Anzeige:
 
Anzeige:

Optimale Bodenanpassung bei den neuen Vicon EXTRA 700 Heck-Scheibenmähwerken

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.5.2017, 7:28

Quelle:
ltm-KE, Bilder: ltm-ME

5 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Eine optimale Bodenanpassung durch die neue QuattroLink Mähwerksaufhängung verspricht Vicon bei den Aufbereiter-Heck-Scheibenmähwerken der Serie EXTRA 700. Die neue Baureihe besteht derzeit aus den vier Modellen EXTRA 732T, EXTRA 732R, EXTRA 736T FIX und EXTRA 736 VARIO.

Kennzeichnend für die Vicon EXTRA 700 Mähwerke ist die neue QuattroLink Mähwerksaufhängung, die laut Vicon der Radaufhängung eines Formel 1 Wagens nachempfunden ist. Vier Längslenker verbinden bei der QuattroLink Mähwerksaufhängung den Mähbalken mit dem Auslegerarm. Die Aufhängung an den Längslenkern gestatten dem gezogene Mähbalken laut Vicon eine vertikale Bewegung von 700 mm – 400 mm nach oben und 300 mm nach unten – sowie eine Querneigung von 30 Grad, so dass er sich optiomal an die Bodenkontur anpassen kann. So soll ein gleichmäßiger Auflagedruck unter allen Bedingungen gewährleistet sein. Der Auflagedruck selbst wird hydraulisch eingestellt, ein Manometer im Anbaubock gibt dabei Auskunft über den eingestellten Druck.

In der neuen Vicon Mähwerks-Baureihe EXTRA 700 arbeitet der bekannte Vicon Mähbalken mit den typischen, dreieckigen Mähscheiben, wobei im Falle des EXTRA 732T/R mit nach Herstellerangaben 3,18 m Arbeitsbreite acht und beim EXTRA 736T mit laut Vicon 3,60 m Arbeitsbreite zehn Scheiben montiert sind. Das neue EXTRA 732 liefert Vicon wahlweise mit SemiSwing Stahlfinger-Aufbereiter (Ausführung T) oder mit Gummiwalzen-Aufbereiter (Ausführung R), während das EXTRA 736 ausschließlich als T-Version angeboten wird. Dafür ist das 3,60-m-Modell wahlweise als EXTRA 736T FIX oder EXTRA 736T VARIO erhältlich. Die beiden Varianten unterscheiden sich in der Art, wie die Überlappung zu einem gegebenenfalls mit eingesetzten Frontmähwerk eingestellt wird. Beim FIX erfolgt dies, wie auch beim EXTRA 732T/R, über einen Klemmmechanismus mit einem stufenlosen Verstellweg von 150 mm. Beim VARIO gibt es hingegen eine komfortable hydraulische Seitenverschiebung, die ein Einstellen der Überlappung vom Schleppersitz aus und während der Fahrt über einen Verstellbereich von 400 mm gestattet. Identisch bei allen Vicon EXTRA 700 Heck-Scheibenmähwerken ist die neue Non-Stop-Anfahrsicherung mit gleichmäßigem Ausschwenken nach hinten oben über die gesamte Mähwerksbreite und automatischer Rückkehr in Arbeitsposition.
Den Leistungsbedarf beziffert Vicon übrigens mit 66/90 kW/PS für das EXTRA 732T/R und 90/120 kW/PS für das EXTRA 736T.

Autor: Klaus Esterer



Mehr über Vicon auf landtechnikmagazin.de:

Vicon stellt RO-M GEOspread Wiegedüngerstreuer vor [26.9.16]

Mit der neuen Baureihe RO-M GEOspread präsentiert Vicon vier neue Wiegedüngerstreuer, die die Arbreitsbreiteneinstellung über das ISOBUS-Terminal erlauben und eine automatische Arbeitsbreitenverstellung ermöglichen. Vicon ist überzeugt, durch die Einführung des [...]

Pressenmitteilung: AFC-System für die variablen Vicon Rundballenpressen RV 5200 [14.8.16]

Die variablen Rundballenpressen der Baureihe Vicon RV 5200 können jetzt optional mit dem AFC-System (Auto Feed Control) ausgestattet werden, das die Befüllung der Ballenkammer kontrolliert. Vicon betont, mit AFC ließen ungleichmäßig verdichtete Rundballen vermeiden. [...]

Mit neuem Vierkreisel-Schwader Vicon Andex 1304 flexibler schwaden [3.8.16]

Hohe Futterqualität durch bestmögliche Bodenanpassung waren das Leitmotiv bei der Konzeption des neuen Vierkreisel-Schwaders Vicon Andex 1304. Zu diesem Zweck konstruierte Vicon eine Aufhängung, die es dem neuen Andex 1304 ermöglichen soll, der Bodenkontur in drei [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Valtra stellt Knicklenkung für Direct-Modelle der N-Serie vor [27.7.14]

Valtra präsentierte auf der INTERFORST 2014 erstmals den Prototypen eines neuen knickgelenkten Traktors auf Basis der N-Serie mit stufenlosem Direct-Getriebe. Durch die Kombination von Knicklenkung und Vorderradlenkung erreicht Valtra bei seinem neuen Knicklenker eine im [...]

Deutz-Fahr Serie 6: Vier neue Agrotron-Modelle mit SCR-Technik [18.11.11]

Mit der neuen Serie 6 hält bei Deutz-Fahr die SCR-Technik zur Abgasnachbehandlung jetzt auch im Leistungsbereich von 150 bis 190 PS Einzug. Die Serie 6 besteht aus den Modellen 6150 Agrotron, 6170 Agrotron, 6180 Agrotron sowie 6190 Agrotron, die sowohl mit 4-fach [...]

Genial einfach: Füllstandsmessung im Biogasspeicher mit dem Gas-H-meter [23.6.08]

Eine völlig neuartige Technik zur Füllstandsmessung im Biogasspeicher hat Helmut Seitz (Firma Seitz Electric, 86637 Wertingen) in Form des Gas-H-meter entwickelt. Von den bekannten Systemen zur Füllstandsmessung unterscheidet sich das Gas-H-meter laut Hersteller nicht [...]

Rauch präsentiert neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 [15.1.16]

Mit dem neuen Großflächenstreuer TWS 85.1 stellt Rauch einen Düngerstreuer vor, der hohe Nutzlast mit ebensolcher Präzision verbinden soll. Der neue TWS 85.1 wurde übrigens im Gegensatz zu seinen Vorgängern im Rauch-Werk in Sinzheim entwickelt, wird dort gefertigt und [...]

John Deere stellt neue knickgelenkte 9RX Raupentraktoren vor [24.3.16]

Bei der Entwicklung der neuen Baureihe der 9RX Traktoren, die die Modelle 9470RX, 9520RX, 9570RX und 9620RX umfasst, stand vor allem die Traktion im Zentrum der Überlegungen, weshalb John Deere die knickgelenkten 9RX mit vier Raupenlaufwerken ausstattet. John Deere [...]

Mehr Bedienkomfort: Steyr Kompakt Traktoren jetzt auch mit Multicontroller erhältlich [14.12.15]

Steyr präsentierte als Neuheit auf der Agritechnica 2015 die Traktoren der Serie Kompakt in der Ausführung Multicontroller, die sich – der Name verrät es – durch Ausstattung mit dem gleichnamigen, aus der Steyr Multi-Serie bekannten Bedienhebel auszeichnen. [...]