Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Fliegl Kippanhänger-Baureihe Jumbo

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.7.2015, 7:23

Quelle:
ltm-ME/Bilder: Fliegl Agrartechnik GmbH
www.fliegl.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der neuen Jumbo-Reihe präsentiert Fliegl Kippanhänger in extrem niedriger Bauweise. Die neue Jumbo-Familie besteht aus sechs Tandem-Muldenkippern mit 8 bis 22 Tonnen Gesamtgewicht und sechs Tandem-Dreiseitenkippern mit Gesamtgewichten zwischen 8 und 16 Tonnen. Neben der neuen Jumbo-Baureihe gibt es außerdem Neues bei den Bull und Profi Kippern von Fliegl.

Die neue Jumbo-Baureihe zeichnet sich, wie erwähnt, durch eine niedrige Bauweise aus, die gerade für den Transport und das Entladen von Schüttgut Vorteile bieten soll. Die niedrige Bauweise und den damit verbundenen niedrigen Schwerpunkt bewirkt Fliegl durch verschiedene Maßnahmen: Die Achsen mit Gigant-Aggregat wurden oberhalb der Federn platziert und die Titan-Achsaggregaten an kleineren Anhängern modifiziert; auch die Federkonstruktion wurde angepasst. Optional sind die Fliegl Jumbo Kipper mit speziellen Niederquerschnittsreifen erhältlich, die sehr breit, aber extrem niedrig sind. Der niedrige Schwerpunkt soll auch an sehr steilen Hängen und beim Abladen die Standfestigkeit garantieren und die niedrige Gesamthöhe die Arbeit in Hallen und das Beladen vereinfachen.
Als Wunschausstattung ist für die neuen Jumbo-Dreiseitenkipper eine hydraulische Schotterklappe lieferbar, die das Fahrzeugheck mit der Beleuchtungsanlage vor Beschädigungen durch Schüttgut schützen und gleichzeitig die Arbeitssicherheit verbessern soll, da sie nicht manuell entriegelt oder geöffnet werden muss. Fliegl liefert Kippanhänger mit Schotterklappe grundsätzlich mit verschleißfestem Ladeflächenboden aus Stahl (HB 400). Bei den niedrigen Jumbo kann in Verbindung mit der Schotterklappe eine optionale Viehtreppe mit sehr flachem Aufstiegswinkel verwendet werden, die einfach in die Rungentaschen der Klappe gesteckt wird.

Den Kippaufbau Bull-Reihe fertigt Fliegl in der stabilen – vom Abschiebewagen bekannten – Segmentbauweise. Die kompakten Fahrzeuge bieten nach Herstellerangaben großes Volumen, wobei sie beim Entladen nur eine geringe Kipphöhe benötigen. Zur großzügigen Ladekapazität tragen die 800 Millimeter tiefe Großraumrückwand und die schräge Stirnwand bei.

Die Profi-Kipperbaureihe soll mehr Volumen bei unveränderter Rahmenlänge bieten. Dank kurzer Chassis sind die Anhänger besonders wendig. Die Muldenstirnwand ist ebenfalls schräg, die Tiefe der Großraumrückwand misst hier 300 Millimeter.

Sowohl Bull als auch Profi Kipper stattet Fliegl in in Zukunft mit einem extra großen Sichtfenster in der Stirnwand aus, das für beste Übersicht im Ladebereich sorgen soll. Außerdem kann jetzt für Fliegl Standard-Muldenkipper und für die Profi-Ausführung ein 500 Millimeter hoher seitlicher Klappaufsatz bestellt werden, der im aufgestelltem Zustand das Muldenvolumen erhöht und im abgeklapptem Zustand das Beladen vereinfacht. Die Fixierung an der Muldenaußenseite blockiert laut Fiegl nicht das Öffnen der hydraulischen Rückwand. Eine weitere neue Option ist ein klappbares Frontsichtgitter – hilfreich beim Anhäckseln, wobei das Erntegut von vorne über den Schlepper hinweg in den Kippanhänger geworfen wird.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Fliegl auf landtechnikmagazin.de:

290 Jahre bei Fliegl – Fliegl ehrt Betriebsjubilare [10.12.17]

Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier wurden am 02.12.2017 bei Fliegl die diesjährigen Betriebsjubilare geehrt. Angelika Fliegl, Geschäftsführerin der Fliegl Agro-Center GmbH in Kastl, und Josef Fliegl jun., Geschäftsführer der Fliegl Agrartechnik GmbH bedankten [...]

Agritechnica-Countdown in Mühldorf: Fliegl Vertriebstagung [3.11.17]

Wie Fliegl berichtet, haben sich Vertriebs- und Marketingspezialisten aus 18 Ländern kürzlich in der Zentrale von Fliegl Agrartechnik in Mühldorf am Inn getroffen. Schwerpunkt der internationalen Tagung waren Produktneuheiten und Weiterentwicklungen, die am Freitag von [...]

Fliegl stellt neuen Gülle-Saugarm DINO vor [21.9.17]

Um das Absaugen von Gülle insbesondere aus schlecht zugänglichen Güllegruben mit engen Öffnungen zu erleichtern hat Fliegl nach eigenen Angaben den neuen Gülle-Saugarm DINO entwickelt. Der neue DINA lässt sich laut Fliegl nicht nur bei geschlossenen sondern ebenso [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas präsentiert neue TUCANO Generation [20.8.14]

In der Mähdrescher-Mittelklasse gibt es bei Claas mit den neu vorgestellten TUCANO einige Änderungen: Die neuen Tucano verfügen über stärkere Motoren, eine neue Obenentleerung und mehr Entleerleistung. Durch neue Bezeichnungen gibt es nun statt bisher zwei zukünftig [...]

McCormick kündigt neue Traktoren X6, X7.4 und X7.6 an [9.11.17]

McCormick wird die aus drei Modellen bestehende Serie X6 vorstellen, X7.4 Traktoren mit 4-Zylindermotoren und den stufenlosen, nun bestellbaren [...]

Joskin erweitert Güllewagen-Baureihe TetraX2 mit neuem Modell TetraX2 16000S [1.10.15]

Mit dem neuen TetraX2 16000S erweitert Joskin die Güllewagen-Baureihe TetraX2 nach oben. Insgesamt stehen damit nun vier TetraX2 Güllefass-Modelle mit einem effektiven Tankvolumen nach Herstellerangaben von 10.750, 12.900, 14.000 und 16.400 l zur Auswahl. Allen Joskin [...]

21.000 Liter Gülle legal transportieren mit den neuen Annaburger Zubringern HTD 29.28 und TS/LS 27.28 [19.2.17]

Annaburger erweitert sein Programm an Gülle-Zubringer-Tankwagen mit den neuen Modellen HTD 29.28 und TS/LS 27.28. Beiden Typen gemein ist das Fassungsvermögen von 21.000 l des, wie bei Annaburger üblich und seit Jahrzehnten bewährt, im Wickelverfahren hergestellten, [...]