Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer intelligenter Hybridreifen Continental VF TractorMaster Hybrid

Info_Box

Artikel eingestellt am:
27.11.2019, 7:31

Quelle:
Continental Reifen Deutschland GmbH
www.continental-specialty-tires.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Der neue VF TractorMaster Hybrid von Continental wurde mit Drucksensoren ausgerüstet, die eine digitale Reifenüberwachung ermöglichen und so die Bodenverdichtung auf dem Feld minimieren sowie den Verschleiß auf der Straße reduzieren sollen. Mit den Systemen ContiConnect für Flotten sowie ContiPressureCheck für Einzelfahrzeuge können Reifenzustand und -druck außerdem in Echtzeit kontrolliert werden.

Der Continental VF TractorMaster Hybrid ist mit speziellen Drucksensoren ausgestattet, die die Möglichkeit eröffnen, den Reifendruck optimal an die jeweiligen Arbeitsbedingungen anzupassen. Die modernen VF-Reifen, die im portugiesischen Lousado in enger Zusammenarbeit mit anderen Continental Forschungs- und Entwicklungseinheiten in ganz Europa entwickelt wurden, verfügen darüber hinaus über ein einzigartiges Hybrid-Profil. Dadurch sollen sie sowohl auf dem Feld beste Traktion als auch höchsten Komfort auf der Straße bieten.
Durch die Reifenkarkasse ist der Continental VF TractorMaster Hybrid nach Unternehmensangaben widerstandsfähiger als Standardreifen, sodass sie sowohl auf dem Feld als auch auf der Straße bei gleicher Belastung mit niedrigerem Reifendruck effizient arbeiten. Dies ist deshalb relevant, da bei zu niedrigem Reifendruck der Kraftstoffverbrauch steigt, während zu hoher Reifendruck zu erhöhter Bodenverdichtung führt. Bei der Montage an Maschinen mit bordeigenen Luftkompressoren kann der Reifendruck außerdem überwacht und eingestellt werden, ohne dass die Kabine verlassen werden muss.

Mit ContiConnect bietet Continental eine vollständig integrierte Kontrolllösung für den Reifendruck aus verschiedenen Komponenten, zu denen die Sensoren, eine auf dem Betriebsgelände installierte Mess-Station (Yard Reader Station), das Backend-Management sowie ein Webportal und ein Benachrichtigungsservice gehören. Dabei werden die von den Sensoren gesammelten Daten von der Yard Reader Station gebündelt, während das Fahrzeug an dem Empfänger auf dem Betriebsgelände vorbeifährt und die Daten über das Mobilfunknetz an das Backend sendet, wo sie analysiert und interpretiert werden. Die Yard Reader Station wird an viel frequentierten Punkten der Flotte installiert, wie beispielsweise Waschanlagen, Tankstationen oder anderen Kontrollpunkten innerhalb des Betriebshofes. Durch die Auswertung dieser Informationen soll die Flotte von reduzierten Ausfällen, gesenkten Wartungskosten und einer Verlängerung der Betriebszeit profitieren.
Mit ContiPressureCheck bietet Continental die intelligente und digitale Verbindung zum Reifen auch für Einzelfahrzeuge und stellt Echtzeitwerte von Reifendruck und -temperatur für das Fahrzeug zur Verfügung. Die Technologie soll einen umfassenden Einblick in die Leistungsfähigkeit von Landmaschinenreifen bieten: Der Sensor im Reifen misst und übermittelt den Druck und die Reifentemperatur, um den Fahrenden die Entscheidung über den optimalen Betriebsdruck zu erleichtern. Continental zufolge sind beide Systeme schnell und einfach zu installieren und garantieren eine hohe Datengenauigkeit, da Messfehler durch die im Reifen montierten Sensoren vermieden werden.

Zweifelsohne ist die regelmäßige Kontrolle des richtigen Reifendrucks und der optimalen Temperatur entscheidend für die Sicherheit und Effizienz sowie dafür, Zeit und Geld zu sparen. So fahren beispielsweise Landwirte bei der Getreideernte oder beim Transport von Waren laut Continental oft lange Strecken von 30 km und mehr, wobei die Reifen oft überhitzen, was die Lenkfähigkeit des Fahrzeugs beeinträchtigt und zu bleibenden Schäden oder sogar zu vorzeitigem Reifenausfall führen kann. Mit ContiConnect und ContiPressureCheck kann nach Unternehmensangaben diese fatale Situation verhindert werden, indem beide Systeme Reifendruck und -temperatur ständig überwachen. Sie zeigen die Daten des Reifensensors auf einem Bildschirm in der Kabine an und warnen, bevor ein Zustand kritisch wird. So kann beispielsweise eine Warnung gesendet werden, wenn die Reifentemperatur zu hoch ist (über 100° Celsius). Ohne hohen finanziellen Aufwand kann damit der Luftdruck zum Lenken des Fahrzeugs angepasst und die Lebensdauer des Reifens verlängert werden.

Eine weitere Herausforderung in der Landwirtschaft ist die Bodenverdichtung. Ist sie zu hoch, führt sie zu schlechten Wachstumsbedingungen für die Pflanzen und kann die Erträge reduzieren. ContiConnect und ContiPressureCheck können die Bodenverdichtung und die daraus resultierenden Schwankungen des Pflanzenwachstums reduzieren, indem sie einen konstant niedrigen, korrekten Reifendruck an Landmaschinen durch genaue und automatische Messung der Reifenverhältnisse gewährleisten. ContiConnect hat laut Continental einen weiteren Vorteil: Das browserbasierte Webportal bietet verschiedene Darstellungsmöglichkeiten. Es zeigt die Historie der Reifendaten und ermöglicht so auch retrospektive Analysen. Das Webportal ermöglicht eine Fernüberwachung der Reifenleistung der gesamten Flotte und gibt die Kontrolle in die Hände des Fuhrparkmanagements und der Mitarbeiter*Innen, um die korrekte Nutzung des Reifendrucks für optimale Wachstumsbedingungen zu gewährleisten.

Mehr über Continental auf landtechnikmagazin.de:

Continental debütiert mit vollautonomen Agrarroboter contadino [7.12.19]

Auf der Agritechnica 2019 präsentierte Continental den neuen Agrarroboter contadino mit modularem Aufbau für auswechselbare Anbaugeräte und unterschiedlichen Spurbreiten. Sensorsdaten liefern die Basis für das sichere autonome Fahren und den Agrarprozess. Contadino ist [...]

Continental entwickelt intelligenten Antriebsriemen SmartBelt für Claas Mähdrescher [13.9.19]

Um die Sicherheit und Effizienz beim Mähdrusch zu erhöhen, arbeitet Continental an dem Breitkeilriemen SmartBelt mit einer sensorbasierten Zustandsüberwachung für den Antrieb von Claas-Mähdreschern. Claas hat den Antriebsriemen schon im Labor und während der Ernte [...]

Continental erhält OE-Freigabe von John Deere für Landwirtschaftsreifen Tractor70 und Tractor85 [19.7.19]

Wie Continental mitteilt, sind die John Deere 6MC, 6RC, 6M und 6R ab sofort auch mit den Continental-Reifen Tractor70 und Tractor85 verfügbar. Die OE-Freigabe für 30 verschiedene Größen der Landwirtschaftsreifen erfolgte nach einem umfangreichen Audit des [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn präsentiert mit BCR 2800 und BCR 3200 neue Universal-Mulchgeräte-Serie BCR 1000 [1.4.15]

Mit der neuen Universal-Mulchgeräte-Serie BCR 1000, bestehend aus den Modellen BCR 2800 und BCR 3200 zeigt Kuhn Mulcher, die sowohl front- als auch heckseitig angebaut werden können. Kuhn betont, dass der solide Aufbau der Maschinen hohe Fahrgeschwindigkeiten auch bei [...]

Kverneland erweitert Turbo Grubber Baureihe um fünf angebaute Modelle [28.3.18]

Kverneland hat die Grubber Baureihe Turbo durch die fünf neuen, angebauten Ausführungen Turbo 3000 und 3500 (starr) sowie Turbo 4000F, 5000F und 6000F (klappbar) von zwei aufgesattelten auf jetzt sieben Modelle mit Arbeitsbreiten von 2,82 bis 7,68 m erweitert. Mehr zur [...]

Deutz-Fahr kündigt neue Serie 9 mit vier Traktoren in der 300 PS-Klasse an [15.9.13]

Deutz-Fahr kündigt zur Agritechnica 2013 die neue Traktoren-Baureihe „Serie 9“ an. Die vier Modelle der Serie 9 werden laut Deutz-Fahr über eine Motorleistung von 270 bis 340 PS verfügen und mit stufenlosen TTV-Getrieben ausgerüstet sein. Angetrieben sollen die [...]