Anzeige:
 
Anzeige:

Joskin stellt Silagewagen Silo-SPACE 2 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.6.2018, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bilder: JOSKIN S.A.
www.joskin.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen, aus drei Modellen bestehenden Baureihe Silo-SPACE 2 präsentiert Joskin die Nachfolger der Silagetransportwagen Silo-SPACE, die sich durch die neue Karosseriebauweise, die neue Stirnwand, 25 % mehr Abladegeschwindigkeit und neue Hydro-Fahrwerke von den Vorgängern unterscheiden.

Joskin beziffert das Fassungsvermögen des neuen Silo-SPACE 2 - 480 mit 44 m³, das des neuen Silo-SPACE 2 - 540 mit 49 m³ und das des neuen Silo-SPACE 2 - 590 mit 54 m³. Mit Ladedom erhöht sich dieses für den Silo-SPACE 2 - 480 auf 48 m³, für den Silo-SPACE 2 - 540 auf 54 m³ und für den für den Silo-SPACE 2 - 590 auf 590 m³. Zum Vergleich: die erste Generation der Silo-SPACE Silagewagen bot 38,1 bis 47,5 m³ DIN-Volumen, mit Kuppel 44 bis 55 m³. Das höhere nutzbare Transportvolumen der zweiten Generation lässt sich einerseits auf die neue Karosseriebauweise zurückführen, die auf den bisherigen doppelten Rahmenaufbau verzichtet. Bei der selbsttragenden Konstruktion werden Fahrwerk und Deichsel direkt am Aufbau montiert, was das Gewicht senkt und einen niedrigeren Gesamtaufbau bewirkt, wodurch laut Joskin gut 200 mm an Aufbauhöhe gewonnen werden. Der zweite volumensteigernde Aspekt sind 300 mm hohe hydraulische Aufsätze auf beiden Seiten. Beibehalten wurde die konische Form des Aufbaus – der Aufbau ist hinten 4 cm breiter als vorn.
Joskin betont, dass sich der komplette Aufbau demontieren lässt, wodurch sich die neuen Silo-SPACE 2 zu akzeptablen Transportkosten im Container in sich entwickelnde Überseemärkte in Nord- und Südamerika oder Neuseeland und Australien verschicken lässt.

Die Stirnwand der neuen Silo-SPACE 2 verfügt nun über einen Neigungswinkel von 22° (vormals 10 °), um zusätzliches Nutzvolumen zu erzielen. Die Stirnwand, die 160 mm niedriger ist als der Grundaufbau, wird in erster Linie von einem rückklappbaren Einschub gebildet, der sich während der Entladung hydraulisch nach hinten klappen lässt (wobei er traktorseitig einklappt), um in der Schräge angehäuftes Material nach hinten zu werfen. Ein weiteres Novum stellt die Lackierung statt Verzinkung der Stirnwand dar, wodurch Scheinwerfer-Reflexionen vermieden werden.
Der Kratzboden der Joskin Silo-SPACE 2 ist längsgeteilt und wird mechanisch über die Zapfwelle angetrieben. Die Entladegeschwindigkeit liegt nach Unternehmensangaben 25 % über der des bisherigen Silo-SPACE-Modelles.

Joskin stattet die neuen Silo-SPACE 2 Silagewagen mit Hydro-Fahrwerken aus, die aus jeweils beidseitig geschlossen Hydraulikkreisläufen bestehen und nach Herstellerangaben durch hohe Standsicherheit überzeugen. Joskin erläutert, dass ein Hydro-Fahrwerk starr bleibe, da sich das Öl nicht zusammendrücken lässt. Folglich federe diese Ölfederung im Gegensatz zu Blatt - oder Luftfederung nicht ein. Einen weiteren Vorteil biete das Hydro-Fahrwerk nach Unternehmensangaben durch die gute Pendelwirkung zwischen erstem und zweitem Rad. Die Vorderachse kann dabei bis zu 12,5 cm nach oben gehen, während die Hinterachse entsprechend nach unten pendelt. Bei Blattfedern oder Luftfederung sei die Wirkung verzögert und somit auch ein höherer Zugkraftbedarf notwendig.

Die Deichsel der Joskin Silo-SPACE 2 ist blattgefedert, lässt sich optional aber auch mit hydraulischer Federung ausstatten. Verwendet wird eine etwas geknickte Deichsel, die in einem Rahmen unter dem Aufbau eingefasst ist, um das Gespann bei hoher Wendigkeit kompakter zu gestalten.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Joskin auf landtechnikmagazin.de:

Joskin erweitert Plattformanhänger-Baureihe Wago um Tiefbett-Modelle [6.1.19]

Joskin hat die Plattformanhänger-Baureihe Wago komplett überarbeitet und um vier Tiefbett-Varianten ergänzt. Die Überarbeitung der gezogenen Anhänger betrifft die Höhe der Plattform, die Festigkeit derselben, das Gittersystem an Stirn- und Heckseite und den Einsatz [...]

Joskin präsentiert Stalldungstreuer Siroko mit neuem Streuwerk [25.11.18]

Joskin stattet kleinvolumige Stalldungstreuer-Baureihe Siroko (5 bis 10,4 m³ Kastenvolumen) mit überarbeitetem Streuwerk aus – die Streuwalzen der meisten Modelle verfügen jetzt über einen deutlich erhöhten Gesamtdurchmesser. Die Stalldungstreuer-Baureihe Joskin [...]

Joskin erweitert Schleppschuhverteiler Pendislide und Schleppschlauchverteiler Penditwist mit Basic nach unten [13.7.18]

Mit den neuen Pendislide Basic und Penditwist Basic ergänzt Joskin die Baureihen der Schleppschuhverteiler und Schleppschlauchverteiler um Modelle mit 6 und 7,5 m Arbeitsbreite, die für Güllefässer mit kleinem Fassungsvermögen konzipiert wurden. Um den neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Oehler präsentiert neuen Gülle-Pumptankwagen PPT 185 – GFK mit leichtem GfK-Tank [16.12.18]

Neben den bekannten Vakuum- und Pumptankwagen mit vollverzinktem Stahltank bietet Oehler jetzt auch Pumptankwagen mit GfK-Behälter an. Stellvertretend für die neue Baureihe wurde auf der EuroTier 2018 der Tandem-Pumptankwagen PPT 185 – GFK mit nach Herstellerangaben [...]

Wannenkipper und Zubringerfass kombiniert – Krampe stellt neues Wechselsystem vor [28.11.16]

Die Krampe Fahrzeugbau GmbH präsentierte auf der EuroTier 2016 erstmals ihr neues Transportsystem, bei dem ein Wannen- oder Zweiseiten-Kipper sowie ein Zubringerfass für den Gülletransport wechselweise auf einem Fahrgestell eingesetzt werden können. Krampe betont die [...]

Schuitemaker Kombiwagen-Baureihe Rapide mit neuem NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung und neuem Modell Rapide 6600-30,5 [16.10.15]

Schuitemaker stellt mit einem NIR-Sensor zur Trockenmassebestimmung inklusive Wiegeeinrichtung sowie dem neuen Modell Rapide 6600-30,5 auf der Agritechnica 2015 die aktuellen Neuheiten in der bekannten Kombiwagen-Baureihe Rapide vor. Um eine exakte Ermittlung des [...]

Kongskilde führt neues selbstreinigendes Collector-III-Band für JF-Mähwerke ein [30.10.15]

Mit dem neuen Collector III stellt Kongskilde auf der Agritechnica 2015 ein völlig neues Band zur Schwadzusammenlegung für die JF Tripple-Mähwerkskombination GXT 13005 Collector vor. Neben einer verbesserten Schnittgutförderung zeichnet sich das Collector-III-Band [...]

Lemmer-Fullwood kündigt kompakten Nachschiebe-Roboter FeedRover 400 an [13.11.18]

Auf der EuroTier 2018 wird Lemmer-Fullwood mit dem FeedRover 400 eine Kompaktversion des Nachschiebe-Roboters vorstellen, die gezielt für kleine und mittlere Futtertische entwickelt wurde und durch geringen Energieaufwand überzeugen soll. Der neue FeedRover 400 eignet [...]