Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere präsentiert neue Gator Modelle XUV835M und XUV865M

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.4.2018, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für das Modelljahr 2018 hat John Deere die Nutzfahrzeuge der Gator Baureihe überarbeitet und präsentiert neben den neuen Crossover-Nutzfahrzeugen XUV835M (Benzin) sowie XUV865M (Diesel) und dem neuen Transport- und Nutzfahrzeug HPX815E zusätzlich mit den Modellen XUV560E und XUV590M die Nachfolger der XUV560 und XUV590i. Die Crossover-Nutzfahrzeuge XUV835M und XUV865M sollen ab Frühjahr 2018 bei den John Deere Vertriebspartnern erhältlich sein, während es die neuen Modelle HPX815E, XUV560E und XUV590M schon seit Ende 2017 geben soll.

Angetrieben wird das neue Crossover-Nutzfahrzeug John Deere XUV835M von einem 3-Zylinder-Benzin-Motor mit Direkteinspritzung und 812 cm³ Hubraum, der laut John Deere eine Nennleistung von 37/50 kW/PS bieten soll. Im neuen XUV865M kommt ein 3-Zylinder-Diesel-Motor mit 854 cm³ Hubraum und einer Nennleistung von 17/23 kW/PS zum Einsatz.
Beide Modelle verfügen über einen voll gekapselten Variatorantrieb mit zwei Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang, die maximale Geschwindigkeit beziffert John Deere mit 60 km/h für den XUV835M und mit 50 km/h für den XUV865M. Beide Modelle sind mit Servolenkung ausgestattet.
Die beiden neuen John Deere Gator XUV835M und XUV865M verfügen nach Herstellerangaben über eine Ladepritsche mit 454 kg Kapazität und einer erhöhten Anhängelast von 907 kg. John Deere betont, dass sich verschiedenste Geräte wie Schneeschilder, Seilwinden und Salz- oder Düngerstreuer anbauen lassen. Die Bezeichnung Crossover bezieht sich auf die Geländetauglichkeit durch den engen Wendekreis und eine optimale Gewichtsverteilung.
Wichtigstes Merkmal der neuen Modelle Gator UV835M und XUV865M ist allerdings sicherlich die neu entwickelte, besonders schallgedämpfte Kabine. Der Kabinenraum wurde nach Herstellerangaben vergrößert, wodurch bis zu drei Personen Platz finden – zulässig sind auf öffentlichen Straßen aber nur zwei Personen. Zur Steigerung des Fahrkomforts setzt John Deere auf ein höhenverstellbares Lenkrad und das effiziente Heizsystem mit Luftauslässen im Armaturenbrett soll die Frontscheibe besonders schnell enteisen.

In der mittelschwere Klasse der John Gator wurden die HPX815E, XUV560E und XUV590M um weitere Details verbessert. So verfügt der neue HPX815E, der mit einem 3-Zylinder-Dieselmotor mit 854 cm³ eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h erreicht, über eine neue Ladepritsche mit einer Ladekapazität von 454 kg. Die Heckklappe kann mit einer Hand betätigt werden. Die Ladepritsche ist laut John Deere aus einem sehr widerstandsfähigen Material gefertigt, das zuverlässig gegen Rost und Beulen schützt. Mit den LED Scheinwerfern sowie der neuen Frontstoßstange ist der Gator nach Unternehmensangaben auch für härteste Einsatzbedingungen gut gerüstet. Das digitale Armaturenbrett ist eine weitere Neuerung.

Die neuen John Deere Gator Modelle XUV560E und XUV590M ersetzen die bisherigen Modelle XUV560 und XUV590i. Der XUV560E wird von einem luftgekühlten Benzinmotor mit 570 cm³ Hubraum sowie 12/16 kW/PS Leistung angetrieben und erreicht nach Herstellerangaben eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h. Besonders hervorzuheben ist die Einzelradaufhängung vorne und hinten, die für erstklassige Traktion in jedem Gelände sorgen soll.
Im John Deere Gator XUV590M kommt ein wassergekühlter 32-PS-Benzinmotor mit 586 cm³ Hubraum und elektronischer Kraftstoffeinspritzung zum Einsatz, der 60 km/h Höchstgeschwindigkeit bieten soll. John Deere betont, dass diese Höchstgeschwindigkeit selbst an Hängen mit 20 % Steigung erreicht wird.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere führt neue Frontlader der M-Serie ein [24.5.20]

John Deere erweitert das Angebot an Frontladern jetzt mit der aus vier Modellen bestehenden neuen M-Serie. Insbesondere Betriebe, die nach einem leichtem und vielseitigen Frontlader zu einem attraktiven Preis suchen, will John Deere für die neue M-Serie im mittleren [...]

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an [30.3.20]

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen. Durch die beschriebene Einschränkung ist das [...]

John Deere präsentiert neue selbstfahrende Feldspritzen R4140i und R4150i [25.2.20]

Die neuen Selbstfahr-Spritzen John Deere R4140i und R4150i ersetzen die Modelle R4040i sowie R4050i und sollen sowohl durch mehr Ausbringgeschwindigkeit als auch eine verbesserte Bedienung überzeugen. Gefertigt werden sie nach Konzernangaben in Horst, Niederlande, und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson: Traktoren-Baureihe MF 8700 dank Hydrostößel jetzt noch wirtschaftlicher [18.7.16]

Massey Ferguson erhöht jetzt die Wirtschaftlichkeit der MF 8700 Traktoren durch den Einsatz eines hydraulischen Ventilspielausgleiches in Form so genannter Hydrostößel. Dabei geht es weniger um mehr Wirtschaftlichkeit durch Senkung des Kraftstoffverbrauches, sondern [...]

Neuer Anbaubock für optimale Bodenanpassung beim neuen Claas Frontmähwerk DISCO MOVE [1.7.18]

Claas erweitert die bekannten DISCO Frontmähwerk-Baureihe mit den neuen Modellen DISCO 3200 MOVE und DISCO 3600 MOVE. Kennzeichen der Claas DISCO MOVE Front-Scheibenmähwerke ist der neu entwickelte Anbaubock mit Kinematik, der dem Mähwerk für eine optimale [...]

Pöttinger zeigt großen Mittenschwader TOP 842 C [15.7.15]

Der neue Doppelschwader mit Mittenablage TOP 842 C ergänzt die TOP C Mittenschwader-Baureihe von Pöttinger mit einem Modell für den professionellen Einsatz nach oben. Die Arbeitsbreite des neuen TOP 842 C beziffert Pöttinger mit 7,7 bis 8,4 m. Wie bei den kleineren [...]

Kuhn erweitert Futtermischwagen EUROMIX I um Modelle mit drei Vertikalschnecken [20.1.15]

Zur EuroTier 2014 erweiterte Kuhn seine Futtermischwagen-Baureihe EUROMIX I um vier Modelle mit drei Vertikalschnecken. Die Modelle EUROMIX I 2870, 3370, 3970 und 4570 verfügen über Behältervolumen von 28 m³ für die Fütterung von nach Unternehmensangaben 140 bis 225 [...]

Spurführung und Update für Fendt Kompakttraktoren 200 S Vario und Schmalspurschlepper 200 V / F / P Vario [17.9.17]

AGCO / Fendt führt zur Agritechnica 2017 bei den kompakten Standardschleppern 200 S Vario und den Schmalspurtraktoren 200 V / F / P Vario ein Update mit EU-IIIB-Motoren und einigen Detailmodifikationen beziehungsweise neuen Ausstattungsoptionen ein. Zudem können [...]