers VT5518 mit stufenlosem CVT-Getriebe. Der laut Vredo komplett neu entwickelte Gülle-Trac ist als VT7028-2 in zweiachsiger und als VT7028-3 in dreiachsiger Ausführung [...]

Zunhammer Tele-Fix – drei Gülle-Schleppschuhverteiler zum Preis von einem [5.6.16]

Nicht weniger als 24 respektive 27 m Arbeitsbreite bietet der neue Gülle-Schleppschuhverteiler Tele-Fix von Zunhammer. Dass der Tele-Fix dennoch mit kompakten Transportabmessungen reüssiert, ist der raffinierten Gestängekonstruktion zu verdanken, die Zunhammer seinem [...]

Noch mehr ISOBUS bei Fliegl [3.4.14]

Fliegl erweiterte das bestehende Angebot an ISOBUS-Produkten und -Lösungen zur Agritechnica 2013 um eine neue Steckdose innerhalb der ConBlue-Serie. Darüber hinaus wurden mit Fliegl Trailer Control (FTC) und Fliegl Vario Sens (FVS) zwei ISOBUS-Steuerungen für Fliegl [...]