Anzeige:
 
Anzeige:

Zunhammer: Schonende Zwangslenkung einfacher am Traktor ankoppeln mit neuem Patenthebel

Info_Box

Artikel eingestellt am:
04.12.2011, 18:34

Quelle:
ltm-KE/Zunhammer GmbH
www.zunhammer.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die elektronische Zwangslenkung hat Zunhammer bereits seit einiger Zeit im Programm. Mit einem neuen Patenthebel erleichtert der Gülletechnik-Spezialist aus dem oberbayerischen Traunreut jetzt die Kopplung des Gebergestänges dieser schonenden Zwangslenkung am Traktor.

Landwirtschaftliche Starrdeichsel-Anhänger mit 2- oder 3-Achs-Fahrwerken, wie etwa große Güllefässer, werden zunehmend mit einer Zwangslenkung ausgerüstet. Oft kommt dabei ein mechanisch-hydraulisches System zum Einsatz, das mittels eines Lenkgestänges über die Kugelkupplung K50 mit dem Traktor verbunden ist. Diese Gestänge begrenzen jedoch den Einschlagwinkel und können darüber hinaus einen erheblichen Reifenverschleiß auf der Traktor-Hinterachse verursachen. Der Grund hierfür liegt darin, dass die durch die Lenkbewegungen an der Anhängerachse verursachten Kräfte über das Lenkgestänge auf den Traktor übertragen werden. Selbst geringe Lenkausschläge, die bei hohen Geschwindigkeiten auf der Straße selbst bei Geradeausfahrt erfolgen, führen so beständig zu seitlich wirkenden Kräften an der Schlepper-Hinterachse, die durch die Reifen abgestützt werden müssen. Da hierbei die Reifen mitunter auf der Fahrbahn radieren, steigt ihr Verschleiß.

Abhilfe schaffen hier elektronische Zwangslenkungen wie sie Zunhammer 2009 zusammen mit der neuen Tankwagen-Baureihe Eco-Duo vorgestellt hatte (siehe Bild zum Artikel „Neue Zunhammer Tankwagen-Baureihe Eco-Duo mit zwei Pumpen zur Leistungssteigerung“). Das Lenksignal für die Anhängerachsen liefert bei diesem System ein Drehpotentiometer, das durch eine kleine Stange kraftfrei am Traktor angekoppelt wird. Die Lenkung der Räder des Anhängers erfolgt dann elektro-hydraulisch. Kein Gestänge stört den vollen Lenkeinschlag des Gespanns. Praxiserfahrungen mit Tridem-Gülletankwagen bestätigen laut Zunhammer einen bis zu 50 % geringeren Hinterreifen-Verschleiß des Traktors gegenüber einem mechanisch-hydraulischen Lenksystem. Zudem läuft das Gespann nach Herstellerangaben auch mit 40 km/h extrem ruhig und spurstabil.

Problematisch war bislang allerdings die Kopplung des Gebergestänges der elektronischen Zwangslenkung am Traktor, da diese nicht genormt ist. Hier will Zunhammer jetzt mit seinem neuen Patenthebel quasi einen Standard schaffen und macht Eigenbaulösungen überflüssig. Dieser Hebel wird auf den Fußbereich der Kugelkupplung K80 geklemmt. Am Hebel wird dann das kleine Gebergestänge der elektronischen Zwangslenkung gekoppelt. Der Clou: Da der Patenthebel nur festgeklemmt wird, kann er problemlos für mehrere Traktoren abwechselnd verwendet werden – ein großer Vorteil wenn beispielsweise Gülle-Tankwagen überbetrieblich eingesetzt werden.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Zunhammer auf landtechnikmagazin.de:

Mehr Präzision bei der Gülledüngung mit Zunhammer ECO-Duo Vario [18.2.24]

Mit ECO-Duo Vario perfektioniert Zunhammer jetzt das bekannte ECO-Duo-System und ermöglicht noch mehr Genauigkeit bei der teilflächenspezifischen Gülledüngung. ECO-Duo Vario wurde erstmals auf der Agritechnica 2023 gezeigt und dort im Rahmen des Innovation Awards mit [...]

Zunhammer zeigt neues Absperrventil FLUSTO für die Teilbreitenschaltung [4.2.24]

Auf der Agritechnica 2023 präsentierte Zunhammer mit dem neuartigen FLUSTO ein Absperrventil für die Teilbreitenschaltung an Gülle-Verteilgestängen. FLUSTO wird pneumatisch betätigt, ist absolut unempfindlich gegenüber Fremdkörpern und ermöglicht so eine schnelle [...]

Futterverschmutzung reduzieren mit der neuen Zunhammer Duplo-Düse für Gülle-Schleppschuhverteiler [26.10.20]

Zunhammer führt die neue Duplo-Düse als Ausstattungsoption für die hauseigenen Gülle-Schleppschuhverteiler ein. Im Vergleich zum Standard-Schleppschuh halbiert die Duplo-Düse den Strichabstand der Gülleauslässe. Futterverschmutzungen auf Grünland können so [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Sauerburger stellt neuen Krautschläger WM 3300 vor [3.7.20]

Sauerburger führt mit dem WM 3300 einen neuen Krautschläger zur mechanischen Krautabtötung im Kartoffelanbau ein. Der Hersteller reagiert damit auf eine entsprechende Nachfrage, hervorgerufen durch das Verbot des krautabtötenden Herbizids „Reglone“. Um eine [...]

Fendt zeigt neue Einzelkornsämaschine MOMENTUM mit Reihendüngerstreuer für Brasilien [9.6.19]

Mit der neuen MOMENTUM zeigt Fendt eine klappbare Einzelkornsämaschine mit bis zu 18 m Arbeitsbreite, die durch den Fendt Smart Frame in Bodenkontakt bleiben, und einem Düngertank mit bis zu 5.300 kg Kapazität für den Brasilianischen Markt; die Transportbreite [...]

Kabinen der Schutzklasse 4 jetzt auch für Case IH Standard-Traktoren verfügbar [10.5.20]

Bereits seit 2017 bietet Case IH seine Quantum Speziel- respektive Weinbautraktoren mit Kabinen der Schutzklasse 4 an. Diese Ausstattung, mit einem nach DIN EN 15695 zertifiziertem Filtersystem, gibt es jetzt optional auch für die Kabinen der Case IH [...]

Pöttinger führt neues Low-Disturbance-Vorwerkzeug WAVE DISC für TERRASEM Sämaschinen ein [16.4.17]

Für das Low-Disturbance-Anbauverfahren, bei dem zur Saatbettbereitung keine vollflächige, intensive sondern lediglich eine reduzierte Bodenbearbeitung in den Saatreihen erfolgt, bietet Pöttinger jetzt das neue Vorwerkzeugsystem WAVE DISC an. Die WAVE DISC [...]