Anzeige:
 
Anzeige:

Wadenbrunn 2010: Fendt stellt neuen Feldhäcksler Katana 65 vor

Info_Box

Artikel eingestellt am:
01.9.2010, 17:15

Quelle:
ltm-KE/AGCO GmbH Fendt-Marketing
www.fendt.com

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Lange schon war er angekündigt, morgen ist es soweit: Auf dem Feldtag 2010 in Wadenbrunn stellt Fendt den neuen Feldhäcksler Katana 65 erstmals der Öffentlichkeit vor. Eines gleich vorweg: Die Spekulationen über bestimmte Ausstattungsmerkmale des Fendt-Häckslers – AGCO-SISU-Motor und Vario-Getriebe – finden sich, nach dem was Fendt bislang an Details über den neuen Häcksler veröffentlich hat, nicht bestätigt.

Statt auf einen Motor der konzerneigenen Marke AGCO SISU Power setzt Fendt beim Katana 65 auf einen Mercedes-Benz V8-Motor mit knapp 16 l Hubraum und einer Leistung von 480/653 kW/PS bei 1.800 U/min (Prospektangabe nach EWG 80/1269). Von der Motorleistung her betrachtet, hat Fendt seinen neuen Häcksler also im Mittelfeld der Selbstfahrhäcksler angesiedelt. Wie schon beim Hybridmähdrescher, kommt auch beim neuen Feldhäcksler die SCR/AdBlue-Technologie zur Abgasnachbehandlung zum Einsatz; der Motor erfüllt demnach die Abgasnormen Euro 3b und Tier IV interim. Darüber hinaus soll die SCR/AdBlue-Technologie auch einen niedrigen Kraftstoffverbrauch ermöglichen.

Der Fahrantrieb des Katana 65 erfolgt konventionell hydrostatisch, der Allradantrieb ist serienmäßig. Bei der Triebachse handelt es sich um eine Starrachse mit zwei Axialkolbenverstellmotoren inklusive Untersetzungsgetriebe (Feld/Straße). Als absolute Besonderheit verfügt der neue Fendt Feldhäcksler über eine gefederte Lenkachse. Das dürfte vor allem dem Fahrkomfort bei Straßenfahrt mit der von Fendt angegebenen maximalen Fahrgeschwindigkeit von 40 km/h (Feld: 20 km/h) zugute kommen.

Die geschlossene Häckseltrommel des Fendt Feldhäckslers hat einen Durchmesser von 720 mm. Damit verfügt der Katana 65 laut Fendt über die derzeit größte Häckseltrommel am Markt. Die Häckseltrommel mit V-förmiger Anordnung der Messer kann wahlweise mit 2 mal 7 oder 2 mal 14 Messern bestückt werden. Die Zuführung des Häckselgutes erfolgt über sechs hydraulisch angetriebene Zuführwalzen. Je nach Messerbestückung sind Häcksellängen von 4 bis 21 mm respektive 8 bis 42 mm möglich, wobei die Häcksellänge selbstverständlich stufenlos eingestellt werden kann. Zur Nachzerkleinerung verfügt der Fendt Katana 65 über zwei Walzen mit einem Durchmesser von jeweils 265 mm, die Spaltverstellung erfolgt mechanisch. Als Wurfgebläse setzt Fendt bei seinem Feldhäcksler einen offenen Rotor mit V-förmig angestellten Wurfelementen und einem Durchmesser von 550 mm ein. Die lichte Gehäuseweite des Gebläses gibt Fendt mit 770 mm an.

Die neue Komfortkabine des Katana 65 bietet laut Fendt eine optimale Rundumsicht. Die Bedienung des Feldhäckslers über das Varioterminal mit 10,4’’ Bildschirm lehnt sich an die aus den Fendt Traktoren bekannte Variotronic an und bietet auch Funktionen wie die Dokumentation VarioDoc und die Spurführung VarioGuide.

Zur offiziellen Markteinführung des Fendt Feldhäckslers Anfang 2011 wird es mit dem Katana 65 zunächst nur ein Modell geben, weitere Modelle sind laut Fendt jedoch angedacht.

Wer mehr über den neuen Fendt Feldhäcksler erfahren oder den Katana 65 live im Einsatz erleben möchte, hat hierzu morgen Gelegenheit auf dem Fendt Feldtag 2010 in Wadenbrunn.

Tipp: Lesen Sie zu den von Fendt in Wadenbrunn vorgestellten Neuheiten auch folgenden Bericht hier auf landtechnikmagazin.de: „Wadenbrunn 2010: Fendt stellt Update für 900er Varios und neues Spitzenmodell 939 Vario vor

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Fendt auf landtechnikmagazin.de:

Produktionsjubiläum: 1000ster Fendt 1000 Vario geht nach Kanada [13.1.18]

Nach dem Start der ersten größeren Serie der neuen Flaggschiffbaureihe Fendt 1000 Vario im Herbst 2016 meldet AGCO / Fendt jetzt das erste Produktionsjubiläum für den größten Standardschlepper der Welt. Am Mittwoch, 20. Dezember 2017 lief der 1000ste Fendt 1000 Vario [...]

Neue stufenlose Fendt-Raupenschlepper: Fendt 900 Vario MT [12.12.17]

Fendt präsentiert mit dem Vario 938 MT, 940 MT und 943 MT die drei stufenlosen Raupen-Traktoren der neu entwickelten Baureihe Fendt 900 Vario MT, die von der Kombination der Challenger-Raupen mit den Fendt-Vario-Getrieben profitieren sollen und im Leistungsbereich von 380 [...]

Spurführung und Update für Fendt Kompakttraktoren 200 S Vario und Schmalspurschlepper 200 V / F / P Vario [17.9.17]

AGCO / Fendt führt zur Agritechnica 2017 bei den kompakten Standardschleppern 200 S Vario und den Schmalspurtraktoren 200 V / F / P Vario ein Update mit EU-IIIB-Motoren und einigen Detailmodifikationen beziehungsweise neuen Ausstattungsoptionen ein. Zudem können [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kerner stellt neuen Universalgrubber X4 vor [8.2.16]

Als Neuheit präsentierte Kerner auf der Agritechnica 2015 den Universalgrubber X4, der sich nach Herstellerangaben insbesondere durch eine intensive Durchmischung des Bodens, eine exakte Einebnung sowie eine präzise Tiefenführung auszeichnet und sich zudem universell mit [...]

Neue Motoren und neue Cracker-Optionen für Claas JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler [15.10.15]

Wie schon 2013 angekündigt, stellt Claas für einige der JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler im Modelljahrgang 2015 neue Motoren vor, die die Abgasnorm EU Stufe IV/Tier 4 final erreichen; die JAGUAR 970 und 980 unterliegen allerdings auf Grund ihrer hohen Leistung keiner [...]

Valtra erweitert S-Serie mit S394 nach oben [12.3.17]

Auf der SIMA 2017 zeigte Valtra zusammen mit dem neuen Top-Modell S394 auch die neue Multifunktions-Armlehne Valtra SmartTouch, die optional auch für die anderen stufenlosen Modelle der Baureihe zur Verfügung steht. Inklusive des neuen S394 umfasst die S-Serie nun sechs [...]

Claas zeigt neue VARIO, CERIO und MAXFLEX Schneidwerke für kleinere Arbeitsbreiten [30.8.15]

Mit den neuen, kleineren VARIO, CERIO und MAXFLEX Schneidwerken bietet Claas die letztjährig vorgestellten Neuheiten wie variable Schneidwerkstischlänge, die vergrößerte Einzugschnecke oder die verbesserte Sicht auf den Schneidwerkstisch nun auch unter 770 cm [...]