Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere stellt neue G5 Display Familie und neues JDLink M Modem vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
15.3.2023, 7:29

Quelle:
John Deere Walldorf GmbH & Co. KG
www.deere.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen G5 Display Familie und dem neuen JDLinkn M Modem soll die John Deere Precision Ag Technologie schneller, leistungsstärker und noch erschwinglicher werden.

Beim G5 Display setzt John Deere auf Full-HD-Auflösung, zusätzlichen Speicherplatz und größere Prozessorleistung. Angeboten werden zwei mobile Versionen, welche weiterhin auch für nicht John Deere Maschinen verwendet werden können, sowie zwei fest eingebaute Versionen und ein erweitertes Display. Mit einer Displaygröße von 10,1 Zoll des G5 und 12,8 Zoll des G5Plus bietet die neue G5 Display Familie John Deere zufolge bis zu 33 % mehr Platz für Karten und Informationen. Dank ihres wasserresistenten Gehäuses (IP65) bieten beide portablen Versionen einen zusätzlichen Schutz vor Nässe. Der John Deere G5Plus kommt bereits standardmäßig mit AutoTrac und Section Control. Auch die AEF ISOBUS Kompatibilität bleibt nach Herastellerangaben vollständig vorhanden.
Alle G5 Displays werden die Nutzungsoberfläche der Generation-4-Displays beibehalten. Laut John Deere bietet das neue Lizenzprogramm für weitere Funktionen die Möglichkeit, nur das zu bezahlen, was wirklich benötigt wird, womit sich die Einstiegskosten verringern lassen.
John Deere teilt mit, dass das G5Plus Universal Display sowie das G5 Universal Display bereits gegen Ende des Jahres bestellbar sein werden; das G5Plus CommandCenter und das G5 CommandCenter werden bei den John Deere Maschinen ab dem Modelljahr 2024 eingebaut.

Das neue JDLink M Modem bietet John Deere zufolge eine preislich attraktive Alternative zum JDLink R Modem. Die Plug-and-play Lösung soll eine schnelle und problemlose Konnektivität der gesamten Fahrzeugflotte ermöglichen. Die JDLink M und R Modems sind nach Unternehmensangaben kompatibel mit dem SAE J1939 Protokoll und können über 14 Datenpunkte von unterschiedlichen Maschinenherstellern verarbeiten. Das ermögliche die Verwaltung der gesamten Fahrzeugflotte in nur einem Portal: dem John Deere Operations Center.
JDLink biete eine frei verfügbare Zwei-Wege-Konnektivität für den automatischen Upload von Feld- und Maschinendaten auf das John Deere Operations Center. Mit regelmäßigen Updates werde das Operations Center fortlaufend verbessert und passe sich auch zukünftigen Bedürfnissen an. Die Anwendungen werden laut John Deere weiterhin kostenfrei für mobile Endgeräte und im Web zur Verfügung stehen.

Veröffentlicht von:



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

John Deere kündigt Ethanol-Motor-Prototyp an [7.11.23]

Auf der Agritechnica 2023 wird John Deere einen 9,0-l-Konzept-Motor ausstellen, der mit Ethanol einsetzbar ist. Dieser Prototyp soll die Überzeugung des Unternehmens verdeutlichen, ein vielseitiges Portfolio zu entwickeln, das verschiedene Lösungen umfasst, die den [...]

John Deere und DeLaval gründen Milk Sustainability Center [3.10.23]

Das digitalen Ökosystem Milk Sustainability Center (MSC), für das John Deere und DeLaval ihre Krädte bündeln, soll Milchviehbetriebe bei der Umsetzung einer effizienteren und nachhaltigeren Produktion unterstützen. Das System ist für weitere Partnerschaften offen und [...]

John Deere Pflanzenöltraktor für Praxistest an Bayerisches Staatsgut Schwarzenau übergeben [23.8.23]

Das europäische Forschungs- und Demonstrationsprojekts „ResiTrac“ verfolgt das Ziel, unabhängig von Kraftstoffimporten zu sein und klimafreundlich Nahrungsmittel zu produzieren. John Deere entwickelt dafür zukunftsweisende Traktoren der Abgasstufe V, die mit [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neue Modelle T7.290 und T7.315 in der New Holland Traktoren-Serie T7 [16.9.15]

Mit den neuen Modellen T7.290 und T7.315 erweitert New Holland zur Agritechnica 2015 die T7-Traktoren nach oben. Die neuen Modelle zeichnen sich nach Herstellerangaben vor allem durch ihre Vielseitigkeit aus. Streng genommen handelt es sich bei den Neuen um Traktoren, die [...]

Rauch führt neue MDS.2 Zweischeiben-Düngerstreuer ein [11.5.20]

Rauch hat die kompakten Zweischeiben-Düngerstreuer der Baureihe MDS.2 komplett überarbeitet und bringt jetzt die neue Generation auf den Markt. Die vier Basismodelle der Serie mit Behältervolumen von nach Herstellerangaben 500 bis 900 l lassen sich individuell [...]

Valtra erweitert T-Serie um Getriebevariante HiTech und neue Kabinen-Optionen [15.12.15]

Seit der Einführung der neuen Valtra T-Serie ist nun etwas über ein Jahr vergangen. Das radikal neue Design der T-Serie hat für Aufsehen gesorgt und der Geschwindigkeits-Weltrekord zusätzlich für Furore. Nun ist es, scheint es, an der Zeit noch ein paar kleine [...]

Strautmann Rollbandwagen Aperion: Neues Modell Aperion 2101 und neue Ausstattungsvarianten [26.2.17]

Strautmann erweitert die zur Agritechnica 2015 vorgestellte Rollbandwagen-Baureihe Aperion mit dem neuen Modell Aperion 2101 nach unten und führt gleichzeitig neue Ausstattungsvarianten für diese Anhänger-Serie ein. Zusätzlich zu den bisherigen Typen Aperion 2401 und [...]

Neue Claas Wender VOLTO 60, 80, 800 TH und 1300 T mit MAX SPREAD [16.7.14]

Claas stattet vier weitere Kreisel-Zettwender der Baureihe VOLTO mit dem 2012 erstmals vorgestellten Gutflusskonzept MAX SPREAD, das Aufnahmeleistung und damit Fahrgeschwindigkeit erhöhen soll, aus. Es handelt sich dabei um den VOLTO 60, der den VOLTO 58 ersetzt, den VOLTO [...]

McCormick zeigt neuen X5.085 Traktor [13.6.21]

Mit dem neuen X5.085 präsentiert McCormick einen 75-PS-Traktor in neuem Design, der auf Wunsch als Sonderedition »Red Power« (rote Metallic-Lackierung, schwarzen Felgen) erhältlich ist. Im Gegensatz zu der Vorgänger-Baureihe X5 wird der neue McCormick X5.085 von [...]