Anzeige:
 
Anzeige:

Deutz präsentiert vollelektrischen 360-Volt-Antrieb, Hybridmotor und Wasserstoffmotor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.3.2020, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild: DEUTZ AG
www.deutz.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf der CONEXPO 2020 (Las Vegas, USA, 10. bis 14.3.) stellte Deutz unter dem Motto „REVOLUTIONIZING POWER“ einen vollelektrischen 360-Volt-Antrieb, der im JLG-Teleskoplader-Konzept G5-18A zu Einsatz kommt, den DEUTZ D 1.2 Hybridmotor, den TCG 7.8 H2 Wasserstoffmotor und ein bis zur Vorserienreife industrialisiertes Batteriesystem vor.

Das vollelektrische JLG-Teleskoplader-Konzept G5-18A wurde gemeinsam mit JLG entwickelt. Das kompakte 360-Volt-Antriebssystem verfügt über einen sogenannten Splitantrieb mit zwei 40-kW-starken Elektromotoren – jeweils für den Fahrbetrieb und die Teleskop-Hydraulik. Das Drehmoment liege dabei unmittelbar an, was die Dynamik der Maschine nochmals steigern soll. Die Batterie stammt aus dem E-DEUTZ-eigenen modularen Baukasten und bietet nach Unternehmensangaben eine Kapazität von 42 kWh. Mit dem 6,6-kW-Ladesystem kann die Batterie Deutz zufolge in vier Stunden zu 80 % aufgeladen werden.

Der neue DEUTZ D 1.2 Hybridmotor kombiniert einen hochkompakten Dreizylinder Diesel mit 1,2 l Hubraum mit einer Elektro-Maschine auf 48-Volt-Basis. Dieser elektrische Hybridantrieb wurde speziell für den Einsatz in Hubarbeitsbühnen im Niedriglastbereich konzipiert.

Den neuen TCG 7.8 H2 Wasserstoffmotor bewirbt Deutz als kosteneffiziente Alternative zu anderen „Zero-Emission-Technologien“, wie beispielsweise die Brennstoffzellentechnologie.

Das Batteriesystem, das Deutz gemeinsam mit dem im letzten Jahr erworbenen Batteriespezialisten Futavis (siehe Artikel „Deutz erwirbt Batteriespezialisten Futavis“) bis zur Vorserienreife industrialisierte, wurde nach Unternehmensangaben bereits in dreistelliger Stückzahl produziert. Deutz will mit dem marktfähigen System unterstreichen, den strategischen Fokus auf die Elektrifizierung seiner Produktpalette sowie auf die Engineering-Kompetenz, HV-Batterien und elektrische Antriebsstränge zu entwickeln und zu industrialisieren zu legen.

Die Neuentwicklungen sind exemplarisch zu verstehen – der Produkt-Baukasten „DEUTZ Advanced Configurator“ bietet die Möglichkeit, Diesel-, Gas-, Hybrid-, Elektro- und Wasserstoff-Technologien zur passendsten Lösung zu kombinieren.

Der neue Deutz-Service-Ansatz „Advanced Repair“ umfasst verschiedene digitale Servicekonzepte, wie zum Beispiel eine Augmented-Reality-Anwendung für Tablets, mit der Mechaniker*Innen direkt am Motor bei den notwendigen Arbeitsschritten unterstützt werden.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Deutz AG auf landtechnikmagazin.de:

Deutz AG bestellt Frau Dr. Petra Mayer in den Vorstand [24.9.22]

Der Aufsichtsrat der Deutz AG hat nach Unternehmensangaben weitere personelle Entscheidungen zur Neuaufstellung des Vorstands getroffen: Frau Dr. Petra Mayer tritt zum 1.November 2022 in den Vorstand der Deutz AG ein. Frau Dr. Mayer wird als Chief Operating Officer (COO) [...]

Deutz heißt neue Auszubildende willkommen [13.9.22]

Deutz freut sich auf seinen neuen Ausbildungsjahrgang: Beim Motorenhersteller haben drei junge Frauen und 27 junge Männer in Köln, Herschbach und Ulm ihre Ausbildung in acht verschiedenen Berufsbildern begonnen. In Herschbach starteten die Nachwuchskräfte bereits am 15. [...]

Erster Serienauftrag für den Deutz PowerTree [1.9.22]

Deutz hat den ersten großen Serienauftrag für seine PowerTree-Schnellladestation abgeschlossen. Das Spezialbaumaschinen-Unternehmen KTEG, das als Pilotkunde die ersten PowerTrees eingesetzt hat, hat jetzt weitere 17 dieser Schnellladestationen beauftragt. Sie versorgen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Horsch führt neue gezogene Pflanzenschutzspritze Leeb 4 AX ein [18.11.18]

Die neue Feldspritze Horsch Leeb 4 AX verfügt über einen 3.800-l-Kunststoff-Flüssigkeitsbehälter und zeichnet sich durch eine einfachere Ausstattung mit klaren Bedienstrukturen aus. Die Markteinführung der neuen Leeb 4 AX soll im Frühjahr 2019 erfolgen – bis dahin [...]

Fliegl zeigt Nachrüst-Wiegesystem Axle Weighing System [15.5.16]

Das neue Fliegl Axle Weighing System (AWS) ist ein Nachrüst-Wiegesystem mit höchster Präzision, das in Compact-Abschiebewagen, Alu-Tec-Abschiebewagen, Kippern und nach Unternehmensangaben auch in Fahrzeugen anderer Hersteller nachgerüstet werden kann. Fliegl [...]