Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Pöttinger Ein- und Zweikreisel-Schwader TOP 422 A, 462 A, TOP 632 A und 692 A

Info_Box

Artikel eingestellt am:
05.8.2020, 7:21

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Alois Pöttinger Maschinenfabrik GmbH
www.poettinger.at

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Pöttinger stellt die neuen gezogenen Einkreisel-Schwader TOP 422 A sowie 462 A und die neuen gezogenen Zweikreisel-Schwader TOP 632 A sowie 692 A vor, die alle durch perfekte Bodenanpassung überzeugen sollen.

Der neue Einkreisel-Schwader TOP 422 A verfügt Pöttinger zufolge über 4,20 m Arbeitsbreite, der neue 462 A über 4,60 m Arbeitsbreite. Um den Einsatz mit kleineren Traktoren zu erleichtern, werden die beiden Schwader gezogen, auch das An- und Abkuppeln soll einfach sein. Die Parallelogramm-Deichsel beider neuer Schwadkreisel erlaubt eine Anhängung an Ackerschiene oder Zugpendel. Hydraulikzylinder an Deichsel und Fahrwerk bewirken nach Herstellerangaben eine Bodenfreiheit von 50 cm. Die hydraulische Transportaushebung wird vom Traktorsitz aus bedient. Für eine bessere Bodenanpassung setzt Pöttinger auf Tandemachsen – für einen ruhigeren Straßentransport gehören Ballonreifen (18,5 x 8,58) zur Serienausstattung.

Die neuen Zweikreisel-Schwader Pöttinger TOP 632 A und 692 A können einen oder zwei Schwade erzeugen. Bei einem Schwad beziffert Pöttinger die Arbeitsbreite des TOP 632 A mit 3,40 bis 6,30 m und die des TOP 692 A mit 3,70 bis 6,90 m. Bei zwei Schwaden beträgt die Arbeitsbreite laut Pöttinger 6,80 m beim TOP 632 A und 7,40 m beim TOP 692 A. Beide Modelle verfügen über eine hydraulische Arbeitsbreitenverstellung mit der zwischen Einfachschwad und Zweifachschwad gewählt werden kann, und mit der sich die Arbeitsbreite an die Futtermasse und die nachfolgende Erntemaschine anpassen lässt.
Wichtigstes Novum der neuen Schwadkreisel TOP 632 A und 692 A ist nach Herstellerangaben allerdings der extrem bewegliche und robuste Rahmen, der eine unabhängige Bewegung der beiden Kreiseleinheiten erlaubt und so die Bodenanpassung verbessert. Eine kardanische Aufhängung und großer Freiraum in den Rahmengelenken ermöglichen Pöttinger zufolge eine dreidimensionale Anpassung, für die vertikale Anpassung zeichnet das Gelenk direkt hinter dem Winkelgetriebe verantwortlich. Ein Drehlager im Rahmen selbst sowie ein Kreuzgelenk zwischen dem hinteren Rahmenträger und der Kreiseleinheit bewirken die Queranpassung des hinteren Kreisels.
Die Serienausstattung der neuen gezogenen Doppelschwader TOP 632 A und 692 A umfasst ebenfalls Tandemachsen. Zur besseren Bodenanpassung bietet Pöttinger auf Wunsch ein doppeltes, innenliegendes Tastrad und MULTITAST Räder vor dem Kreisel.

Für bessere Hangstabilität setzt Pöttinger bei den neuen Zweikreisel-Schwadern TOP 632 A und 692 A auf ein breiteres Fahrwerk und optionale AS-Bereifung. Des weiteren ist der Rahmen für den zweiten Kreisel 650 mm vor dem Mittelpunkt des ersten Kreisels montiert, um im Hangeinsatz die Spur zu halten, dabei aber gleichzeitig in Kurven genug Überlappung zu bieten. Eine große Stützplatte an der Deichsel soll zusätzliche Stabilität am Hang bewirken.

Auch die neuen Doppelschwader Pöttinger TOP 632 A und TOP 692 A sind mit der hydraulischen Transportaushebung ausgestattet und verfügen nach Herstellerangaben über 50 cm Bodenfreiheit.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Pöttinger auf landtechnikmagazin.de:

Neue Verschleißteile für Grubber: Pöttinger stellt Schmalschar und Flügelschar vor [14.4.21]

Pöttinger erweitert das Angebot für die TERRIA Grubber und die SYNKRO Anbaugrubber um das Schmalschar DURASTAR und das Flügelschar DURASTAR PLUS. Pöttinger bietet im Bereich der konservierenden Bodenbearbeitung für krumentiefe Lockerung das neue Schmalschar DURASTAR [...]

Die neue Pöttinger TERRASEM CLASSIC: Mulchsaatmaschine ohne Bodenbearbeitungs-Sektion [1.3.21]

Neu in der Pöttinger Mulchsaatmaschinen-Serie TERRASEM sind die neuen Varianten TERRASEM CLASSIC und TERRASEM FERTIZER CLASSIC. Bei den, mit Arbeitsbreiten von 4,0 bis 9,0 m erhältlichen, neuen CLASSIC-Modellen fehlt die Bodenbearbeitungs-Sektion vor dem Reifenpacker. [...]

Neue Baureihe klappbarer Kreiseleggen LION 103 C Pöttinger [13.1.21]

Pöttinger führt mit der Baureihe LION 103 C neue klappbare Kreiseleggen ein. Die beiden Modelle der Serie, LION 403 C und LION 503 C, verfügen laut Pöttinger über 4,0 respektive 5,0 m Arbeitsbreite und sind für Traktoren bis 320 PS Leistung ausgelegt. Die neuen [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Noch größer: AGCO/Fendt präsentiert mit neuen Fendt 1100 Vario MT stärkere Raupenschlepper [31.1.21]

Mit der neuen Baureihe Fendt 1100 Vario MT, die die vier Modelle Fendt 1151 Vario MT, Fendt 1156 Vario MT, Fendt 1162 Vario MT und Fendt 1167 Vario MT umfasst, stellt AGCO/Fendt stufenlose Raupentraktoren vor, die im Nennleistungsbereich von 511 bis 673 PS [...]

Multihog mit neuer Geräteträger-Serie CX auf der GaLaBau 2016 [1.8.16]

Der irische Hersteller Multihog stellt auf der diesjährigen GaLaBau seine neue Geräteträger-Serie CX mit den beiden (Grund-)Modellen CX 55 und CX 75 vor. Die neue CX-Baureihe erweitert das Multihog-Programm nach unten und zeichnet sich insbesondere durch ihre kompakten [...]

Claas stattet SCORPION Teleskoplader mit neuen Motoren aus und erweitert Baureihe [2.3.16]

Bei den Claas SCORPION Teleskopladern gab es zur Agritechnica 2015 ein kleines Update – neue Motoren, Komfortverbesserungen an der Kabine und ein neues Modell, den SCORPION 6035. Der neue SCORPION 6035 entspricht dem kleinsten Modell SCORPION 6030, allerdings verfügt der [...]

Kubota überrascht mit autonomer Traktorentechnologie [8.10.17]

Zu den meist diskutierten Themen der letzten Jahre gehören autonome Traktoren – überraschend ist, dass Kubota statt einer futuristischen Studie ein praxisreifes Konzept vorstellt. Kubotas pragmatischer Ansatz verzichtet dabei auf den Versuch, den Straßenverkehr ohne [...]