Anzeige:
 
Anzeige:

DBFZ und FFPRI unterzeichnen MoU für deutsch-japanische Forschungskooperation

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.3.2016, 18:27

Quelle:
Deutsches BiomasseForschungsZentrum (DBFZ)
www.dbfz.de

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

In einer offiziellen Absichtserklärung zur gemeinsamen Forschungskooperation (Memorandum of Understanding) verständigten sich die Vertreter des Deutschen Biomasseforschungszentrums (DBFZ) und des japanischen Forestry and Forest Products Research Institute (FFPRI) am Montag, den 14. März 2016, in Anwesenheit des Leipziger Bürgermeisters für Wirtschaft und Arbeit, Uwe Albrecht, auf ein gemeinsames Forschungsprojekt sowie eine weitergehende Zusammenarbeit im Bereich der Torrefizierung von Biomasse.

Mit dem unterzeichneten Memorandum of Understanding (MoU) kommt es zur Vereinbarung einer ersten konkreten Zusammenarbeit im Bereich der Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Torrefizierung zum Einsatz in Konversionsanlagen kleiner Leistung. Die Absichtserklärung soll außerdem die Basis für eine intensivierte Zusammenarbeit der beiden Forschungsinstitute mit dem Ziel des Austauschs von Erfahrungen, gegenseitigen Forschungsbesuchen sowie gemeinsamen Arbeiten und Veröffentlichungen sein.

„Durch die noch engere Kooperation zwischen dem DBFZ und dem FFPRI wird nicht nur die internationale Bekanntheit beider Institute deutlich befördert, es erschließt uns auch viele wichtige Synergien. Unser gemeinsames Ziel ist es, die Torrefizierung und die Markteinführung torrefizierter Pellets zur energetischen Nutzung im kleinen Leistungsbereich sowohl in Japan als auch in Deutschland deutlich voranzubringen“, so der wissenschaftliche Geschäftsführer des DBFZ, Prof. Dr. Michael Nelles.

Anlässlich des MoU war der Präsident des FFPRI, Dr. Haruo Sawada, zusammen mit seinen Mitarbeitern Dr. Makoto Kiguchi (Forschungskoordinator für Bioenergie) sowie Dr. Takahiro Yoshida (Projekt-/Forschungsleiter Bioenergie) nach Leipzig gekommen. Zur Zeremonie waren außerdem die 1. Botschaftssekretärin Frau Mayu Nishikawa sowie der Leipziger Bürgermeister und Beigeordnete für Wirtschaft und Arbeit, Herr Uwe Albrecht, anwesend. Letzterer wies im Rahmen der Kooperationsvereinbarung auf die Bedeutung der rund 150jährigen wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Leipzig und Japan hin. „Seit 2006 haben wir diese Zusammenarbeit deutlich verstärkt und in zahlreichen konkreten Kontakten sowohl in Japan als auch in Leipzig die Voraussetzungen für die Ansiedlung japanischer Unternehmen geschaffen. Dem diente auch die jüngste Reise vom 07.-13.03.2016 unter anderen nach Tokio, Nagoya, Osaka und Kobe. Vor diesem Hintergrund sind wir dankbar, dass Sie sich gemeinsam diesem wissenschaftlichen Auftrag annehmen. Torrefizierte Premium-Pellets leisten einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz, zur Schonung fossiler Ressourcen, zur Sicherheit der Energieversorgung sowie zur Stärkung der Wertschöpfung insbesondere im ländlichen Raum und in der Land- und Forstwirtschaft. Als Vertreter der Stadt Leipzig begrüße ich die Weiterentwicklung der bereits bestehenden, guten Beziehungen zwischen Leipzig und Japan und versichere Ihnen, dass Japan auf unserer Prioritätenliste der wirtschaftlichen Aktivitäten weit oben steht.“



Mehr über Deutsches BiomasseForschungsZentrum auf landtechnikmagazin.de:

Leipziger Fachgespräch diskutiert Fragen zum Thema „Gasmanagement von Biogasanlagen“ [16.11.16]

Die flexible Erzeugung von Strom aus Biogas stellt in der zukünftigen Energieversorgung einen wichtigen Baustein zum Ausgleich der fluktuierenden erneuerbaren Energiequellen dar. Um dieser Aufgabe gerecht zu werden, müssen sowohl die Biogasproduktion als auch deren [...]

Record Biomap: Neue Chancen für die Biomethanproduktion in kleinen Biogasanlagen [5.11.16]

Im Rahmen eines neuen EU-Projekts „Record Biomap“ arbeiten Wissenschaftler verschiedener europäischer Forschungseinrichtungen in Kooperation mit Industrieunternehmen an innovativen Lösungen, die Biomethanproduktion zukünftig auch im kleinen und mittleren [...]

Regionale Bioenergiedaten online zusammenstellen: DBFZ stellt Bioenergie-Atlas vor [22.10.16]

Deutschland verfügt über große Potenziale an trockener und feuchter Biomasse. Mit einem vom DBFZ entwickelten interaktiven Bioenergie-Atlas lassen sich nationale und regionale Biomassepotenziale mit nur wenigen Mausklicks schnell und einfach am Rechner visualisieren und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Tanco zeigt neue S-Serie mit AutoWrap und VariWrap Wickelgeräten [9.11.15]

Zur Agritechnica 2015 präsentiert Tanco die neue S-Serie mit Schneidvorrichtung, die die Tanco 1320 Wickler ersetzt und aus den Baureihen AutoWrap S und VariWrap S besteht. In der Tanco VariWrap-Serie gibt es erstmalig einen Rundballenwickler, den VariWrap S300, der mit [...]

Deutz-Fahr C9000 Mähdrescher mit neuen Motoren [30.3.16]

Hauptneuerung der Deutz-Fahr C9000 Mähdrescher sind sicherlich die Motoren, aber auch die neue verstellbare Hinterachse und die Aufwertung der Kabine sind sicherlich einer Erwähnung wert. Unverändert bleiben die Namen der beiden Modelle C9205 (5-Schüttler) und C9206 [...]

Gericht Modena: Übernahme von Goldoni S.p.A. durch Lovol Heavy Industry LTD Gruppe genehmigt [11.6.16]

Das Gericht von Modena genehmigt nach Unternehmensangaben nach einer Anhörung am 19. Mai 2016 den Antrag von Goldoni zu einem Vergleich mit den Gläubigern, der darauf abzielt, Goldonis Produktionstätigkeit (im Werk in Carpi) zu sichern und die international bekannte [...]

Maschio zeigt neue Gestängebreiten bei Gaspardo Anbauspritze TEMPO 1201 und Anhängespritzen CAMPO [17.7.15]

Maschio erweitert sein Gaspardo Feldspritzen-Programm um mehr Gestängebreiten. Bei der Anbauspritze TEMPO 1201 gibt es nun neben einem 15 m Gestänge auch eine 18 m Version. Für die Anhängespritzen CAMPO 32 Spraydos, CAMPO 32 Basic und CAMPO 42 Basic wurde die Auswahl [...]