Anzeige:
 
Anzeige:

Joskin stellt Silagewagen Silo-SPACE 2 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.6.2018, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bilder: JOSKIN S.A.
www.joskin.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen, aus drei Modellen bestehenden Baureihe Silo-SPACE 2 präsentiert Joskin die Nachfolger der Silagetransportwagen Silo-SPACE, die sich durch die neue Karosseriebauweise, die neue Stirnwand, 25 % mehr Abladegeschwindigkeit und neue Hydro-Fahrwerke von den Vorgängern unterscheiden.

Joskin beziffert das Fassungsvermögen des neuen Silo-SPACE 2 - 480 mit 44 m³, das des neuen Silo-SPACE 2 - 540 mit 49 m³ und das des neuen Silo-SPACE 2 - 590 mit 54 m³. Mit Ladedom erhöht sich dieses für den Silo-SPACE 2 - 480 auf 48 m³, für den Silo-SPACE 2 - 540 auf 54 m³ und für den für den Silo-SPACE 2 - 590 auf 590 m³. Zum Vergleich: die erste Generation der Silo-SPACE Silagewagen bot 38,1 bis 47,5 m³ DIN-Volumen, mit Kuppel 44 bis 55 m³. Das höhere nutzbare Transportvolumen der zweiten Generation lässt sich einerseits auf die neue Karosseriebauweise zurückführen, die auf den bisherigen doppelten Rahmenaufbau verzichtet. Bei der selbsttragenden Konstruktion werden Fahrwerk und Deichsel direkt am Aufbau montiert, was das Gewicht senkt und einen niedrigeren Gesamtaufbau bewirkt, wodurch laut Joskin gut 200 mm an Aufbauhöhe gewonnen werden. Der zweite volumensteigernde Aspekt sind 300 mm hohe hydraulische Aufsätze auf beiden Seiten. Beibehalten wurde die konische Form des Aufbaus – der Aufbau ist hinten 4 cm breiter als vorn.
Joskin betont, dass sich der komplette Aufbau demontieren lässt, wodurch sich die neuen Silo-SPACE 2 zu akzeptablen Transportkosten im Container in sich entwickelnde Überseemärkte in Nord- und Südamerika oder Neuseeland und Australien verschicken lässt.

Die Stirnwand der neuen Silo-SPACE 2 verfügt nun über einen Neigungswinkel von 22° (vormals 10 °), um zusätzliches Nutzvolumen zu erzielen. Die Stirnwand, die 160 mm niedriger ist als der Grundaufbau, wird in erster Linie von einem rückklappbaren Einschub gebildet, der sich während der Entladung hydraulisch nach hinten klappen lässt (wobei er traktorseitig einklappt), um in der Schräge angehäuftes Material nach hinten zu werfen. Ein weiteres Novum stellt die Lackierung statt Verzinkung der Stirnwand dar, wodurch Scheinwerfer-Reflexionen vermieden werden.
Der Kratzboden der Joskin Silo-SPACE 2 ist längsgeteilt und wird mechanisch über die Zapfwelle angetrieben. Die Entladegeschwindigkeit liegt nach Unternehmensangaben 25 % über der des bisherigen Silo-SPACE-Modelles.

Joskin stattet die neuen Silo-SPACE 2 Silagewagen mit Hydro-Fahrwerken aus, die aus jeweils beidseitig geschlossen Hydraulikkreisläufen bestehen und nach Herstellerangaben durch hohe Standsicherheit überzeugen. Joskin erläutert, dass ein Hydro-Fahrwerk starr bleibe, da sich das Öl nicht zusammendrücken lässt. Folglich federe diese Ölfederung im Gegensatz zu Blatt - oder Luftfederung nicht ein. Einen weiteren Vorteil biete das Hydro-Fahrwerk nach Unternehmensangaben durch die gute Pendelwirkung zwischen erstem und zweitem Rad. Die Vorderachse kann dabei bis zu 12,5 cm nach oben gehen, während die Hinterachse entsprechend nach unten pendelt. Bei Blattfedern oder Luftfederung sei die Wirkung verzögert und somit auch ein höherer Zugkraftbedarf notwendig.

Die Deichsel der Joskin Silo-SPACE 2 ist blattgefedert, lässt sich optional aber auch mit hydraulischer Federung ausstatten. Verwendet wird eine etwas geknickte Deichsel, die in einem Rahmen unter dem Aufbau eingefasst ist, um das Gespann bei hoher Wendigkeit kompakter zu gestalten.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Joskin auf landtechnikmagazin.de:

Neue schwenkbare Gatter für Joskin Betimax Viehtransporter [4.6.20]

Joskin führt neue schwenkbare Gatter bei den Betimax Viehtransportern ein. Die in drei verschiedenen Ausführungen angebotenen Gatter sollen ein sicheres Verladen der Tiere mit vermindertem Verletzungsrisiko für Vieh und Personal ermöglichen. Eine Nachrüstung bei [...]

Joskin präsentiert neues Güllefass X-trem2 [24.1.20]

Mit dem neuen X-trem2 ersetzt Joskin die Güllefass-Baureihe X-trem durch Stahlfässer mit in den Fahrzeugrahmen integrierten Behältern, größerer Bereifung, niedrigerem Schwerpunkt und neuem Hydro-Pendel Fahrwerk. Die neuen Joskin X-trem2 werden in den [...]

Joskin Volumetra Gülletankwagen jetzt auch mit seitlich montierter Pumpe [10.2.19]

Joskin erweitert die Gülletankwagen-Baureihe Volumetra – nach Unternehmensangaben übrigens die meistverkaufte Joskin Güllefass-Serie in Deutschland – um eine neue Variante mit seitlich montierter Drehkolbenpumpe, die erstmals auf der EuroTier 2018 vorgestellt wurde. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Anhängebehälter Amazone XTender-T für die Bodenbearbeitung [31.7.17]

Amazone präsentiert mit dem neuen XTender-T einen einachsigen Anhängebehälter, mit dem sich Dünger, Saatgut oder beides bei der Bodenbearbeitung ausbringen lassen. Amazone empfiehlt den neuen XTender-T für eine kombinierte Ausgleichsdüngung zur Strohrotte oder für [...]

Neuer Dewulf R3060 Kartoffelroder-Selbstfahrer in acht Ausführungen [6.5.14]

Mit dem R3060 stellt Dewulf für die bevorstehende Saison nun seine fünfte Generation des zweireihigen Selbstfahrer-Kartoffelroders mit drei Rädern vor. Um die Qualität des Endprodukts zu steigern, wurden die Fallhöhen auf ein Minimum reduziert, die Mitnehmer im Bunker [...]

Same überarbeitet Explorer LD und MD Traktoren [27.5.19]

Same hat die Traktoren der Baureihe Explorer in den Ausführungen LD und MD einer Überarbeitung unterzogen. Die zusätzliche Bezeichnung „MY19“ (Model Year 2019) bei diesen Schleppern dient zur Unterscheidung von den Vorgängermodellen. Als MY19 stehen in der Version [...]

Strautmann erneuert Ladewagen Super-Vitesse CFS [25.4.16]

Die neuen Strautmann Super-Vitesse Ladewagen CFS 3102 und 3502 zeichnen sich durch das CFS-Ladeaggregat, einem überarbeiteten Rotor mit Zinkenplatten und neue Fahrwerke aus. Das Fassungsvermögen der Super-Vitesse CFS beziffert Strautmann mit 29 und 33 m³ nach DIN 11741. [...]

PEF-System von Big Dutchman: Hochspannungs-Impulse machen komplette Maispflanzen für Schweine verdaulich [9.10.14]

Big Dutchman hat das sogenannte PEF-Verfahren (PEF steht für Pulsierende Elektrische Felder), bei dem Hochspannungs-Impulse Zellstrukturen aufbrechen, weiterentwickelt, damit es für den Alltagseinsatz im Stall verwendet werden kann; wissenschaftliche Unterstützung [...]