Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Online-Plattform AgraCheck hilft passende Smart Farming Technologien zu finden

Info_Box

Artikel eingestellt am:
13.4.2023, 7:21

Quelle:
AgraCheck UG
www.agracheck.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zeitaufwendige Bürokratie durch gesetzlich verschärfte Dokumentationspflichten, akuter Fachkräftemangel und extreme Wetterlagen machen der Landwirtschaft in Deutschland zu schaffen. Agrartechnologien wie Farm-Management-Systeme versprechen Abhilfe. Doch wer sich online auf die Suche nach passenden Produkten macht, ist von der Vielzahl an Angeboten schnell überfordert. Mit einer intelligenten Plattform will das Startup AgraCheck (www.agracheck.com) Landwirt*Innen dabei helfen, schnell, einfach und kostenlos die passende Lösung für den eigenen Betrieb zu finden.

Täglich kommen neue Technologien auf den Markt, die landwirtschaftlichen Betrieben versprechen, ihren Arbeitsalltag zu erleichtern. Darunter finden sich viele praktische Lösungen, wie beispielsweise teilflächenspezifische Feldbearbeitung, mit deren Hilfe nachweislich Betriebsmittel eingespart werden können. Doch welches der vielen Produkte auf dem Markt erfüllt die eigenen Anforderungen und ist dabei am günstigsten? Beim Landtechnikhandel um die Ecke wird meistens das empfohlen, was der Zuliefernde im Angebot hat. Möchte man sich unabhängig erkundigen, findet man in den gängigen Suchmaschinen häufig nur Produkte von großen Anbietern, die sich dann nicht vergleichen lassen. Um also eine fundierte Entscheidung treffen zu können, benötigt man entweder viel Zeit für die Recherche oder viel Geld für eine unabhängige Beratung. Das möchte AgraCheck ändern.

Die drei Gründer von AgraCheck haben sich zum Ziel gesetzt, Licht ins Dunkel des Smart Farming Dschungels zu bringen. Die Plattform, die sich zurzeit im Aufbau befindet, listet laut Anbieter bereits eine Vielzahl an Produkten von namhaften Herstellern wie LEMKEN, Bayer oder der BASF. Unter den verfügbaren Kategorien finden sich laut AgraCheck alle Agrartechnologien von Feldspritzen bis Pflanzenbausoftware. Entscheidet man sich für eine Technologie, helfen einem eine Vielzahl an Filtern, das passende Produkt zu finden. Benötigt man beispielsweise eine Pflanzenbausoftware mit aktuellen Wetterdaten und Abreifemonitoring, fallen bereits einige Anbieter weg. So kann die Auswahl Stück für Stück eingeschränkt werden, so dass nur passende Produkte übrigbleiben.

Um das individuell passendste Produkt zu finden, kann die Auswahl anhand einer Parameterliste verglichen werden. Sich für einen einzelnen Anbieter zu entscheiden ist nicht zwingend notwendig, denn im Anfrageprozess kann über einen Klick ausgewählt werden, dass die Anfrage direkt an mehrere, passende Anbieter gesendet werden soll. Anhand der Angaben, die in einem Textfeld hinterlegt werden können, wählen die Expert*Innen von AgraCheck passende Produkte aus und leiten die Anfrage an die Anbieter weiter. In wenigen Tagen erhält der*Die Landwirt*In dann für die Anforderungen passende Angebote. Der Prozess ist für Landwirt*Innen kostenlos und unverbindlich.

Durch viele Anrufe von einzelnen Landwirt*Innen und Maschinenringen erkannten die Gründer nach eigenen Angaben schnell, dass es beim Thema Smart Farming noch viel Aufklärungsbedarf gibt. Fragen gibt es insbesondere in Bezug auf die Vorteile der Technologien und die praktischen Anwendungsfälle. Deshalb gehören seit neustem auch Seminare zu Smart Farming Technologien, wie Farm Management Systeme und Datenschutz von Softwarelösungen zu ihrem Angebot, welche, so AgraCheck, bereits bei wissenschaftlichen Einrichtungen wie der Hochschule Osnabrück präsentiert wurden.

Veröffentlicht von:



Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Variable Doppelmesserwalze: Horsch stellt neue Cultro 3 und 12 TC vor [12.5.20]

Horsch präsentiert mit der neuen Cultro TC, die in 2,90 m und 12,20 m Arbeitsbreite erhältlich ist, eine Doppelmesserwalze, die zur Zerkleinerung von Aufwuchs konzipiert wurde und das Portfolio der Maschinen für die „Regenerative Landwirtschaft“ erweitert. Bei [...]

Aebi zeigt auf Agrama und Agraria neuen Bergmäher Aebi CC110 und Aebi VT450 Vario mit neuem Motor [20.11.14]

Auf rund 600 m² wird Aebi auf der Agrama 2014 in Bern (27.11. bis 1.12.) sein Produktsortiment zeigen. Hervorzuheben sind dabei der komplett neue Bergmäher Aebi CC110 und die Vorstellung des Aebi VT450 Vario mit Euro-6-Motor. Zeitgleich wird das Schweizer Unternehmen auch [...]

Effiziente Gülledüngung mit dem neuen Profi-FANT 30 von Zunhammer [30.9.13]

Mit dem neuen Profi-FANT 30 stellt Gülletechnik-Spezialist Zunhammer auf der Agritechnica 2013 einen neuen Tridem-Güllewagen mit 30 cbm Tankvolumen vor. Das System besteht neben dem Gülletankwagen aus einem Frontandocksystem und wurde speziell für die Ausbringung der [...]

Holmer stellt neuen Rübenreinigungslader Terra Felis 3 evo vor [3.10.19]

Holmer verpasst dem vor zwei Jahren vorgestellten Rübenreinigungslader Terra Felis 3 zur Agritechnica 2019 ein Update – der Namenszusatz „evo“ kennzeichnet die neue Generation. Der Terra Felis 3 evo zeichnet sich durch einen neuen Motor, das Telemetrie-System [...]

Vicon beschleunigt Rundballenwickler BW 2100 C und BW 2600 C [14.7.16]

Das neue OptiSpeed-System, das für die Rundballenwickler Vicon BW 2100 C und BW 2600 C präsentiert wird, überwacht den Drehtisch konstant und ermöglicht so höhere Rotationsgeschwindigkeiten des Ballens. Der ebenfalls neue Doppelfolien-Vorstrecker DuoWrap soll die [...]