Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere schaltet „More Tools“ im Operations Center frei

Info_Box

Artikel eingestellt am:
16.2.2019, 7:26

Quelle:
John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Um der Forderung von Lohnunternehmern und Landwirten nach offenen Schnittstellen nachzukommen, hat John Deere im Operations Center die neue Funktion „More Tools“ freigeschaltet. Die Schnittstelle soll von verschiedenen Anbietern, wie Landmaschinenherstellern, Softwareanbietern, Pflanzenschutzlieferanten oder Beratern genutzt werden können, um Maschinen- und Felddaten zu verknüpfen.

John Deere erläutert, dass der Landwirt wie gewohnt das Operations Center als zentrale Plattform nutzt, um die betrieblichen Abläufe zu managen und beispielsweise Daten an die Maschinen zu senden. Darüber hinaus kann er mit der neuen Erweiterung Daten von externen Softwarefirmen verarbeiten und über die Einsatzzentrale importieren. Die Softwarebausteine sind nach Herstellerangaben eine sehr gute Ergänzung zu den bereits bekannten Lösungen von John Deere (Anbauplaner, Schlaganalyse, Auftrags- und Feldverwaltung etc.).
Im praktischen Einsatz soll der Landwirt die Einsatzzentrale nun seinen Bedürfnisse anpassen können, indem er sie personalisiert und um Funktionen ergänzt. Gleichzeitig habe er die volle Datenkontrolle beim Austausch zwischen der Einsatzzentrale und den angebundenen Softwarefirmen. Entweder erfolgt die Kontrolle manuell oder durch seine Zustimmung bei der Einrichtung eines automatischen Datenabgleichs.

Beim Datentransfer profitiere der Kunde von der offenen John Deere Struktur. Derzeit seien mehr als 20 Firmen in über 29 Ländern in West- und Zentraleuropa sowie Russland angebunden; weltweit sollen es sogar mehr als 100 Anbieter sein. So können zum Beispiel Applikationskarten und Wetterdaten eingepflegt oder Ackerschlagkarteien angebunden werden.

Um den Kunden noch mehr Anwendungen zu ermöglichen, hat John Deere im November 2018 die erste „Entwickler-Konferenz“ veranstaltet. An ihr haben John Deere zufolge 40 verschiedene Unternehmen teilgenommen, die Software, Ackerschlagkarteien, Beratung und andere Dienstleistungen anbieten. Diskutiert wurde unter anderem über offene Schnittstellen, Datenkontrolle und Datensicherheit. Aufgrund des großen Erfolgs soll die Konferenz zukünftig jährlich stattfinden, um den Kunden noch mehr Tools anbieten zu können.



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere erwirtschaftet im 1. Quartal 2019 Gewinn von 498 Millionen US-Dollar [18.3.19]

Deere & Company verzeichnet im ersten Quartal des Geschäftsjahres (27. Januar 2019) nach eigenen Angaben einen Nettogewinn von 498,5 Millionen US-Dollar oder 1,54 US-Dollar je Aktie. Im Vorjahr belief sich der auf Deere & Company entfallende Verlust im ersten Quartal des [...]

John Deere Vertriebspartner Robert Aebi Landtechnik übernimmt Standort in Wölfersheim [11.3.19]

Wie John Deere mitteilt, übernimmt der JD-Vertriebspartner Robert Aebi Landtechnik GmbH (RAL) mit Hauptsitz in Wittlich den Standort der Klotz + Noll GmbH & Co. KG (K+N) in Wölfersheim-Berstadt inklusive der gesamten Belegschaft zum 01.04.2019. RAL greife somit auf die [...]

Timm Nelke neuer John Deere Verkaufsleiter Nord [23.2.19]

Innerhalb der John Deere Vertriebseinheit für Deutschland, Österreich und die Schweiz gibt es personelle Veränderungen: Timm Nelke tritt die Nachfolge von Jobst Hinrich Rottmann in der Verkaufsleitung Nord an. Timm Nelke trat nach dem Studium der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

New Holland präsentiert neue, stufenlose T5 AutoCommand Traktoren und T5.140 AC Blue Power [30.12.18]

Die neue New Holland T5-AutoCommand-Traktoren-Baureihe umfasst die vier Modelle T5.110 AC, T5.120 AC, T5.130 AC und T5.140 AC, die in einem Nennleistungsbereich von 100 bis 130 PS agieren, und neben dem stufenlosen Getriebe auch größere Motoren bieten. Mit der Erweiterung [...]

Gassner führt neue AIRMATIK Non-Stop-Steinsicherung für Pflüge ein [10.10.16]

Gerade denkt man noch, dass es bei Pflügen eigentlich kaum noch Möglichkeiten für echte, tiefgreifende Neuerungen gibt, und dann belehrt einen der traditionsreiche bayerische Pflugspezialist Gassner mit der auf dem ZLF 2016 in München vorgestellten, völlig neuen [...]

Claas präsentiert neue ARION 500/600 Baureihe [22.6.12]

Zum Sommer 2012 wird die aktuelle Claas ARION Baureihe 500/600 durch eine neue gleichnamige ARION Generation mit insgesamt sieben neuen Modellen abgelöst. Neben der neuen Motorentechnologie, die mit Dieselpartikelfilter-System (DPF) und ohne SCR-/Adblue-Abgasnachbehandlung [...]