Anzeige:
 
Anzeige:

Weniger Ausfallzeiten und verbesserter Support mit Case IH Control Room & Connected Services

Info_Box

Artikel eingestellt am:
25.3.2022, 7:25

Quelle:
CNH Industrial Deutschland GmbH
www.caseih.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für die Saison 2022 stellt Case IH mit Control Room & Connected Services nach eigenen Angaben eine neue, auf maximale Effizienz und optimalen Nutzen der Kundschaft getrimmte Telemetrie-Lösung vor. Bei der Kundschaft soll das neue System für eine höhere Effizienz der Maschinen sorgen und Ausfallzeiten verhindern. Handelsbetriebe werden in die Lage versetzt, ihrer Kundschaft mittels Ferndiagnosen schneller und besser zu betreuen, und als Hersteller gewinnt Case IH nach eigenen Angaben wertvolle Informationen für die stetige Verbesserung von Produktqualität und Support.

Für die Nutzung des neuen Angebots sind ein Case IH Telemetrie-Modul, eine aktive Lizenz und die Zustimmung des*Der Kund*In zum Datenaustausch in My Case IH erforderlich. Daten werden dann über das AFS Connect Portal gesendet, sobald die Zündung der betreffenden Maschine eingeschaltet ist. Der Control Room ist, so Case IH, eine vollständige Abteilung, in der technische Spezialist*Innen verschiedener Produktbaureihen, ein*E lokale*R Control Room Ansprechpartner*In sowie der Case IH Service vertreten sind. Zu den Aufgaben des Control Room gehören die Analyse von Maschinenzuständen, die Erstellung von komplexen Algorithmen sowie von Daten für das Engineering und die Qualitätssicherung, aber auch die verbesserte Dokumentation zur Fehlersuche und die Information der Handelsbetriebe.

Connected Services besteht aus fünf Komponenten: Über „My Fleet“ erhält der Handelsbetrieb auf seiner eTIM Startseite Hinweise zu Maschinenzuständen und nötigen Arbeiten, kann seine Kundschaft entsprechend aktuell und genau informieren und die jeweiligen Servicearbeiten einplanen. So soll die Maschinenverfügbarkeit optimiert werden. Mittels „Break Down Support“ vom Control Room erhält der Handelsbetrieb bei Auftreten eines Fehlers an einer vernetzten Maschine im eTIM eine Benachrichtigung und Informationen zur Fehlerbehebung. So kann nach Unternehmensangaben die Kundschaft frühzeitig über eine mögliche Gefährdung ihrer Maschine informiert und die Maschinenverfügbarkeit sichergestellt werden. Dank „Remote Fault Code History” verfügt der Handelsbetrieb, so Case IH, über den Überblick zu allen Fehlercodes an der Maschine und kann entsprechende Maßnahmen zu deren Behebung planen. Der „Maintenance Reminder“ informiert den Handelsbetrieb zwei Wochen beziehungsweise 50 Betriebsstunden vor einer anstehenden Wartung und nochmals bei deren Fälligkeit; auch das trägt, so Case IH, zu einer bestmöglichen Maschinenverfügbarkeit bei der Kundschaft bei. Die fünfte Komponente „Machine History Report“ vermittelt der Kundschaft auf Basis eines im eTIM erstellten Berichts einen wertvollen Überblick zu Gesamtnutzung und Zustand ihrer vernetzten Maschinen.

Control Room & Connected Services soll auch für Handelsbetriebe etliche Vorteile bieten: Neben dem Überblick zu den Maschinenzuständen der gesamten vernetzten Kundenflotte profitieren sie von der automatischen Gewichtung aller eingehenden Telemetriedaten. So werden die jeweilige Dringlichkeit und die Anzahl der betroffenen Fahrzeuge ausgewiesen; das ermöglicht die schnelle und gezielte Reaktion. Dazu trägt auch die Schritt-für-Schritt-Diagnose an der Maschine bei, die jeweils individuell durch das Diagnose-Verfahren leitet.

Mit dem fahrzeugspezifischen technischen Alarm kann der Handelsbetrieb laut Case IH seine Kundschaft proaktiv kontaktieren, die sich so ganz auf ihre Arbeit konzentrieren kann. Wenn nötig, kann der Handelsbetrieb bereits im Vorfeld eine Ersatzmaschine oder die passenden Teile organisieren, noch bevor, so Case IH, die Kundschaft den Fehler überhaupt bemerkt.



Mehr über Case IH auf landtechnikmagazin.de:

Case IH führt neue Luxxum Traktoren mit Stufe-V-Motoren ein [5.6.22]

Case IH rüstet die Traktoren-Serie Luxxum mit den drei Modellen Luxxum 100, Luxxum 110 und Luxxum 120 jetzt mit neuen Motoren aus, die die Vorgaben der EU-Abgasnorm Stufe V einhalten. Zudem gibt es für die neue Luxxum-Generation neue (optionale) Ausstattungen und neue [...]

Case IH stellt neue variable Rundballenpressen RB456 HD Pro und RB466 HD Pro vor [1.5.22]

Mit den neuen RB456 HD Pro und RB466 HD Pro präsentierte Case IH auf der agra in Leipzig (21. bis 24. April 2022) neue variable Rundballenpressen, deren robuste Ausführung bis zu 30 t Pressleistung pro Stunde erlauben sollen. Die neuen Ballenpressen können Case IH [...]

Case IH stattet Farmall C Traktoren mit neuen Stufe-V-Motoren aus [28.2.22]

Die vier größeren Modelle der Case IH Baureihe Farmall C (90C, 100C, 110C und 120C) werden mit neuen Stufe-V-Motoren ausgerüstet, rangieren dann im Leistungsbereich von 90 bis 117 PS und sind Case IH zufolge ab dem Frühjahr erhältlich. Die kleineren Farmall C (55C, 65C [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas erweitert Festkammerpressen ROLLANT 620 um Raffermodell [4.12.17]

Mit dem neuen Raffermodell ergänzt Claas die ROLLANT 620 Festkammer-Rundballenpressen für die Ernte 2018 um eine neue Variante, die Claas für eigenmechanisierte Betriebe entwickelt hat, die regelmäßig trockenes Heu und Stroh auf schwierigen Flächen mit Unebenheiten [...]

Neue (Frontlader-)Arbeitsgeräte für das Ballen-Handling von Düvelsdorf [14.6.20]

Düvelsdorf erweitert das Sortiment mit einer neuen Universalballenzange sowie einer neuen Ballenschneidschaufel und einer neuen Ballenschneidforke um drei neue Arbeitsgeräte für das Handling von Rund- respektive Quaderballen. Die neue Ballenzange – deren [...]

Neuer Zunhammer Zuni-Swan Schwanenhals-Gülle-Auflieger für Claas Xerion – die Alternative zum Selbstfahrer [3.1.18]

Zunhammer präsentierte auf der Agritechnica 2017 mit dem neuen Zuni-Swan erstmals einen einachsigen Schwanenhals-Gülle-Auflieger für den Claas Xerion (VC). Die neue flexible Lösung für eine leistungsfähige Gülleausbringung ist mit 16.500 oder 18.500 l Tankvolumen [...]

Technical Innovation Awards EIMA 20 21: 15 Goldmedaillen für Neuheiten [29.11.20]

Auf jeder EIMA seit 1986 findet ein Innovationswettbewerb statt, bei dem die FederUnacoma Produkte prämiert. Der EIMA-Innovationswettbewerb kennt drei Kategorien: „Technical Innovation“, also Maschinen und Geräte, die Merkmale absoluter Innovation aufweisen, [...]

Same mit neuen Explorer TB Kompakttraktoren [24.9.18]

Explorer 105 TB und Explorer 115 TB heißen die beiden neuen, in der 100-PS-Klasse angesiedelten Same Kompakttraktoren. Analog zu ihren baugleichen Deutz-Fahr Schwestermodellen der Serie 5G TB werden die Explorer TB ausschließlich als Plattformtraktoren mit offenem [...]

Deutz-Fahr Serie 6: Vier neue Agrotron-Modelle mit SCR-Technik [18.11.11]

Mit der neuen Serie 6 hält bei Deutz-Fahr die SCR-Technik zur Abgasnachbehandlung jetzt auch im Leistungsbereich von 150 bis 190 PS Einzug. Die Serie 6 besteht aus den Modellen 6150 Agrotron, 6170 Agrotron, 6180 Agrotron sowie 6190 Agrotron, die sowohl mit 4-fach [...]