Anzeige:
 
Anzeige:

Neuer kompakter Futtermischwagen Verti-Mix 70 von Strautmann

Info_Box

Artikel eingestellt am:
19.4.2020, 7:32

Quelle:
ltm-KE, Bilder: B. Strautmann & Söhne GmbH & Co. KG
www.strautmann.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Für kleinstrukturierte Milchvieh- und Bullenmastbetriebe führt Strautmann den neuen gezogenen Futtermischwagen Verti-Mix 70 als Erweiterung der Baureihe Verti-Mix 400 und Verti-Mix 500 nach oben ein. Mit dem neuen Modell ändert Strautmann auch die Namensgebung: Im Zuge des neuen Namensgebungskonzepts entfällt die dritte Ziffer für den Index. Dieses Konzept hält laut Strautmann für Neuprodukte Einzug und soll nach und nach auf bestehende Produktgruppen übertragen werden.

Der Mischbehälter des neuen Strautmann Verti-Mix 70 besteht nach Herstellerangaben aus gewalztem S355 Stahl mit 6 mm Dicke. In Grundausstattung bietet der Behälter laut Strautmann ein Volumen von 6 m³, das durch einen optionalen, aus 4 mm starkem Stahl gefertigten, Aufsatz von 250 mm Höhe auf 7 m³ erhöht werden kann. So können bis zu 50 Milchkühe mit einer Ration gefüttert werden. Serienmäßig verfügt der Verti-Mix über eine nach Herstellerangaben 15 mm starke, vertikale Stufen-Mischschnecke mit einstellbarem Schneckenanfang und einstellbarem Räumer. Ein dauerhaft geringer Abstand zwischen Bodenplatte und Schneckenanfang sowie gleichzeitig eine leichtzügige und schnelle Durchmischung der Futterrationen sollen so sichergestellt werden. Die Ausstragsschieber können wahlweise seitlich vorne rechts und/oder seitlich hinten links angeordnet bestellt werden. Zur Serienausstattung des neuen Strautmann Verti-Mix 70 gehört die Vorbereitung für ein Wiegesystem.

Wie die Futtermischwagen Verti-Mix 400 und Verti-Mix 500 hat Strautmann den Verti-Mix als kompakte Maschine ausgelegt, die sich insbesondere auch bei engen Stall- und Durchfahrtsverhältnissen problemlos einsetzen lässt. Demzufolge ist das Fahrwerk auch beim neuen Modell hinter dem Mischbehälter angeordnet. Eine Bauhöhe von nach Herstellerangaben 2,12 m in Serienausführung respektive 2,37 m mit Aufsatz konnte so realisiert werden. Die sehr schmale Behältergeometrie erlaubt laut Strautmann zudem eine geringe Maschinenbreite bei beidseitigem Austrag von 2,16 m.

Autor:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Strautmann auf landtechnikmagazin.de:

Neue Stufenmischschnecke für alle Strautmann Futtermischwagen [20.5.20]

Strautmann führt eine neue Stufenmischschnecke bei allen gezogenen und selbstfahrenden Futtermischwagen ein. Mit dem einstellbaren Schneckenanfang und einem einstellbaren Räumer kann diese neue Mischschnecke nach Herstellerangaben jeglichen Bedürfnissen und Bedingungen [...]

Strautmann führt neue ISOBUS-Bedienung für Universalstreuer ein [23.2.20]

Strautmann zeigte auf der Agritechnica 2019 eine neue Generation der ISOBUS-Bedienung für die Universalstreuer der Baureihen VS und PS. Zahlreiche Automatikfunktionen, neue Terminals und nicht zuletzt die Möglichkeit der dynamischen Wiegung während des Ausbringens [...]

Strautmann erweitert Schwingenförderer-Ladewagen-Baureihe Ambion nach unten [26.1.20]

Die 2018 eingeführte Strautmann Ladewagen-Baureihe Ambion mit Schwingen-Förderaggregat erfährt mit den drei neuen Modellen Ambion 250, Ambion 290 und Ambion 360 eine Erweiterung nach unten. Während die bisherigen Modelle Ambion 440 und 500 als reine Heuladewagen mit [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kuhn präsentiert mit BCR 2800 und BCR 3200 neue Universal-Mulchgeräte-Serie BCR 1000 [1.4.15]

Mit der neuen Universal-Mulchgeräte-Serie BCR 1000, bestehend aus den Modellen BCR 2800 und BCR 3200 zeigt Kuhn Mulcher, die sowohl front- als auch heckseitig angebaut werden können. Kuhn betont, dass der solide Aufbau der Maschinen hohe Fahrgeschwindigkeiten auch bei [...]

Neue New Holland Teleskoplader-Baureihe TH [11.3.19]

New Holland stellt die neue Teleskoplader-Baureihe TH vor, die die sechs Modelle TH6.32, TH6.36, TH7.32, TH7.37, TH7.42 und TH9.35 umfasst und sich von den Vorgängern der LM-Baureihe durch ein neues Getriebe, neue Typenbezeichnungen und ein neues Farbdesign unterscheidet. [...]