Anzeige:
 
Anzeige:

eFarmer führt Spurführungssystem FieldBee in Deutschland ein

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.8.2019, 7:26

Quelle:
ltm-ME, Bilder: eFarmer B.V.
www.fieldbee.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Das niederländische Unternehmen eFarmer B.V. präsentiert mit FieldBee ein Android-basiertes Spurführungssystem für Traktoren und Landmaschinen, das im Rahmen einer Crowdfunding-Kampagne von Landwirt*Innen für Landwirt*Innen entwickelt wurde (nach Unternehmensangaben haben sich Menschen aus mehr als 30 Ländern am Projekt beteiligt).

Das eFarmer Spurführungssystem FieldBee kombiniert einen bestimmten GNSS Empfänger mit einer Android-App, wodurch sehr viele Smartphones und Tablets zur Navigation des Traktors respektive der Landmaschine verwendet werden können – ohne die Notwendigkeit eines speziellen Bedienterminals. Auch die Dokumentation von Bearbeitungsvorgängen sollen mit FieldBee sehr einfach sein. eFarmer zufolge liefert das FieldBee-System eine 1 bis 4 cm Spur-zu-Spur Genauigkeit bei der Navigation auf dem Feld.

Der FieldBee GNSS Empfänger wurde für die Android-App entwickelt und wird mit dem Android-Mobilgerät verbunden. eFamer zufolge kann das FieldBee-System in vielen deutschen Bundesländern (Hessen, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Thüringen und Teilen Bayerns) bereits mit dem (nach Unternehmensangaben für die Anwendung in der Landwirtschaft) kostenlos verfügbaren SAPOS-Signal eingesetzt werden. SAPOS, der Satellitenpositionierungsdienst der deutschen Landesvermessung, wird nach den von der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen der Länder der Bundesrepublik Deutschland (AdV) vereinbarten einheitlichen Produktstandards betrieben und erlaubt eine zentimetergenaue Positionierung über GNSS Satelliten.

Der Einsatz einer Android-App besticht nicht nur durch die Vielzahl an kompatiblen Geräten, sondern auch den den integrierten Update-Prozess. Neben der Dokumentation der Feldarbeiten bietet die Software laut eFarmer auch die Möglichkeit, gängige Feldkarten in das System zu importieren, sowie verschiedene Geräte (beispielsweise den Hof-PC) zu synchronisieren.

eFarmer gibt an, zur Markteinführung ein FieldBee-Komplettpaket inklusive einer 4-Jahres-Lizenz mit Premiumfunktionalitäten für 999,00 Euro anzubieten – inklusive einem hochwertigen Tablet-PCs mit vorinstallierter App und allen Grundeinstellungen sei das System für 1.299,00 Euro ab sofort verfügbar. Darüber hinaus gibt es nach Unternehmensangaben einen einmonatigen Testzeitraum mit einer 30 Tage Geld-zurück-Garantie.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über FieldBee auf landtechnikmagazin.de:

FieldBee intensiviert Zusammenarbeit mit CNH Industrial [17.10.20]

Wie eFarmer B.V. mitteilt, sind ab sofort FieldBee Systeme für kompakte Traktoren von CNH Industrial als Erstausrüstung und After-Sale-Lösungen für New Holland TDD MasterDrive und Case IH JX ProGuide erhältlich. Anfang August wurde eFarmer zufolge ein Liefervertrag [...]

Weltpremiere: Autonomer Mähdrescher von HuizingHarvest mit FieldBee [13.10.19]

Agrobotix, ein Geschäftsbereich des niederländischen Ernte-Dienstleisters HuizingHarvest, setzte ersten fahrerlosen Mähdrescher beim Gerstendrusch ein – das Pilotprojekt einer komplett autonomen Erntemaschine wurde in Kooperation mit FieldBee in nur neun Monaten bis [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Rückfahreinrichtung serienmäßig: Kompaktschlepper TR 100 DT von De Pietri [17.6.08]

Zum Mähen von Bergwiesen haben sich leichte Kompakttraktoren mit im Heck angebautem und in Schubfahrt eingesetztem Frontmähwerk als wirtschaftliche Alternative zu den meist teuren Spezialmaschinen in der Praxis bewährt. Richtig komfortables Arbeiten ist dabei natürlich [...]

Neues Modell 6-140C in der Landini Traktoren-Serie 6C [28.7.15]

Landini erweitert die Traktoren-Serie 6C mit dem neuen 6-140C nach oben. Darüber hinaus gibt es in der kompletten Serie 6C, die jetzt aus insgesamt drei Modellen besteht, einige Detailänderungen bei Technik respektive Ausstattung sowie neue Bezeichnungen der [...]