Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

Rückfahreinrichtung serienmäßig: Kompaktschlepper TR 100 DT von De Pietri

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.6.2008, 10:13

Quelle:
ltm-KE

6 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zum Mähen von Bergwiesen haben sich leichte Kompakttraktoren mit im Heck angebautem und in Schubfahrt eingesetztem Frontmähwerk als wirtschaftliche Alternative zu den meist teuren Spezialmaschinen in der Praxis bewährt. Richtig komfortables Arbeiten ist dabei natürlich nur möglich, wenn der Traktor über eine Rückfahreinrichtung verfügt. Die gibt es in dieser Schlepperklasse allerdings, wenn überhaupt, meist nur als Nachrüstlösung. Anders beim TR 100 DT des italienischen Herstellers De Pietri, einem Kompaktschlepper der serienmäßig über eine vollwertige Rückfahreinrichtung verfügt.

Dass der De Pietri TR 100 DT auf den ersten Blick wie ein rot lackierter New Holland Traktor aussieht, kommt nicht von ungefähr: Traditionell verwendet De Pietri als Basis für seine Traktoren Modelle von Fiat beziehungsweise New Holland, im Falle des TR 100 DT unverkennbar die New Holland TN-Serie (die in Italien inzwischen T4000 heißt). Angemerkt werden muss allerdings, dass De Pietri von New Holland keine kompletten Traktoren, sondern lediglich die Komponenten bezieht. Die Montage des Schleppers inklusive der von De Pietri entwickelten Rückfahreinrichtung erfolgt im eigenen Werk.

De Pietri bietet den Kompaktschlepper in den Ausführungen TR 100 DT/S und TR 100 DT/M an. In beiden Fällen wird der Schlepper von einem Iveco NEF 4-Zylinder-Turbomotor mit Ladeluftkühlung angetrieben, der die Abgasnorm TIER 3 erfüllt und dessen Leistung mit 73/100 kW/PS angegeben wird. Unterschiede gibt es hingegen im Bereich des Getriebes: Während der TR 100 DT/S über ein Getriebe mit 32 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen, 2-fach Lastschaltung und lastschaltbarer Wendeschaltung verfügt, kommt im TR 100 DT/M ein 32/16-Gang-Getiebe mit mechanischem Untersetzer und synchronisierter Wendeschaltung zum Einsatz. Die übrige Ausstattung ist bei beiden Typen identisch. So verfügt der De Pietri TR 100 DT beispielsweise serienmäßig über eine elektrohydraulische Allradzuschaltung, elektrohydraulisch betätigte Differentialsperren mit 100% Sperrwirkung in Vorder- und Hinterachse, ein Integralbremssystem mit nassen Scheibenbremsen an allen vier Rädern, Klimaanlage und natürlich die Rückfahreinrichtung mit drehbarem Fahrerstand. Bei der De-Pietri-Rückfahreinrichtung sind der Sitz und die komplette Lenksäule mit Armaturenträger, Lenkrad sowie Kupplungs- und Bremspedal auf einer drehbaren Konsole montiert. Zwar muss man, bedingt durch die Drehkonsole, auf einen ebenen Kabinenboden verzichten, dafür erfolgt die Umrüstung von Vorwärts- auf Rückwärtsfahrt werkzeuglos und innerhalb weniger Sekunden: Zum Umdrehen des Bedienstandes muss lediglich die Verriegelung gelöst werden, anschließend wird der Sitz in Richtung Lenksäule geklappt und die komplette Einheit um 180° gedreht. Durch diese unkomplizierte Handhabung der Rückfahreinrichtung ergibt sich vor allem der Vorteil, dass die Umstellung problemlos unmittelbar vor dem eigentlichen Arbeitseinsatz vorgenommen werden kann, so dass der TR 100 DT nicht nur schnell an unterschiedliche Einsatzerfordernisse angepasst werden, sondern natürlich auch die Straßenfahrt in gewohnter Weise erfolgen kann. Durch die Rückfahreinrichtung eignet sich der TR 100 DT selbstverständlich nicht nur als wendiger Mähschlepper vor allem in alpinen Regionen, sondern auch für zahlreiche Aufgaben bei denen es auf eine optimale Sicht auf das Anbaugerät ankommt oder die Wendigkeit einer hinterradgelenkten Maschine vorteilhaft ist, wie etwa im kommunalen Bereich zum Mähen von Böschungen, für die Grünflächenpflege oder den Winterdienst.

Übrigens: Passend zum TR 100 DT hat De Pietri die Scheibenmähwerke FCF 240, FCF 280 und FCF 320 mit Arbeitsbreiten von 2,40 m, 2,80 m und 3,11 m und Walzenaufbereiter im Angebot, die mit Traktoren ohne Rückfahreinrichtung natürlich auch als Frontmähwerke eingesetzt werden können. Weitere Informationen zum De-Pietri-Produktprogramm, das neben dem hier vorgestellten TR 100 DT und den Scheibenmähwerken auch einen selbstfahrenden Mähaufbereiter sowie selbstfahrende Mähsammler in verschiedenen Ausführungen (siehe auch Bildergalerie zur Agritechnica 2007) umfasst, gibt es direkt unter www.dpdepietri.it.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Krone erweitert AX Ladewagen um Häckselaufbau [31.3.17]

Mit der Einführung eines neuen Häckselaufbaus verwandelt Krone seine Baureihe der AX Ladewagen in echte Doppelzweckwagen, wie sie gerade beim überbetrieblichen Einsatz beliebt sind. Neben des neuen Aufbaus zeigt Krone ein neues Design und einige Detailverbesserungen. [...]

MaterMacc zeigt erstmals Zweischeiben-Düngerstreuer MMX und MCA [30.10.16]

Für die EIMA 2016 kündigt der italienische Hersteller MaterMacc zwei neue Zweischeiben-Düngerstreuer-Baureihen an: MMX und MCA. Bei der Konzeption der neuen Düngerstreuer legte MaterMacc nach eigenen Angaben den Schwerpunkt auf die Elektronik, ohne die [...]

Innovation Award Agritechnica 2022: Eine Goldmedaille und 16 Silbermedaillen für Neuheiten [10.12.21]

Lediglich 164 Neuheiten wurden zum Innovation Award Agritechnica 2022 eingereicht – satte 127 respektive 43,6 % weniger als zum Agritechnica-Neuheiten-Wettbewerb 2019. Das spiegelt den Umstand wider, dass die für 27. Februar bis 5. März 2022 geplante Agritechnica [...]

New Holland überarbeitet Großtraktorenserie T9 und erweitert die Baureihe um den neuen T9.645 [17.4.15]

New Holland hat seine Großtraktorenserie T9 upgedatet und im Zuge dessen um ein zusätzliches Modell, den T9.645, erweitert. Das Update umfasst unter anderem ein neues Zapfwellengetriebe. Die neue T9-Traktoren-Serie erfüllt jetzt die Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 final. Im [...]