Anzeige:
 
Anzeige:

Aebi: Neuer Vollelektrischer Prototyp eVT Vario Transporter

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.7.2021, 7:22

Quelle:
ltm-ME, Bild: Aebi Schmidt Holding AG
www.aebi-schmidt.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit dem neuen eVT präsentiert Aebi einen vollelektrischen Vario Transporter, dessen Prototyp sich nach Herstellerangaben in der zweiten Test-Phase befindet, in der Erfahrungen im Alltagseinsatz gesammelt werden. Der Aebi eVT mit stufenlosem, leistungsverzweigten Fahrantrieb soll komfortables und umweltfreundliches Arbeiten erlauben.

Aebi ist überzeugt beim neuen eVT durch modernste Batterietechnologie gepaart mit einem starken Elektromotor einen leistungsfähigen Fahrantrieb konzipiert zu haben. Die Li-NMC-Batterie (Lithium-Nickel-Mangan-Cobalt) soll eine Kapazität von 120 kWh bieten, die Spannung gibt Aebi mit 600 V an. Bei einer Ledazeit von 4 Stunden (80 %) soll die Einsatzzeit (natürlich lastabhängig) bis zu 4 Stunden betragen. Die Motorenleistung beträgt nach Herstellerangaben 80 kW, das Drehmoment 420 Nm und die Zugkraft erreicht bis zu 6.000 kg. Die Fahrgeschwindigkeit ist bis zur Maximalgeschwindigkeit von 45 km/h stufenlos wählbar. Die angegeben Daten entsprechen übrigens der aktuellen Konfiguration, effektive Leistungsdaten des Serienfahrzeuges können abhängig von den Testergebnissen davon abweichen.

Der neue Aebi eVT Vario Transporter verfügt nach Unternehmensangaben über identische Abmessungen wie sein Verbrennungsmotor-Bruder. Aebi beziffert das Gesamtgewicht mit 9.500 kg und gibt die Nutzlast mit bis zu 5.000 kg an.

Für Fahrkomfort des neuen Aebi eVT soll die Doppelquerlenker-Federung sorgen, die Aebi zufolge gleichzeitig das Fahrzeug nachhaltig schont. Fahrende profitieren außerdem von der großzügigen Kabine mit Panoramafenstern und dem intuitiven Bedienkonzept mit multifunktionalem Fahrhebel mit Farbführung. Gerätewechsel sollen sich durch vier Schnellverschlüsse rasch durchführen lassen.

Neben den Erfahrungen im Alltagseinsatz will Aebi in der zweiten Testphase des Aebi eVT auch Zuverlässigkeitstests durchführen und die Einsatzgrenzen des Elektro-Transporters kennen lernen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Aebi auf landtechnikmagazin.de:

Aebi zeigt ESAF Edition des TT211 mit einmaligen Extras [3.9.18]

Aebi präsentierte auf beim eidgenössischen Nachwuchsschwingertag 2018 in Landquart den Aebi Terratrac TT211 in einer besonderen ESAF Edition. Anlass ist der Countdown zum Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 (ESAF 2019) im Kanton Zug. Das ESAF ist das größte [...]

Walter T. Vogel tritt als Verwaltungsratspräsident der ASH Group zurück [19.11.17]

Wechsel im Verwaltungsratspräsidium der ASH Group: Walter T. Vogel, der die ASH Group von 2007 bis 2015 als CEO und von 2015 bis heute als Verwaltungsratspräsident geführt hat, tritt per 31.12.2017 von seiner Funktion zurück. Mehrheitsaktionär Peter Spuhler wird den [...]

Aebi ist Königspartner des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes 2019 in Zug [14.9.17]

Mit Aebi ist nach eigenen Angaben der sechste Königspartner für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest 2019 in Zug bekannt. Das Organisationskomitee unter der Leitung von OK-Präsident Heinz Tännler hat damit zwei Jahre vor dem Anlass einen weiteren Königspartner [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Irum stellt neue Traktoren-Baureihe TAGRO vor [22.3.20]

Seit 2010 produziert der rumänische Hersteller Irum Belarus Traktoren in Lizenz. Auf der Agritechnica 2019 zeigte Irum mit der neuen Baureihe TAGRO die erste komplette Eigenentwicklung landwirtschaftlicher Traktoren – mit der das Unternehmen in diesem Sektor auch in [...]

Soja dezentral toasten mit dem EST EcoToast 100 [10.3.15]

Mit dem EcoToast 100 bietet EST bereits seit einigen Jahren auf dem österreichischen Markt ein Produkt zur dezentralen Wärmebehandelung von Soja an. Die Firma agrel (agrel GmbH agrar entwicklungs labor, www.agrel.de) aus dem niederbayerischen Arnstdorf hat es sich jetzt [...]

Challenger überarbeitet RoGator: 600D mit Vision-Cab von AGCO [22.8.16]

In den aktuellen Challenger RoGator 600D kommt erstmalig die neuentwickelte Vision-Kabine von AGCO zum Einsatz: Die neue Kabine ist breiter, hat eine größere Frontscheibe und bietet insgesamt mehr Raum. Die Überarbeitung der Pflanzenschutz-Selbstfahrer RG635D, RG645D und [...]

Bodenstruktur erhalten mit der neuen Great Plains Sämaschine Saxon [25.1.16]

Great Plains präsentierte auf der Agritechnica 2015 die neuen Sämaschinen Saxon 300 und Saxon 400 mit 3 m respektive 4 m Arbeitsbreite, die in diesem Jahr in begrenzter Stückzahl auf den Markt kommen sollen. Die neue Sämaschine Saxon entspricht vom Grundaufbau der [...]