Anzeige:
 
Anzeige:

Neues ISOBUS-Terminal AMAPAD und AgApp-Konzept von Amazone

Info_Box

Artikel eingestellt am:
14.5.2012, 18:28

Quelle:
Amazonen Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG
www.amazone.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Amazone und Topcon gaben auf der Agritechnica 2011 ihre bereits 2009 begonnene strategische Partnerschaft bekannt. Topcon als Hersteller von Agrarelektronik, insbesondere bei GPS-Anwendungen wie Lenksystemen und Teilbreitenschaltungen und Amazone als Anbieter einer vollständigen Palette an professionellen Ackerbaulösungen ergänzen sich dabei. Der Anwender soll durch optimal aufeinander abgestimmte, innovative Produkte mit maximalem Leistungsspektrum und höchster Präzision profitieren. Ein erstes Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von praxisrelevanten Inhalten für ein ISOBUS-Bedienterminal als hochwertige Precision-Farming-Konsole. Aus dieser Zusammenarbeit wird jetzt das neue ISOBUS-Terminal AMAPAD vorgestellt.

Kernstück der Zusammenarbeit bildet die Umsetzung des Amazone AgApp-Konzepts. Dieses Konzept ermöglicht es, Software-Applikationen, sogenannte AgApps (Agricultural Application) auf ein Bedienterminal zu laden, dort zu installieren und zu starten. Auch Dritten wird ermöglicht, Software-Applikationen bereitzustellen, die dann in die Bedienoberfläche der Konsole voll integriert sind. Laut Amazone braucht der Anwender jetzt nur noch ein Terminal – egal ob er Maschinen oder einen Sensor bedienen will.

In der Vergangenheit waren Bedienterminals von Herstellern in der Regel geschlossene Systeme mit einem definierten Funktionsumfang ohne Auswahlmöglichkeit. Nun kann der Anwender sich die jeweils für seine Bedingungen am besten geeignete Anwendung aussuchen und so beispielsweise auch selbst entscheiden, welche Sensortechnik (z.B. Stickstoffsensoren) er einsetzen möchte. Bedingung ist natürlich, dass der Hersteller der Anwendung diese auch für das AgApp-Konzept von Amazone anbietet.

Der ISOBUS-Standard gewährleistet dabei, dass die von ISOBUS abgedeckten Funktionen auch bei Geräten anderer Hersteller zur Verfügung stehen. Die intelligenten Lösungen gehen nach Herstellerangaben allerdings über die ISO-Norm hinaus. Beispiele dieser neuen, innovativen AgApp-Anwendungen sind unter anderem AcuraSpray (WorkToZero und SmartRefill) und AcuraSpread (WindControl und HeadlandControl), beide erhielten begehrte DLG Silbermedaillen (siehe Artikel „ Agritechnica 2011: Zwei Goldmedaillen und 39 Silbermedaillen für innovative Neuheiten (Teil 2)”).

Moderne Terminals mit mehr als einer Applikation haben laut Amazone alle ein Kernproblem: die sinnvolle Aufteilung von Displayfläche. Während andere Hersteller auf statische Systeme setzen, bieten Topcon und Amazone eine andere Lösung: Das „Mini-View Konzept“ stellt Anwendungen, die man derzeit nicht aktiv bedienen, aber überwachen will, klein an der Seite des 12,1 Zoll großen Multitouch-Bildschirms dar. Bei Bedarf kann der Anwender blitzschnell „per Fingerzeig“ die Anwendung wechseln. Schnellzugriffstasten sowie die Möglichkeit sich ein „Instrumentenbrett“ individuell mit Anzeigen belegen zu können, sollen die Bedienergonomie abrunden. Dank des Designs mit ultraschmaler Umrandung bleibt die Konsole dabei kompakt in ihren Abmessungen und soll sich in jeden Traktor integrieren lassen.

Die Konsole bietet serienmäßig ein ISOBUS-Bedienterminal mit dem alle ISOBUS-Geräte über ein universelles Terminal bedient werden können und den Task-Controller (Vorserie 2012), mit dem Daten mit der Software des Hof-PC ausgetauscht werden können. Bedingung hierfür ist eine Hof-PC-Software, die den ISOBUS-Datenaustausch unterstützt (ISO-XML). Aufträge lassen sich dann auf einem USB-Stick speichern und auf das Bedienterminal AMAPAD laden. Nach erledigter Arbeit können die Daten dann wieder auf den Hof-PC zurückgespielt werden. Zusätzlich zu der Programmgruppe AcuraSpray gibt es die AgApp EasyFill zur Berechnung von Mischungsverhältnissen der eingesetzten Pflanzenschutzmittel. EasyFill ist serienmäßig auf dem agronomischen Terminal AMAPAD integriert und verwendet den ISOBUS-Task-Controller als Datengrundlage.

Dazu bietet die Konsole die gängigsten GPS-Anwendungen serienmäßig. Einfach passenden GPS-Empfänger anschließen und mit GPS-Track pro oder GPS-Switch pro loslegen. GPS-Track pro ist laut Amazone eine hochwertige, professionelle manuelle Spurführung mit grafischer Anzeige auf dem Bildschirm und am oberen Rand integrierten Leuchtdioden, bei der alles individuell einstellbar ist und in die die gängigen Führungsmodi ebenso integriert sind wie die Anzeige der bearbeiteten Flächen. GPS-Switch pro ist eine Teilbreitenschaltung der nächsten Generation. Sie bildet die Grundlage für zahlreiche AgApps, etwa AcuraSpray und AcuraSpread.

Mit Erweiterungspaketen lässt sich das AMAPAD einfach und flexibel aufrüsten. Erhältlich ist das GPS-Track auto, bei dem der passende AGI-3-Emfänger angeschlossen werden und die für das jeweilige Fahrzeug nötigen Installationen getätigt werden müssen. Ist das Fahrzeug bereits mit allen nötigen Hydraulik-Funktionen ausgestattet, also „SteerReady“, werden lediglich die nötigen Adapterkabel aus der Zubehörliste benötigt. Andernfalls ist kein kostspieliger und aufwändigen Umbau vorzunehmen, sondern die Nutzung des „elektrischen Lenkrads“ AES-25 möglich, bei dem das vorhandene Lenkrad gegen das dem Fahrzeugmodell ensprechende AES-25 Kit getauscht wird. Damit soll eine Lenkgenauigkeit von bis zu +/– 2 cm erreicht werden.

Auch FIELD-Nav (Vorserie 2012), eine Agrarnavigationslösung und FarmPilot (Vorserie 2012) können freigeschaltet werden. Ist der AMAPAD mit einer Mobilfunklösung ausgerüstet, kann der Datenaustausch zwischen Hof-PC und Terminal auch drahtlos, eben über Mobilfunk erfolgen. Bedingung ist lediglich ein Zugang zum farmpilot-Portal der Firma arvato Systems, eine Hof-PC-Software, die dieses Portal unterstützt, und eine Mobilfunkkarte für den Datenaustausch von dem bevorzugten Mobilfunkbetreiber.

Das Terminal erfüllt laut Amazone die AEF-Anforderungen für ISOBUS an UT (Universal Terminal), TC-BAS (Task-Controller basic (totals)), TC-GEO(Task-Controller geo-based (variables)), TC-SC (Task-Controller Section Control) und TECU( Tractor ECU), die Zertifizierung dieser Funktionen steht noch aus.

Veröffentlicht von:

Mehr über Amazone auf landtechnikmagazin.de:

Neues universelles 360-mm-Flügelschar von Amazone [26.2.24]

Für Betriebe mit wechselnden Bodenverhältnissen hat Amazone jetzt ein neues 360 mm breite Flügelschar im Sortiment, dass, je nach Einsatzbedingung, in drei verschiedenen Anbaupositionen montiert werden kann. Angeboten wird das 360-mm-Flügelschar für die Amazone [...]

Amazone und Bayer FieldView arbeiten im Bereich Smart Farming zusammen [5.12.23]

Amazone und FieldView, Bayers Plattform für digitale Landwirtschaft, beginnen eine strategische Zusammenarbeit, um die Adaption von Smart Farming Anwendungen weiter zu fördern und zu vereinfachen. Diese Zusammenarbeit will die Konnektivität zu verbessern und eine [...]

Die Amazone Bestellung-und-Pflege-Neuheiten für die Agritechnica 2023 [25.9.23]

Amazone präsentiert zur Agritechnica 2023 für die Schmotzer Hackmaschinen den Linearverschieberahmen VR 2, das Kamerasystem Smart Vision und das Hackmesser-Schnellwechselsystem RapidoClip. Amazone zeigt mit der Anhängesäkombination Cirrus 9004-2C Grand eine neue [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Massey Ferguson führt die neuen MF 3700 Spezialtraktoren ein – neue Variante WF erweitert Einsatzspektrum [22.1.18]

Massey Ferguson ersetzt mit den neuen MF 3700 Spezialtraktoren die bisherige Serie MF 3600 Xtra. Mit den vier Modellen MF 3707, MF 3708, MF 3709 sowie MF 3710 deckt die neue Baureihe einen Leistungsbereich von 75 bis 105 PS ab und bietet nicht nur neue Ausstattungsmerkmale [...]

Fella führt neues Front-Pendelbock-Mähwerk RAMOS 3160 FP ein [20.3.22]

Fella zeigt mit dem RAMOS 3160 FP ein komplett neues Frontmähwerk mit nach Herstellerangaben 3,10 m Arbeitsbreite, das sowohl ohne als auch mit Rollen- (RAMOS 3160 FP-RC) oder Zinkenaufbereiter (RAMOS 3160 FP-KC) angeboten wird. An die Ausführung mit oder ohne [...]

Kubota startet Serienfertigung der M7001 Traktoren in Frankreich [30.9.15]

Mit dem neuen Traktorenwerk in Bierne, Nordfrankreich, will Kubota ein klares Signal zur Ausrichtung auf die professionelle Landtechnik in Europa setzen. Kürzlich startete in Bierne die Serienfertigung der neuen M7001-Baureihe, mit der Kubota erstmals in einen höheren [...]

Neuer Fendt 700 Vario als Erlkönig unterwegs? [4.11.09]

Nur wenige Tage vor Beginn der Agritechnica 2009 ist einem aufmerksamen landtechnikmagazin.de-Leser offensichtlich ein Fendt Erlkönig vor die Kameralinse gefahren. Nachdem Fendt den neuen 800 Vario bereits offiziell angekündigt hat, könnte es sich bei dem Traktor, der [...]

Fendt zeigt neue Kombiwagen VarioLiner 2035 und 2440 sowie weitere Futtererntemaschinen [20.1.16]

Fendt präsentierte auf der Agritechnica 2015 erstmals die neuen VarioLiner 2035 und 2440 Ladewagen, die nach Unternehmensangaben zusammen mit der Technischen Universität Dresden und der Maschinenfabrik Stolpen GmbH entwickelt wurden. Interessanterweise greift Fendt hier [...]