Anzeige:
 
Anzeige:

Agrifac präsentiert neuen 12-reihigen Rübenroder Exxact HexxTraxx

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.5.2014, 7:57

Quelle:
ltm-ME/Agrifac Machinery B.V./ltm-KE
www.agrifac.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die Basis des neuen Agrifac Exxact HexxTraxx bildet der bereits vor zehn Jahren vorgestellte 12-reihige Agrifac Rübenroder Hexa. Der neue Exxact HexxTraxx bietet allerdings den Komfort und die innovativen Technologien der Exxact Rübenroder LightTraxx, OptiTraxx und SixxTraxx. Der 12-reihige selbstfahrende Rübenroder verfügt über ein Bunkervolumen von 40m³.

Angetrieben wird der Agrifac Exxact HexxTraxx von einem Volvo 6-Zylinder Motor mit 612/450 PS/kW der Abgaskategorie IIIB, die Kraftstofftanks haben ein 1.150 Liter Inhalt. Der Antrieb erfolgt stufenlos hydrostatisch mit Geschwindigkeitssteuerung. Eine Allradlenkung soll für maximale Wendigkeit sorgen. HexxTraxx kann über das automatische Lenksystem AutoSteerPlus auf allen Rädern gelenkt werden. Der Fahrer kann zwischen zwei automatischen Lenkmodi oder manueller Lenkung wählen. Im ersten Automatikmodus werden die Vorderräder durch die Sensoren der Rodeeinheit gelenkt. Die Hinterräder werden durch den Reihentaster an der Vorderseite des Schleglergehäuses gelenkt. Im zweiten Automatikmodus werden lediglich die Vorderräder angesteuert. Dank des automatischen Lenksystems kann der Fahrer sich optimal auf das Roden, Reinigen und Entladen konzentrieren.

Verglichen mit einem sechsreihigen Rübenroder benötigt der Agrifac Exxact HexxTraxx für die gleiche Flächenleistung nur die Hälfte an Überfahrten. Um die Bodenverdichtung noch weiter zu senken, wurde er mit großen Vorderreifen (800/70 R38) ausgestattet, die mit einem Pendelrahmen verbunden sind, um das Maschinengewicht optimal zu verteilen. Zusammen mit den großen Hinterreifen (1050/50 R32) soll der Bodendruck dadurch auf ein Minimum reduziert werden.
Weniger Überfahrten bedeuten auch weniger Wendezeiten, was laut Agrifac in der Praxis dazu führt, dass der Agrifac Exxact HexxTraxx in der Lage ist, pro Stunde mehr als 300 Tonnen Rüben zu roden.

Diese Rodeleistung benötigt ein ebenso leistungsfähiges Reinigungssystem, weshalb das Reinigungssystem des Agrifac Exxact HexxTraxx vier Rodesternen mit einem Durchmesser von jeweils 1.550 mm, sowie vier Siebsterne mit einem Durchmesser von jeweils 1.650 mm beinhaltet. Die Rodesterne sind mit Zinkenabständen von 83, 93 oder 108 mm erhältlich.Diese größeren Rode- und Siebsterne sollen nicht nur die Voraussetzung für einen deutlich gesteigerten Durchsatz schaffen, sondern darüber hinaus 25% mehr Reinigungsfläche bieten. Die Siebsterne können mit Federzinken oder Leitrosten ausgestattet werden um sie an unterschiedliche Bodenarten und Wetterbedingungen anzupassen. Der 1.400 breite Ringelevator soll einen hohen Durchsatz ermöglichen und das Anstauen von Rüben auf dem letzten Siebstern verhindern.

Der Agrifac Exxact HexxTraxx ist mit einem Integralschlegler ausgestattet, der die Zuckerrübenblätter über die gesamte Maschinenbreite verteilt. Die Arbeitshöhe des Schleglers wird über die zwischen den Reihen angebrachten Schleglertasträder eingestellt. Die geschlegelten Blätter werden durch die Schleglertasträder auf den Boden gedrückt. Auf diese Weise soll der Rodevorgang nicht beeinträchtigt werden und die Blätter gelangen nicht in die Reinigung.

Der im Agrifac Exxact HexxTraxx verbaute ProtectPlus Nachköpfer soll optimale Kopfschnitte bei unterschiedlich großen Rüben gewährleisten und eine höhere Einstellung des Schleglers ermöglichen. Beschädigungen großer Rüben durch den Schlegler werden sollen mit ProtectPlus verhindert werden. Nach dem Schlegeln werden die Rüben vom Nachköpfer geköpft. Eine unbeschädigte und optimal geköpfte Zuckerrübe sei besser gegen Zuckerverlust geschützt, da während der Lagerung weniger Energie über beschädigte Stellen verloren geht.

ExcenterPlus soll auch unter extremen Bedingungen hohe Arbeitsgeschwindigkeiten und ein optimales Rodeergebnis ermöglichen. Das System arbeitet mit unabhängigen, durch einen Exzenter angetriebenen Rodescharen. Die Tiefenführung erfolgt über Tasträder und soll auch bei hohen Arbeitsgeschwindigkeiten ein sauberes und vollständiges Roden der Rüben gewährleisten. Paddel auf der Tastwalze leiten die Rüben auf die Rodesterne.

Die Einstellung und Bedienung des Agrifac Exxact HexxTraxx erfolgt über den EcoTronicPlus Touchscreen in der Kabine. Das Rodeaggregat lässt sich nach Herstellerangaben innerhalb einer Minute von der Kabine aus ein- und ausklappen. Für den Straßentransport (Transportbreite 3,25 m, Höhe 4 m) werden die äußeren drei Reihen nach innen über die mittleren sechs Reihen geklappt, wodurch auch in Transportstellung eine optimale Sicht aus der Kabine gewährleistet sein soll.

Der Agrifac Exxact HexxTraxx wird auch als Holmer Exxact HexxTraxx vertrieben.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Agrifac auf landtechnikmagazin.de:

Agrifac zeigt neues Kamerasystem AiCPlus mit integrierter künstlicher Intelligenz [15.9.18]

Agrifac stellt das neue Kamerasystem AiCPlus (ausgesprochen: „I See Plus“) mit integrierter künstlicher Intelligenz vor – ein Kamerasystem, das Agrifac zufolge auf die Kamerabilder reagiert. Agrifac erläutert, dass die Betrachtung von Pflanzen, um deren Bedarf zu [...]

Agrifac stellt CarePlus für seine Rübenroder vor [2.3.17]

Mit dem neuen Reinigungssystem CarePlus zeigt Agrifac Ausstattungsoptionen für die Rübenroder Holmer Exxact LightTraxx, OptiTraxx, SixxTraxx und HexxTraxx, die optimale Reinigung und maximale Pflege der Rüben bewirken sollen. Agrifac stellt CarePlus in den drei Varianten [...]

Agrifac Selbstfahrer Condor MountainMasterPlus schafft steilere Hänge [26.10.16]

Agrifac hat die Condor MountainMasterPlus überarbeitet und die mögliche Hangneigung von 20 auf 32 % erhöht. Agrifac ist überzeugt, die Condor MountainMasterPlus sei die erste selbstfahrende Feldspritze, mit der an so steilen Hängen noch sicher gearbeitet werden kann. [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Facelift für die Claas CORTO Trommelmähwerke [30.7.17]

Zu den Neuheiten, die Claas im Grünlandbereich auf der Agritechnica 2017 vorstellen wird, gehört auch ein Update der CORTO-Trommelmähwerke in Heck- und Frontanbau, das neben einer neuen Nomenklatur die ein moderneres Design umfasst. Die CORTO-Baureihe besteht zukünftig [...]

Krone Selbstfahr-Feldhäcksler Big X 700 und Big X 770 zukünftig mit Liebherr-Motor [24.11.16]

Wie Krone mitteilt, werden die beiden selbstfahrenden Feldhäcksler Big X 700 und Big X 770 zur Saison 2017 mit neuen V8-Motoren des renommierten Herstellers Liebherr ausgestattet. Liebherr-Motoren bewähren sich seit vielen Jahrzehnten in Maschinen für Erdbewegungen, [...]

Neue Anhängespritze PHAROS 4600 von Vogel & Noot auf den DLG-Feldtagen 2016 [8.5.16]

Vogel & Noot präsentiert mit der neuen PHAROS 4600 eine Anhängespritze, die sich durch ein innovatives Fahrwerk, bequeme, fehlerfreie und exakte Dosierung sowie ein präzise arbeitende Gestänge auszeichnet. Die neue PHAROS 4600 wird sowohl auf dem Vogel-&-Noot-Stand im [...]