Anzeige:
 
Anzeige:

Neue elektrohydraulische Hubwerksregelung EHC-8 von Bosch Rexroth für Traktoren ab 30 kW

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.12.2017, 7:28

Quelle:
Bosch Rexroth AG
www.boschrexroth.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Mit der elektrohydraulischen Hubwerksregelung EHC-8 hat Rexroth eine Systemlösung entwickelt, die auch die Anforderungen von Schwellenmärkten mit Traktoren ab 30 kW erfüllt. Sie verbessert nach Herstellerangaben wirtschaftlich die Bodenbearbeitung als Grundlage für höhere Ernteerträge und steigert die Sicherheit der Fahrer. Die Komponenten sind auf die klimatischen Rahmenbedingungen von tropischen und subtropischen Regionen wie Indien, Südostasien, Afrika und Südamerika angepasst.

Nachhaltige Ertragssteigerungen erreichen Landwirte mit einer automatisierten Bodenbearbeitung. Die exakte Regelung von Kraft, Position oder beidem mit der elektrohydraulischen Hubwerksregelung EHC-8 von Rexroth ermöglicht nach Unternehmensangaben ein exaktes Heben und Senken des Hubwerks und damit ein präzises Pflügen. Die Böden werden gleichmäßig und sanft aufgebrochen und bringen so bessere Erträge. Während diese Technologie in der Premium-Klasse und dem mittleren Traktoren-Segment schon lange Standard ist, herrschen bei den in Schwellenländern verbreiteten Traktoren der Leistungsklasse von 30 bis 90 kW noch rein mechanische Lösungen vor. Diese sind verschleißbehaftet und zur Bedienung muss sich der Fahrer nach hinten drehen und manuell nachregeln. Damit hat er keine Sicht nach vorn und belastet den Rücken extrem.

Hier erschließt Bosch Rexroth mit der Systemlösung EHC-8 eine Marktlücke. Das Unternehmen hat alle Komponenten des Systems überarbeitet und an die Anforderungen der unteren Leistungsklasse angepasst. So haben die in und für Schwellenländer produzierten Traktoren in der Regel keine Fahrerkabine. Damit ist auch das Bedienteil der Rexroth EHC-8 widrigen Umgebungsbedingungen von Monsun und hoher Luftfeuchtigkeit bis zu Hitze und Staub ausgesetzt. Außerdem besitzen die Traktoren in der Regel keine Federung und erzeugen so höhere Vibrationen. Das in einer Armlehne platzierte Bedienteil ist durch eine wetterfeste Auslegung sowie eine dämpfende Lagerung geschützt. Darüber hinaus verfügt es über eine deutlich stärkere Beleuchtung, um auch bei intensiver Sonneneinstrahlung gut ablesbar zu sein.

Die Rexroth EHC-8 sorgt nach Herstellerangaben wie die größeren Varianten für eine gleichmäßigere Bodenbearbeitung, auch bei unterschiedlichen Bodenbeschaffenheiten, und verringert den Schlupf der Traktorräder, wenn härtere Abschnitte zu überwinden sind. Der Fahrer gibt die gewünschte Tiefe vor und kann sich jetzt ganz auf das Fahren konzentrieren. Zusätzlich realisiert das System bei Transportfahrten mit angehobenem Pflug oder anderen Anbaugeräten eine Dämpfungsfunktion die bei Fahrten auf schlechten Straßen unsichere Fahrzustände vermeidet.

Bosch Rexroth hat nach eigenen Angaben bereits mehr als drei Millionen EHC-Einheiten in allen Leistungsstufen verkauft. Neben dem EHC-8 decken die Varianten EHC-15 die Leistungsklasse bis 180 kW und das EHC-22 die Premiumklasse ab 160 kW ab. Die Systemlösungen bestehen aus in Funktion und Leistung aufeinander abgestimmten Mobil-Elektroniken mit entsprechender Software sowie Ventilen der EHR-Baureihe und Sensoren. Traktorhersteller können die elektrohydraulische Hubwerksregelung vollständig in das übergreifende Bedienkonzept ihres Traktors integrieren. Auch kann die Software auf einem übergreifenden SRC-Steuergerät von Rexroth für den gesamten Traktor installiert werden.

Mehr über Bosch Rexroth auf landtechnikmagazin.de:

Diesel sparten mit den neuen hydrostatischen Fahrantrieben von Bosch Rexroth [4.4.18]

Die neuen hydrostatischen Fahrantriebslösungen von Bosch Rexroth sollen bei Land- und Forstmaschinen wie Vollerntern, Feldspritzen und Mähdrescher den Dieselverbrauch im Vergleich zu bisherigen Lösungen senken. Dazu kombiniert das Unternehmen nach eigenen Angaben im [...]

Neue Steuergeräte und Sensoren mit SENT-Schnittstelle von Bosch Rexroth [15.1.18]

Das neue Rexroth RC5-6/40 Steuergerät und der neue Rexroth PR4 Drucksensor mit SENT-Schnittstelle sind Vertreter einer nächsten Generation Steuerungsgeräte für mobile Arbeitsmaschinen, die Bosch Rexroth gemeinsam mit Bosch entwickelte. Diese neue Generation soll freie [...]

Neue Traktor-Hydraulik e-LS von Bosch Rexroth [5.1.18]

Mit e-LS (e-Load-Sensing) präsentiert Bosch Rexroth die nächste Generation von Hydrauliksystemen. Das elektronisch angesteuerte System ermöglicht ein umfassendes Gespannmanagement von Traktor und verschiedenen Anbaugeräten. Es unterstützt darüber hinaus neue [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kverneland stellt neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread und neue Anbauspritze iXter A vor [26.1.16]

Mit dem neuen Wiegedüngerstreuer Exacta CL GEOspread führt Kverneland die GPS-Teilbreitenschaltung nun auch für das mittlere Marktsegment ein und richtet sich nach eigenen Angaben an Ackerbaubetriebe und professionelle Viehhalter. Für den Pflanzenschutz mit kleineren [...]

Väderstad ergänzt Grubber-Baureihe Opus [6.6.16]

Mit der Einführung der neuen Modelle Opus 400 und 500 erweitert Väderstad die Opus Grubber nach unten. Die Baureihe der aufgesattelten Grubber besteht nun aus vier Modellen, den bestehenden Opus 600 und 700 und den beiden neuen. Auch bei den kleineren Modellen setzt [...]

Fendt erneuert Feldhäcksler Katana 65 und 85 [19.5.16]

Neben einigen eher kleineren Änderungen an der Ausstattung des Feldhäckslers Katana 65, ist die wichtigste Neuerung, dass Fendt nun auch den Katana 65 mit einem MTU-Motor ausrüstet und der Katana 85 nun die aktuelle Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4f erfüllt. Statt des [...]