Anzeige:
 
Anzeige:
Startseite > Rubrik: Traktoren > Artikel > Bildergalerie:

John Deere stellt nächste Generation der 5M-Traktoren vor – neuer 5130M erweitert Serie

Info_Box

Artikel eingestellt am:
24.3.2024, 7:21

Quelle:
ltm-KE, Bilder: John Deere Walldorf GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

John Deere präsentiert die neue Generation der 5M Traktoren mit neuem Top-Modell 5130M, neuen Lastschalt-Getriebe-Optionen und wahlweise im Armaturenbrett integriertem AutoTrac. Durch die Erweiterung besteht die Serie 5M jetzt aus fünf Modellen, die einen Leistungsbereich von 55/75 bis 95/130 kW/PS abdecken.

Angetrieben werden alle 5M-Schlepper von John-Deere-Power-Systems-Motoren, die die Vorgaben der Abgasnorm EU Stufe V erfüllen. Im Falle des 2,9-Liter-Dreizylinder-Motors vom Typ PowerTech E im 5075M genügt dafür eine Abgasrückführung (EGR), ein Diesel-Oxydationskatalysator (DOC) sowie ein Diesel-Partikelfilter (DPF), bei den 4,5-Liter-Vierzylinder-Motoren vom Typ PowerTech PWS in den Modellen 5095M, 5105M, 5120M und 5130M findet zusätzlich die SCR-AdBlue-Technik Verwendung. Alle Motoren verfügen übrigens über einen Einzel-Turbolader mit Abgas-Bypassventil (Ladedruckregelung) und weisen laut John Deere eine Nenndrehzahl von 2.000 U/min sowie ein Motoröl-Wechselintervall von 500 Betriebsstunden auf. Die Nennleistung beziffert der Hersteller (nach 97/68/EG) mit 55/75 kW/PS im 5075M, 69/95 kW/PS im 5095M, 77/105 kW/PS im 5105M, 88/120 kW/PS im 5120M und 95/130 kW/PS im 5130M. Ab dem 5095M aufwärts bieten alle Modelle laut John Deere eine Maximalleistung (nach 97/68/EG), die 4/5 kW/PS über der jeweils angegebenen Nennleistung liegt, beim 5075M sind Nenn- und Maximalleistung identisch. Auch beim Drehmomentanstieg tanzt das Dreizylinder-Modell mit nach Herstellerangaben 27 % aus der Reihe, denn bei den übrigen Traktoren der Serie 5M beträgt dieser laut John Deere 30 %. Als maximales Drehmoment (bei eine Motor-Drehzahl von 1.600 U/min) werden für den 5075M 304 Nm, für den 5095M 396 Nm, für den 5105M 437 Nm, für den 5120M 500 Nm und für den 5130M 541 Nm genannt.

Zusätzlich zu den bekannten PowrReverser-Getrieben mit 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen respektive 32 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen (Variante PowrReverser Hi-Lo mit Zweifach-Lastschaltung), gibt es jetzt in der John Deere Baureihe 5M die beiden Teillastschalt-Getriebe PowrQuad PLUS und Powr8 als neue Optionen. Während John Deere den neuen 5130M ausschießlich mit PowrQuad PLUS oder Powr8 liefert, kann der 5075M lediglich mit den PowrReverser-Getrieben bestellt werden – die Wahl zwischen allen vier Getriebe-Optionen gibt es demnach nur beim 5085M, 5105M und 5120M. Das PowrQuad PLUS verfügt über vier Gruppen und ebensoviele Lastschaltstufen, so dass es insgesamt 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge bietet. Beim Powr8 sind es vier Gruppen und acht Lastschaltstufen. Da bei diesem Getriebe rückwärts nur vier Lastschaltstufen wirksam sind, ergeben sich insgesamt 32 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgänge. Beide neuen Teillastschalt-Getriebe können wahlweise um einen Kriechgang für Geschwindigkeiten laut Hersteller ab 0,3 km/h ergänzt werden, bieten die Möglichkeit, die Kupplung beim Gruppenwechsel per Taster am Schaltknauf zu betätigen und warten mit einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h auf, wobei diese beim Powr8 mit reduzierter Motordrehzahl erreicht werden kann. Identisch ist bei PowrQuad PLUS und Powr8 auch die Zapfwellen-Ausstattung im Heck mit den serienmäßigen drei Drehzahlen 540/540E/1000 (PowrReverser serienmäßig 540/540E). Eine 1000er-Frontzapfwelle gibt es für alle Modelle als Wunschausstattung.
Das maximal zulässige Gesamtgewicht beträgt bei den Modellen 5075M bis 5120M mit PowrReverser-Getriebe wie gehabt 7.500 kg bei einem Leergewicht von 3.975 kg mit offener Bedienplattform respektive 4.175 kg mit Kabine (Herstellerangabe). Für alle 5M Schlepper mit PowrQuad-PLUS- oder Powr8-Getriebe nennt John Deere ein etwas höheres Leergewicht von 4.400 kg, dafür wurde hier das zulässige Gesamtgewicht überproportional auf 8.200 kg angehoben.

Was die Hydraulik anbelangt, wachsen bei der Serie 5M auch bei der neuen Generation die Bäume nach wie vor nicht in den Himmel. Das Hydrauliksystem ist als offener Kreislauf ausgelegt und bietet laut John Deere bei Ausstattung mit PowrReverser-Getriebe eine maximale Pumpen-Förderleistung von 70 l/min sowie 73 l/min in Kombination mit PowrQuad-PLUS- oder Powr8-Getriebe – weitere Optionen mit mehr Förderleistung oder gar eine Load-Sensing-Hydraulik sind nicht verfügbar. Unabhängig vom Getriebe gibt es zusätzlich grundsätzlich eine separate 24-l/min-Lenkungspumpe (Herstellerangabe). Jeweils bis zu drei Zusatzsteuergeräte können hinten und mittig montiert werden. In Verbindung mit den PowrReverser-Getrieben wird der Heckkraftheber serienmäßig mechanisch (MHR) und optional elektronisch (EHR) geregelt. Bei PowrQuad-PLUS- oder Powr8-Getriebe zählt die EHR zur Serienausstattung. Die maximale Hubkraft an den Fanghaken differiert je nach Modell, Getriebe und Art der Kraftheber-Regelung. So beziffert John Deere diese für die Modelle 5075M bis 5120M mit MHR mit serienmäßig 3.236 und auf Wunsch 4.109 kg. Mit EHR und PowrReverser-Getriebe nennt der Hersteller für diese Modelle eine maximale Hubkraft von serienmäßig 3.704 und optinal 4.326 kg, während die Typen 5095M bis 5130M mit PowrQuad-PLUS- oder Powr8-Getriebe im Heck laut John Deere in Serienausstattung maximal 5.045 und wahlweise bis zu 5.677 kg heben können. Einen Frontkraftheber mit laut Hersteller 2.875 kg maximaler Hubkraft gibt es für alle Modelle der Baureihe 5M auf Wunsch.

Mit den neuen Getrieben PowrQuad PLUS und Powr8 kommen auch Neuerungen in die Kabine der 5M Schlepper: Statt der analogen Instrumentierung im Armaturenbrett gibt es hier eine Kombination aus drei LCD-Displays und die Möglichkeit einen ISOBUS-Geräteanschluss sowie die Ausstattung „AutoTrac Ready“ zu bestellen. Das automatische Lenksystem AutoTrac selbst bietet John Deere für die 5M Traktoren mit PowrQuad-PLUS- und Powr8-Getriebe als in das Armaturenbrett integrierte Version inklusive StarFire Empfänger einschließlich SF1-Korrektursignal mit laut Hersteller mindestens 15 cm Genauigkeit zum Navigieren entlang gerader Spuren oder als AutoTrac Complete mit G5 Universal-Display und zusätzlichen Funktionen wie das automatische Lenken entlang von Kurven- und Kreisspuren sowie das Verwalten von Lenkspuren über das John Deere Operations Center. Ein Upgrade auf diese erweiterten Spurführungsfunktionen ist laut John Deere jederzeit möglich. Bleibt noch zu erwähnen, dass bei den neuen 5M Traktoren die Analysefunktion Expert Alerts einen anstehenden Wartungsbedarf frühzeitig erkennen soll, so dass Ausfallzeiten minimiert werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere zeigt neue S7 Mähdrescher [14.4.24]

Mit der neuvorgestellten S7 Mähdrescher Baureihe, die die vier Modelle S7 700, S7 800, S7 850 und S7 900 umfasst, präsentiert John Deere die Nachfolger der S700-Mähdrescher, die sich durch eine neue Namensgebung und ein Design auszeichnen, das sich an den [...]

John Deere erweitert Großtraktoren-Serie 9RX nach oben [10.3.24]

John Deere stellt die drei neuen knickgelenkten Raupenschlepper 9RX 710, 9RX 770 und 9RX 830 vor, die die Serie 9RX nach oben erweitern. Erstmals gezeigt wurden die neuen Großtraktoren kürzlich auf der Commodity Classic in Houston, Texas, USA. Mit einer Außenbreite von [...]

John Deere kündigt Ethanol-Motor-Prototyp an [7.11.23]

Auf der Agritechnica 2023 wird John Deere einen 9,0-l-Konzept-Motor ausstellen, der mit Ethanol einsetzbar ist. Dieser Prototyp soll die Überzeugung des Unternehmens verdeutlichen, ein vielseitiges Portfolio zu entwickeln, das verschiedene Lösungen umfasst, die den [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas führt Mähwerk DISCO 1100 TREND ein [24.7.16]

Zur neuen Saison stellt Claas die abgespeckte Version seines zur Agritechnica 2015 vorgestellten Mähwerks DISCO 1100 C/RC BUSINESS vor. Beibehalten wurde die Arbeitsbreite von 10,70 m – allerdings verzichtet das neue Mähwerk DISCO 1100 TREND auf den Aufbereiter und die [...]

Neue Challenger MT800E Raupentraktoren [4.11.15]

Die Überarbeitung der Challenger MT800E Raupentraktoren beinhaltet einen hydraulischen Ventilspielausgleich, neue Ausstattungsdetails zur Erhöhung des Fahrkomforts und ein neues Motorhauben-Design; die Abgasnorm EU-Stufe IV/Tier 4f erfüllen die MT800E schon seit ihrer [...]