Anzeige:
 
Anzeige:

Dewulf präsentiert neue Feld-Überladestation Field Loader 240

Info_Box

Artikel eingestellt am:
21.8.2018, 7:31

Quelle:
ltm-ME, Bilder: Dewulf N.V.
www.dewulfgroup.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Auf dem Aardappeldemodag 2018 wird Dewulf auf Stand 148 mit dem Field Loader 240 eine neue Feldüberladestation vorstellen, die sich einerseits für den Straßentransport eignet und anderseits durch einen optionalen Dieselgenerator unabhängig von einer externen Energiequelle betrieben werden kann. Der Aardappeldemodag (Kartoffel-Vorführtag), der am 22. August in Westmaas (Niederlande) durchgeführt wird, ist eine im zweijährigen Turnus stattfindende von der Universität Wageningen und dem Niederländischen Kartoffel Verband (NAO) organisierte Veranstaltung.

Durch den auf Wunsch erhältlichen, integrierten Dieselgenerator, der Dewulf zufolge 30 kVA Leistung bietet, lässt sich der Field Loader 240 von der Zugmaschine trennen und solo benutzen. Auch der Dieselgenerator, der nach Herstellerangaben nur 80 dB laut ist, kann separat eingesetzt. Ist eine Stromquelle vorhanden, kann der Field Loader 240 auch mit dieser betrieben werden.

Der Schüttbunker des Dewulf Field Loader 240, in den die Kartoffeln vor der Reinigung gekippt werden, verfügt über einen 2,4 m breiten Boden, der mit zehn Reinigungsrollen ausgestattet ist. Für die Anpassung an verschiedene Erntesituationen lassen sie die Abstände zwischen den Reinigungsrollen elektrisch verstellen. Optional ist der Reinigungsstift „Smart-Pin“ erhältlich, der die Spiralrollen von Verschmutzungen befreit und so die Reinigungsleistung konstant hält. Dewulf unterstreicht, dass der Verlesetisch Platz für zwei Personen bietet.

Mit dem 1.115 mm breiten, vierteiligen Ablade-Elevator des Field Loader 240 können bei niedriger Geschwindigkeit nach Herstellerangaben 150 t/h auf den Lkw überladen werden. Den Schwenkwinkel des Ablade-Elevators gibt Dewulf mit insgesamt 120° (60° nach rechts, 60° nach links) an, was das Befüllen des Transport-Lkw vereinfacht. Die minimale Abladehöhe beziffert Dewulf mit 1.468 mm, die maximale mit 5.441 mm Für das schonende Überladen setzt Dewulf auf aktive Seitenwände und weiche Mitnehmer. Zusätzlich wird die Feldüberladestation automatisch ausgeschaltet, wenn der Winkel des Ablade-Elevators zu steil ist und die Kartoffeln abstürzen könnten. Große Antriebsriemenscheiben an der Spitze des Ablade-Elevators sollen schnelles Entladen unter allen Bedingungen sicherstellen und eine besonders robuste Konstruktion die Langlebigkeit der Maschine.

Um den Straßentransport zu ermöglichen setzt Dewulf mit einer Transportbreite von 3.244 mm, einer Transporthöhe von 3.991 mm und einer Transportlänge von 11.254 mm auf möglichst kompakte Maße der Feldüberladestation Field Loader 240. Um die Wendigkeit auf 20° zu erhöhen kann die Feldüberladestation auf Wunsch mit einer Lenkachse ausgerüstet werden. Nach Unternehmensangaben werden auf dem Feld nur wenige Minuten benötigt, um den Field Loader 240 zum Einsatz zu bringen. Fünf hydraulische Stützfüße sollen die benötigte Stabilität sicherstellen. Das integrierte Abfuhrband für die Erde wird ausgeklappt und kann um 140° geschwenkt werden, um die ausgesiebte Erde an einer günstigen Stelle neben der Maschine zu entsorgen.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Dewulf auf landtechnikmagazin.de:

Autonomer Kartoffelanbau: Projekt von Dewulf und AgroIntelli [7.5.21]

Dewulf und AgroIntelli kombinieren als erstes Projekt die autonome Robotti-Plattform mit einer 4-reihigen Miedema CP 42 Becherlegemaschine, um zusammen die Vorteile des Einsatzes autonomer Maschinen beim Kartoffelanbau zu erforschen. Wie Dewulf und AgroIntelli [...]

Neue Sonderausrüstung für den Dewulf MH 24x Schüttbunker [7.4.21]

Mit einem mittleren Auslass, einem Präsentierband für die Variante mit zwei Einheiten und eine größere Trennung der PU-Spiralrollen (bis zu 70 mm) bietet Dewulf neue Optionen für die MH 24x Baureihen von Schüttbunkern an. Die serienmäßigen Konfigurationsoptionen [...]

Neuer selbstfahrender Kartoffelroder Dewulf Enduro [7.12.20]

Mit dem Enduro präsentiert Dewulf einen neuen 4-reihigen, selbstfahrenden Siebkettenroder auf Rädern mit drei Achsen für die Kartoffelernte, der sich durch Leistungsstärke, Produktschonung, Kapazität und Bedienkomfort auszeichnen soll. Bestellungen werden ab sofort [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

GERMAN INNOVATION AWARD 2021: Gold für autonomen Roboter Oz von Naïo Technologies [12.6.21]

Oz, der Landwirtschaftsroboter von Naïo Technologies wurde beim GERMAN INNOVATION AWARD 2021 mit dem GoldExcellence in der Kategorie Business to Business, Machines & Engineering ausgezeichnet. Der GERMAN INNOVATION AWARD, ein Wettbewerb des Rates für Formgebung zeichnet [...]

Massey Ferguson führt neue Traktoren-Baureihe MF 5S ein [21.12.20]

Massey Ferguson lanciert mit den neuen MF 5S Traktoren die Nachfolger der Serie MF 5700 S. Mit den fünf Modellen MF 5S.105, MF 5S.115, MF 5S.125, MF 5S.135 und MF 5S.145 deckt die Baureihe einen (Maximal-)Leistungsbereich von 105 bis 145 PS ab. Neben [...]

Multihog mit neuer Geräteträger-Serie CX auf der GaLaBau 2016 [1.8.16]

Der irische Hersteller Multihog stellt auf der diesjährigen GaLaBau seine neue Geräteträger-Serie CX mit den beiden (Grund-)Modellen CX 55 und CX 75 vor. Die neue CX-Baureihe erweitert das Multihog-Programm nach unten und zeichnet sich insbesondere durch ihre kompakten [...]

John Deere präsentiert neue X9-Mähdrescher 1000 und 1100 [2.8.20]

Die neue X-Mähdrescher-Serie von John Deere, die die Modelle X9 1000 und X9 1100 umfasst, erweitert das Erntemaschinenprogramm nach oben und soll höchste Erträge unter schwierigen Bedingungen ermöglichen. Bestellbar sind die neuen X9-Mähdrescher John Deere zufolge ab [...]