Anzeige:
 
Anzeige:

Competence Center ISOBUS stellt neues ISOBUS Terminal CCI 1200 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.11.2017, 18:29

Quelle:
Competence Center ISOBUS e.V.
www.cc-isobus.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) stellt mit dem CCI 1200 sein neuestes ISOBUS Terminal vor. Das 12,1 Zoll große Display bietet ein flexibles Layout zur Anpassung an den Einsatzzweck und Multi Touch Bedienung. Zwei integrierte Universal Terminals (UT) ermöglichen die parallele Bedienung von zwei ISOBUS-Maschinen. Apps zur automatischen Teilbreitenschaltung und variablen Ausbringung sorgen für eine präzise Applikation. Das innovative Hilfesystem gibt an jeder Stelle Hinweise zur Bedienung.

Nach 4 Jahren intensiver Zusammenarbeit der Firmen Grimme, Kuhn, Lemken, Krone und Rauch und tausenden Teststunden ist das CCI 1200 bereit für den Markt. „Das neue Terminal zeigt einmal mehr, dass Teamwork auch unter Wettbewerbern erfolgreich funktioniert und der Kunde am Ende ein besseres Produkt erhält“, freut sich Moritz Roeingh, Produktmanager des CCI. Die Mitgliedsfirmen bringen laut Roeingh Erfahrungen von der Aussaat über die Pflege bis zur Ernte mit ein. Das mache das CCI 1200 wirklich universell.

Mit seinem 12,1-Zoll-Widescreen-Display bietet das CCI 1200 viel Platz für die gleichzeitige Anzeige von mehreren Anwendungen. Durch den schmalen Rahmen lässt es sich laut CCI trotzdem kompakt in der Kabine anbringen. Je nach Einsatzzweck kann der Fahrer sich sein Layout individuell zusammenstellen. Der Standard-view zeigt zwei Anwendungen nebeneinander in gleicher Größe an. Beispielsweise wird neben dem UT die Kamera oder die Kartenansicht der Teilbreitenschaltung dargestellt. Der Fahrer kann frei wählen, ob er diese Ansicht im Hoch- oder Querformat nutzen möchte. Als dritte Option steht der Maxi-view zur Verfügung. Eine vergrößerte Ansicht mit besonders großen Tasten.

Das neue CCI 1200 ISOBUS-Terminal besitzt ein völlig neu entwickeltes Bedienkonzept. Multi Touch in Verbindung mit der neuen Menüführung sollen eine leichte Bedienung auf Smartphone Niveau bieten. Das flache Design der Menüs reduziert laut CCI die Anzahl der notwendigen Klicks. Die Symbole auf den Tasten wurden von den bekannten CCI 50/100/200 Terminals übernommen, damit finden sich auch erfahrene CCI-Anwender mit der neuen Bedienung schnell zurecht. Alle Einstellungen sind in einem zentralen Bereich laut CCI übersichtlich zusammengefasst. Einstellhilfen erklären Schritt für Schritt komplexere Aufgaben, wie zum Beispiel die Wahl der korrekten Verzugszeit für die automatische Teilbreitenschaltung.

Der Markt bietet zunehmend mehr ISOBUS Maschinen, die in Kombinationen eingesetzt werden. Ein Beispiel ist das Maislegen mit einem Fronttank für die Düngerdosierung und einem Einzelkornlegegerät im Heck. Im CCI 1200 sind bereits zwei vollwertige Universal Terminals (UT) integriert. Beide Maschinen werden gleichzeitig angezeigt und können parallel bedient werden.

Bis zu 254 Teilbreiten schaltet das CCI 1200 laut CCI automatisch an einer bereits bearbeiteten Fläche oder einem eingezeichneten Vorgewende präzise ein und aus. Für einen vielseitigen Nutzen werden laut Hersteller Drillmaschinen, Legegeräte, Pflanzenschutzspritzen, Düngerstreuer, Universalstreuer, Güllefässer, Mähwerke und Schwader unterstützt. Tramline Control schaltet zusätzlich die Fahrgassen automatisch anhand der GPS-Position. Die variable Ausbringung mit Applikationskarten im ISO-XML oder Shape Format soll mit den neuen Control Points noch präziser sein. Bislang wird selbst bei sehr großen Arbeitsbreiten die Sollmenge nur an der aktuellen Position des Traktors aus der Applikationskarte entnommen und an die Maschine übergeben. Wenn beispielsweise ein Düngerstreuer Control Points unterstützt, ermittelt das CCI 1200 für die linke und rechte Dosierung jeweils eine eigene Sollmenge.

Das Hilfesystem ermöglicht dem Fahrer sich zu jeder Gelegenheit über die aktuell geöffnete Anwendung und deren Funktionen sowie Einstellungen zu informieren. Mit Grafiken und Texten werden wichtige Funktionen erklärt, immer dann, wenn der Fahrer sie benötigt. Langes blättern und suchen entfällt, direkte Links in den Anwendungen rufen sofort die richtige Information auf.

Das CCI 1200 Terminal ist ab der Agritechnica bei Rauch, Kuhn, Krone, Lemken und Grimme erhältlich. Ab Mitte 2018 wird es bei weiteren CCI Mitgliedern verfügbar sein. Auf der Agritechnica 2017 zeigt das CCI das neue ISOBUS Terminal CCI 1200 in Halle 27, Stand F32.

Mehr über Competence Center ISOBUS e.V. auf landtechnikmagazin.de:

CCI 1200 Terminal für den Datenaustausch mit agrirouter zertifiziert [14.3.19]

Das erste Zertifikat für den Datenaustausch mit der herstellerübergreifenden Datenaustauschplattform agrirouter wurde für das CCI 1200 Terminal erteilt. Mit der Software CCI.OS 1.1 verbindet sich das Terminal mit der Datendrehscheibe agrirouter und ermöglicht die [...]

Competence Center ISOBUS präsentiert mit CCI A3 erstes ISOBUS Zusatzbediengerät mit Touch-Display [7.6.18]

Das Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) präsentiert das erste ISOBUS Zusatzbediengerät (AUX-N), das dem Fahrer immer anzeigt welche Funktionen er betätigen kann. Anstatt unbeschrifteter Knöpfe besitzt das CCI A3 ein Touch-Display und zeigt individuelle Symbole von der [...]

Neue Software für CCI 50, 100 und 200 ISOBUS-Terminals [29.3.18]

Mit Version 6 stellte das Competence Center ISOBUS e.V. (CCI) auf der Agritechnica 2017 eine neue Software für die Terminals CCI 50, CCI 100 und CCI 200 vor. Die grundlegend neu entwickelten Apps CCI.Control, CCI.Command arbeiten laut CCI enger zusammen, die Kartenansicht [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Gülle-Nährstoffe und -Mengen bequem dokumentieren mit der neuen Zunhammer Dokustar [29.9.17]

Zunhammer findet immer wieder neue sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für den hauseigenen Gülle-Nährstoffsensor VAN-Control 2.0. Diesmal kombinieren die ideenreichen Gülletechniker aus dem Chiemgau VAN-Control mit einem Durchflusssensor – fertig ist die mobile [...]

Kotte stellt neuen garant Gülleaufbau mit GFK-Behälter für den Claas XERION 4000 SADDLE TRAC vor [2.7.14]

Die Firma Kotte Landtechnik aus Rieste präsentiert jetzt den neuen garant Gülleaufbau XST 16.000 für den Claas XERION 4000 SADDLE TRAC. Erstmals setzt Kotte bei seinem Claas-XERION-Gülleaufbau auf einen Behälter aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK). Gegenüber [...]

Kleines Update für Fendt Traktoren-Serie 700 Vario [3.8.14]

Im Zuge eines kleinen Updates erhält die Fendt 700 Vario Baureihe mit den Modellen 714, 716, 718, 720, 722 und 724 eine geringfügig modifizierte Motorisierung zur Einhaltung der Abgasnorm EU Stufe 4/Tier 4 Final sowie einige wenige neue Ausstattungsdetails. Den [...]

Landini Serie 6 und 7 T4i mit neuen Varianten und Stufenlos-Modellen sowie neuem 6-Zylinder 7-160 [14.2.16]

Zwei Jahre nach Einführung der Serie 6 und 7 T4i präsentierte Landini im vergangenen Jahr eine erste Überarbeitung dieser Traktoren und führte neben den neuen V-Shift Stufenlos-Modellen sowie dem neuen 6-Zylinder Lastschalt-Schlepper 7-160 Roboshift auch die beiden [...]

JCB kündigt neuen Fastrac 4000 für 2014 an [5.12.13]

Auf der Agritechnica 2013 gewährte JCB einen ersten Blick auf die neue Traktoren-Serie Fastrac 4000 mit Modellen im Leistungsbereich von 160 bis 220 PS, die 2014 als Nachfolger der bisherigen Baureihe Fastrac 2000 auf den Markt kommen soll. Motor, Getriebe, Chassis, [...]

Claas verbessert Quaderballen-Pressen QUADRANT 4200, 5200 und 5300 [11.8.17]

Claas präsentiert für die Quaderballen-Pressen QUADRANT 4200, 5200 und 5300 eine integrierte Ballenwaage sowie High-End-LED-Beleuchtung und wertet die QUADRANT 4200 RC mit einer herausziehbaren Messerschublade auf. Die neuen Ausstattungsoptionen sollen zur Ernte 2018 zur [...]