Anzeige:
 
Anzeige:

John Deere StarFire iTC Receiver ab 2021 nur noch eingeschränkt nutzbar – John Deere bietet Tauschaktion an

Info_Box

Artikel eingestellt am:
30.3.2020, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bild: John Deere GmbH & Co. KG
www.johndeere.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Wie John Deere mitteilt, können vorhandene StarFire iTC Receiver ab Januar 2021 keine SF1 und SF2 Korrektursignale mehr empfangen. Mehr oder weniger begründet wird dies vom Hersteller mit gestiegenen Hardwareanforderungen.

Durch die beschriebene Einschränkung ist das John Deere AutoTrac Lenksystem in Kombination mit dem StarFire iTC Receiver ab dem kommenden Jahr nur noch mit dem RTK Signal nutzbar. Anwendungen wie SectionControl, Dokumentation sowie Parallelfahren mit dem 2630 und 1800 Display sollen laut John Deere jedoch weiterhin möglich sein. Wer auch nach 2020 die SF1 und SF2 Korrektursignale nutzen möchte, muss vom StarFire iTC auf den aktuellen John Deere StarFire 6000 Receiver umrüsten.

Um der Kundschaft diesen möglicherweise nicht ganz freiwilligen Umstieg zu versüßen, bietet John Deere nach eigenen Angaben in einer bis 30. April 2020 zeitlich befristeten Aktion die Möglichkeit zu einem „günstigen Preis” (Zitat John Deere) den alten StarFire iTC gegen den neuen StarFire 6000 Empfänger zu tauschen und zusätzlich optional das hochgenaue SF3 Korrektursignal sowie ein John Deere 4240 oder 4640 Display der vierten Generation zu erwerben.

Weitere Informationen zum John Deere StarFire 6000 Receiver sind hier auf landtechnikmagazin.de im Artikel „John Deere: Mehr Genauigkeit beim neuen StarFire 6000 Empfänger“ verfügbar.

Weitere Informationen zur Umtauschaktion erhalten Interessierte direkt bei den John Deere Vertriebspartnerbetrieben.



Mehr über John Deere auf landtechnikmagazin.de:

Rebo Motorgeräte expandiert nach Schleswig-Holstein [8.6.21]

Nachdem die Firma Rebo Teile des Landmaschinenvertriebs von Busch-Poggensee übernommen hat, weitet der John Deere Vertriebspartner nun auch den Bereich Rasen- und Grundstückspflege aus (mehr dazu im Artikel „John Deere trennt sich von Busch-Poggensee – Rebo und Krone [...]

John Deere trennt sich von Busch-Poggensee – Rebo und Krone übernehmen Vertrieb in Schleswig-Holstein [11.5.21]

John Deere beendet nach eigenen Angaben die Zusammenarbeit mit der Busch-Poggensee GmbH. Aus triftigen Gründen tritt die Kündigung, so John Deere in einer Pressemitteilung, mit sofortiger Wirkung in Kraft. Die Vertriebsverantwortung wird nach Unternehmensangaben von den [...]

John Deere kooperiert mit Start-up Solorrow [16.3.21]

Mit einer neuen App des deutschen Start-ups Solorrow können John Deere zufolge unkompliziert Applikationskarten mit variabler Rate für das Düngen und andere Feldarbeiten erstellt und mit dem John Deere Operations Center geteilt werden. Von dort aus können Karten [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Joskin Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt neu auch mit Drehkolbenpumpe [7.5.17]

Für Einsätze, bei denen aus tieferen Gruben angsaugt werden soll oder die Gülle durch sehr lange Schläuche gepumpt werden muss, bietet Joskin die Tetraliner Gülle-Transportfässer jetzt auch mit Drehkolbenpumpe an. Die Vogelsang Drehkolbenpumpe vom Typ VX186-260 ist [...]

Trioliet führt neue Solomix 2 VLL New Edition Futtermischwagen ein [8.8.16]

Trioliet führt neue Solomix 2 VLL New Edition Futtermischwagen mit 24 bis 28 m³ Behältervolumen ein und erweitert so die Baureihe Solomix VLL New Edition auf insgesamt sieben Grundmodelle mit 12, 14, 16, 18, 20, 24 und 28 m³ Mischvolumen. Bei den neuen Trioliet [...]

Juta führt umweltfreundliche Garnenden-Sicherung JutaLock bei Master-Bindegarnen ein [17.5.21]

Juta a.s., Hersteller von Rundballennetzen und Bindegarnen, führt bei seinen Bindegarnen der Serie Master die neue Garnenden-Sicherung JutaLock ein. Zudem wurden die Garnenden für eine einfachere Handhabung verlängert. Juta a.s. ist in der Tschechischen Republik [...]