Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Einstiegsmodelle: Trimble stellt Display GFX-350 und GNNS Empfänger NAV-500 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
23.11.2019, 7:29

Quelle:
Trimble Agriculture
www.trimble.com/agriculture

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte Trimble Agriculture das neue Display-System Trimble GFX-350 und den neuen Spurführungscontroller NAV-500 als Lösungen für einen, so der Hersteller, kostengünstigen Einstieg in die Präzisionslandwirtschaft. Das System aus Display und Empfänger kann laut Trimble unabhängig von der Schleppermarke auch als Nachrüstlösung einfach und schnell in der Kabine beziehungsweise auf dem Kabinendach montiert werden. Das Display ist nach Herstellerangaben ISOBUS-kompatibel und kann dadurch Traktoren und Anbaugeräte verschiedenster Hersteller unterstützen einschließlich der Kontrolle und Dokumentation der Ausbringungsmengen.

Aufgrund dieser markenunabhängigen Einsetzbarkeit soll das neue hochauflösende 17,8-cm-HD-Farbdisplay mit Touchscreen ein ideales System für Betriebe mit einer gemischten Schlepperflotte sein. Es bietet laut Trimble eine robuste Konstruktion für den täglichen Einsatz auf dem Feld.

Das GFX-350 ist kompatibel mit dem neuen GNNS Empfänger NAV-500 und dem noch komfortableren GNNS Empfänger NAV-900. Der NAV-500 Empfänger kann nach Herstellerangaben die Signale von fünf verschiedenen Satelliten nutzen: GPS, Galileo, GLONASS, BeiDou und QZSS. Das System bietet laut Trimble abhängig vom Signal eine wiederholbare Genauigkeit im Submeter-Bereich und damit eine Lösung, die alle Anforderungen im Betrieb von der Bodenbearbeitung über Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz bis hin zur Ernte umfassend abdeckt.

In Kombination mit dem neuen GFX-350-Display oder dem größeren Trimble 10-Zoll-GFX-750-Display (25,4 cm) kann der NAV-500 Empfänger als Einsteigersystem eine neigungskorrigierte manuelle Spurführung bieten oder die Lenkung mithilfe des EZ-Steer-Lenksystems beziehungsweise des EZ-Pilot-Pro-Lenksystems automatisch steuern.

Trimble erweitert mit der neuen Empfänger-/Display-Kombination für Lenkassistenzsysteme sein Portfolio an Android-basierten Displays. Zu den Funktionen respektive Merkmalen des Spurführungs-Displays gehören die optimale Konnektivität zwischen verschiedenen Geräten durch integrierte Wireless-Optionen einschließlich Bluetooth und WLAN, die nahtlose Kommunikation von Schleppern und Anbaugeräten über ISOBUS-Steuereinheit und Universalterminal, die Möglichkeit, über den NAV-500-Empfänger Signalkorrekturen wie Trimble RTX-Technologie zu empfangen, die Kompatibilität mit Lenkassistenzsystemen zur hochgenauen Spurführung und Wiederholgenauigkeit im Submeterbereich sowie die Steuerung von bis zu zwei Kanälen und 24 Teilbreiten.

Durch das integrierte System GFX-350 will Trimble nach eigenen Angaben seine Vision, eine weltweit einheitliche Plattform zur nahtlosen Vernetzung der Hard- und Softwareanforderungen für die Landwirtschaft zu schaffen, realisieren. Ziel ist es laut Trimble, dass Präzisionslandwirtschafts-Lösungen über einen gesamten Betrieb hinweg unabhängig von der Schleppermarke, vom jeweiligen Modell und vom Baujahr eingesetzt werden können.

Mehr über Trimble auf landtechnikmagazin.de:

Trimble präsentiert neues ISOBUS-kompatibles Display-System GFX-750 mit Spurführungscontroller [9.11.17]

Trimble Agriculture stellt das neue Display-System Trimble GFX-750 und den neuen GNSS-Empfänger NAV-900 für die Anwendung in der Präzisionslandwirtschaft vor. Das System aus Display und Empfänger kann nach Herstellerangaben einfach und schnell in der Kabine [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

ZLF 2008: John Deere präsentiert Konzeptstudie eines Pflanzenölschleppers mit Ein-Tank-System [2.9.08]

Im Erlebnispark Erneuerbare Energien auf dem ZLF 2008 in München soll er einem breiten Publikum vorgestellt werden, auf dem Keferloher Montag, dem traditionsreichen Bauernmarkt wenige Kilometer südöstlich von München, wurde er gestern erstmals gezeigt: Der John Deere [...]

Claas erweitert Radlader-Baureihe um TORION SINUS 537, 644 und 956 [23.7.18]

Mit der neuen Radlader-Baureihe SINUS, die die Modelle 537, 644 und 956 umfasst, erweitert Claas die TORION-Serie auf insgesamt zehn Modelle. Die SINUS-Radlader rangieren in der 5-,6- und 9-Tonnen-Klasse und sind damit bei den kleinen sowie mittleren Modellen angesiedelt. [...]