Anzeige:
 
Anzeige:

Annaburger führt neuen Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
28.1.2018, 7:28

Quelle:
ltm-KE, Bilder: Annaburger Nutzfahrzeug GmbH
www.annaburger.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Optimiertes Eigengewicht, hohe Nutzlast, bodenschonend auf dem Feld und bestmögliche Fahreigenschaften auch auf unebenen Feldwegen: Diese Anforderungen erfüllt laut Annaburger der neue Tridem-Muldenkipper EcoLiner HTS 33.12 mit hydraulischem Fahrwerk.

Der HTS 33.12 mit maximal 33 t zulässigem Gesamtgewicht ist das Top-Modell im Annaburger Muldenkipper-Programm und erste Wahl, wenn es im überbetrieblichen Einsatz bei Maschinengemeinschaften oder bei Lohnunternehmen und Großbetrieben um eine möglichst hohe Transportkapazität geht. Jetzt hat Annaburger diesen Tridem-Muldenkipper grundlegend überarbeitet und stellt das neue Modell EcoLiner HTS 33.12 vor. Vom bisherigen HTS 33.12 unterscheidet er sich insbesondere durch das neu entwickelte Fahrgestell mit verstärktem Rahmen sowie hydraulisch gefedertem Tridem-Fahrwerk. Um optimale Fahreigenschaften auch bei hohen Geschwindigkeiten auf unebenen Wegen zu ermöglichen, rüstet Annaburger die neue Tridem-Mulde darüber hinaus mit einer hydraulisch gefederten Deichsel aus. Neben dem Fahrkomfort kommt die hydraulische Vollfederung auch der Standsicherheit beim Kippen zugute und durch die gleichmäßige Gewichtsverteilung wird zudem der Boden geschont. Zu letzterem, wie auch zur Reduzierung des Reifenverschleißes, trägt auch die serienmäßige hydraulische Zwangslenkung der dritten Achse bei. Um bei Leerfahrten nicht unnötig Kraftstoff zu verschwenden, ist die erste Achse in Serienausstattung als Liftachse ausgeführt. Serienmäßig ist der EcoLiner HTS 33.12 mit Reifen der Dimension 600/55 R 26.5 ausgerüstet, alternative Größen sind möglich. Die dazu jeweils in der Breite passenden Kotflügel sind geschraubt.

Nicht nur Rahmen und Fahrwerk sind beim EcoLiner HTS 33.12 neu. Vielmehr hat Annaburger auch die Kippmulde selbst neu gestaltet. Mit 9,5 m ist sie nun 0,5 m länger als beim Vorgänger, so dass mit einer Bordwandhöhe von lediglich 1,6 m (bislang 1,8 m) laut Annaburger ein Nutzvolumen von 34 m³ erreicht wird. Vorteilhaft ist die vergleichsweise niedrige Bordwandhöhe beispielsweise beim Transport von Kartoffeln, da so eine geringere Fallhöhe möglich ist. Für noch mehr Schonung der Kartoffeln wird übrigens optional eine Fallschutzplane angeboten. Ebenfalls als Wunschausstattung gibt es für den Transport leichter Güter wie Silomais, Grassilage oder GPS 800 mm hohe, schraubbare Bordwandaufsätze, die das Nutzvolumen laut Annaburger auf 53 m³ ansteigen lassen. In diesem Zusammenhang nochmals ein Blick auf die Gewichte des EcoLiner HTS 33.12: Das Leergewicht in Serienausstattung beziffert Annaburger mit 10,6 t. Bei 33 t zulässigem Gesamtgewicht (3 t Stützlast und 3 x 10 t Achslast) verbleibt so eine maximale Nutzlast von 22,4 t.
Ein großes Sichtfenster in der Fahrzeugfront soll das randvolle Befülle der Mulde gerade beim Häckseleinsatz erleichtern. Zum schnellen und sicheren Entleeren ist die Mulde konisch geformt und eine optimierte Heckklappenverriegelung soll mehr Sicherheit und Stabilität im harten Alltagseinsatz bringen. Der Kippzylinder hat nach Herstellerangaben einen Ölbedarf von etwa 56 l, auf Wunsch gibt es auch einen verstärkten Kippzylinder mit besonders hoher Druckkraft, der dann 78 l Öl benötigt. Damit auch in Verbindung mit älteren Traktoren ein vollständiges Ankippen der Mulde möglich ist, bietet Annaburger für den neuen EcoLiner HTS 33.12 auf Wunsch eine Bordhydraulik an.

Um den EcoLiner HTS 33.12 an unterschiedliche Verwendungen anpassen zu können, hält Annaburger neben den bereits genannten, eine Reihe weiterer Zusatzausstattungen für den Tridem-Muldenkipper bereit. Erhältlich sind hier LED-Beleuchtung und -Arbeitsscheinwerfer, verschiedene Laderaumabdeckungen (Rollplane, Schwenkverdeck, QuickCover), eine Heckklappe mit Kornschieber, eine elektronische Zwangslenkung sowie eine Zentralschmieranlage.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Annaburger auf landtechnikmagazin.de:

Annaburger mit neuem Tridem-Überladewagen HTS 34.16 [20.2.18]

Auf die stetig steigenden Korntankvolumina moderner Mähdrescher reagiert Annaburger mit dem neuen, auf der Agritechnica 2017 vorgestellten Tridem-Überladewagen HTS 34.16. Mit nicht weniger als 46 m³ beziffert Annaburger das Ladevolumen des neuen Überladewagen Modells. [...]

Annaburger EcoTanker LS 38.28 – das neue Leichtgewicht für den effizienten Gülle- und Gärresttransport [14.1.18]

Annaburger erweitert sein Tankwagen-Programm für den Gülle- und Gärresttransport mit dem neuen dreiachsigen Sattelauflieger EcoTanker LS 38.28. Dank gewichtsoptimierter Bauweise ist der EcoTanker LS 38.28 laut Hersteller mehr als 20 % leichter als die bisherigen [...]

Die leichte Alternative: Neuer Annaburger Gülletankwagen PowerTanker HTS 24.30 mit Vakuum-Kreiselpumpen-System [26.12.17]

Annaburger erweiterte zur Agritechnica 2017 das Güllewagen-Programm mit dem neuen PowerTanker HTS 24.30. Erstmals setzt Annaburger bei diesem Tandem-Güllefass eine Kombination aus Vakuum- und Kreiselpumpe ein und kreiert so einen leichten Gülletankwagen mit robuster [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Zetor begeistert mit Pininfarina-Traktor und neuer Baureihe Prototyp 50 [6.12.15]

Nachdem Zetor längere Zeit der Agritechnica fernblieb, kam die Marke zurück nach Hannover – und das mit einem Paukenschlag. Neben der angekündigten Designstudie von Pininfarina, die erwartungsgemäß phantastisch aussieht, zeigte Zetor auch den Prototypen einer neuen, [...]

Demopark Goldmedaille für Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1 [8.5.17]

Mit dem eBeetle 1.1 zeigt Rapid ein Gerät, um Wiesensamen aus artenreichen Spenderwiesen zu ernten, und damit regionales Saatgut für anspruchsvolle Begrünungen zu gewinnen. Der eBeetle ist eine Entwicklung der Ö+L GmbH/HoloSem-Saatgut, die auch für den Vertrieb der [...]