Anzeige:
 
Anzeige:

Vantage präsentiert automatische Lenksysteme To Go

Info_Box

Artikel eingestellt am:
08.10.2021, 7:29

Quelle:
Vantage Agrometius GmbH
www.vantage-agrometius.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Vantage Agrometius GmbH bietet mit den Trimble Modellen GFX-350, GFX-750 und TMX-2050 eine große Auswahl an ISOBUS-Displays, die sich nach Unternehmensangaben alle nachträglich für das automatische Lenken aufrüsten lassen. Sie passen Vantage zufolge unabhängig vom Fabrikat auf jeden Traktor und jede Erntemaschine, gleichen sich in der Bedienung und lassen sie deshalb beliebig zwischen Maschinen und Fahrenden hin- und her tauschen.

Egal ob ein Traktor, eine Erntemaschine oder Spezialmaschine ab Werk vorgerüstet ist, ein Lenkradmotor aufgesetzt werden muss oder es einer hydraulischen Nachrüstung bedarf, mit den drei Trimble-Displays GFX-350, GFX-750 und TMX-2050 garantiert Vantage Agrometius nach eigenen Angaben die Aufrüstung seines Fuhrparks für die automatische Lenkung. Während die Lenksysteme GFX-350 und GFX-750 vor allem in gemischten Fuhrparks genutzt werden, kommt das TMX-2050 dank seiner aktiven Anbaugerätesteuerung vorwiegend für die mechanische Unkrautregulierung in Biobetrieben oder im Spezialkulturanbau zum Einsatz.

Die Hardware der Lenksysteme GFX-350 und GFX-750 ist mit Display und Lenkcontroller überschaubar und kann laut Vantage mit wenigen Handgriffen in nur 5 bis 15 Minuten zwischen den Maschinen ausgetauscht werden. Dank der einheitlichen Bediensoftware Precision IQ-App (PIQ) ist eine Umgewöhnung beim Fahrzeugwechsel nicht mehr nötig und Einstellungen sowie Kalibrierungen der verschiedenen Fahrzeuge müssen nur noch einmal vorgenommen werden. Im Display wird lediglich das passende Fahrzeugprofil ausgewählt und PIQ stellt sich automatisch um.

Die Lenksysteme GFX-350 und GFX-750 werden mit 7 respektive 10 Zoll großen Displays und dem Lenkcontroller Nav-900 montiert. Dieser fungiert gleichzeitig als Signalempfänger, Lenkjobrechner und Gyroskop. Je nachdem, welche Arbeit verrichtet werden soll, ermöglicht der Nav-900 unterschiedliche Lenkfunktionen von der einfachen Ansteuerung des Lenkradmotors bis zum automatischen Wenden am Vorgewende und Genauigkeiten von Egnos bis RTK.

Softwareseitig bieten alle drei Displays vollwertige automatische Lenksysteme mit Spurlinienmanagement, Fahrgassenanzeige und automatischem Wenden am Vorgewende. Sie funktionieren ebenso bei Rückwärtsfahrt, bleiben beim Stand der Maschine je nach Art des Lenksystems immer oder bis zu 15 Sekunden aktiv und können das Korrektur-Signal bei der RTK-Nutzung für bis zu 20 Minuten überbrücken. Sollen im Sonderkultur- und Gemüseanbau Ernte- oder Beregnungsgassen angelegt werden, lassen sich Spuren auch unabhängig von der Arbeitsbreite planen.

Genauso einfach können über die drei Displays alle ISOBUS-Funktionen bedient werden. Mit dem TaskController werden Teilbreiten geschaltet. Mit der Funktion Applikationskarten kann Saatgut, Dünger oder Pflanzenschutzmittel in der Menge variabel ausgebracht werden und über die Zusatzfunktion Multiprodukt bis zu sechs Betriebsmittel gleichzeitig.

Alle drei Displays basieren auf dem Android-Betriebssystem, das neben dem automatischen Lenken und der Steuerung von ISOBUS-Geräten weitere nützliche Funktionen bietet. So kann bei angeschlossenem SIM-Karten-Modem der installierte Internet-Browser genutzt, weitere Apps hochgeladen oder bei Bedarf über die TeamViewer-App „Quick Support“ die Ferndiagnose des Vantage Agrometius Service-Teams in Anspruch genommen werden.



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

John Deere präsentiert neue selbstfahrende Feldspritzen R4140i und R4150i [25.2.20]

Die neuen Selbstfahr-Spritzen John Deere R4140i und R4150i ersetzen die Modelle R4040i sowie R4050i und sollen sowohl durch mehr Ausbringgeschwindigkeit als auch eine verbesserte Bedienung überzeugen. Gefertigt werden sie nach Konzernangaben in Horst, Niederlande, und [...]

Gülle-Selbstfahrer optimal auslasten mit dem neuen Zunhammer Zuni-Trail [22.11.09]

Arbeitsbreite rauf, Arbeitsgeschwindigkeit runter – mit dieser Formel könnte man den neuen Zuni-Trail von Zunhammer beschreiben, mit dem es nun erstmals möglich ist, das Leistungspotential teurer Gülle-Selbstfahrer auch bei reduzierter Arbeitsgeschwindigkeit besser [...]

Silageballen effizient bergen mit dem neuen selbstladenden Anderson Ballentransporter RBM2000 Pro [14.11.17]

Der kanadische Landmaschinen-Hersteller Anderson stellt auf der Agritechnica 2017 den neuen selbstladenden Ballentransporter RBM2000 Pro vor. Der neue RBM2000 Pro wurde insbesondere dafür konstruiert, gewickelte Silage-Rundballen schonend und ohne Beschädigung der Folie [...]

Neue Deutz-Fahr Serie 7 TTV Agrotron mit 60 km/h [17.7.16]

Mit Präsentation der neuen Deutz-Fahr Serie 6 Agrotron zeigte Deutz-Fahr auch die neue Serie 7 TTV Agrotron, die sich neben Design und neuem Motor der aktuellen Abgasnorm auch durch mögliche 60 km/h Höchstgeschwindigkeit von den Vorgängern unterscheidet. Die Baureihe [...]

Vredo führt neuen Gülle-Selbstfahrer VT7028 und neuen Flex-Tank ein [12.2.18]

Vredo präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen VT7028 den Nachfolger des Gülle-Selbstfahrers VT5518 mit stufenlosem CVT-Getriebe. Der laut Vredo komplett neu entwickelte Gülle-Trac ist als VT7028-2 in zweiachsiger und als VT7028-3 in dreiachsiger Ausführung [...]