Anzeige:
 
Anzeige:

Neue 4-Zylinder Traktoren der Serie 6 Agrotron von Deutz-Fahr

Info_Box

Artikel eingestellt am:
02.8.2017, 7:28

Quelle:
ltm-ME, Bild: SAME DEUTZ-FAHR DEUTSCHLAND GmbH
www.deutz-fahr.com

1 Bild zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Hatten Deutz-Fahr-Kunden die letzten 12 Monate schon die Qual der Wahl, welche der 18 Modell-Varianten der Serie 6 Agrotron ihr Herz höher schlagen lässt, wird die Wahl nun nicht eben leichter: Deutz-Fahr stellt zusätzlich die drei neuen 4-Zylinder-Modelle 6155.4, 6165.4 und 6175.4 vor, die ab sofort in drei Getriebevarianten lieferbar sind.

Die drei neuen Deutz-Fahr Traktoren 6155.4, 6165.4 und 6175.4 werden von Deutz-Motoren (TCD 4.1 L04) mit 4,0 l Hubraum angetrieben, die durch eine Abgasnachbehandlung mittels EGR, DPF und SCR die Abgasnorm der EU Stufe IV/Tier 4f erfüllen. Die Nennleistung beziffert Deutz-Fahr nach ECE R120 für den neuen 6155.4 mit 110/149 kW/PS, für den 6165.4 mit 115/157 kW/PS und für den 6175.4 mit 120/163 kW/PS. Die Leistung der beiden kleineren Modelle entspricht damit der des jeweiligen 6-Zylinder-Pendants, der 6-Zylinder-6175 bietet allerdings mit 125/169 kW/PS mehr Nennleistung. Der Motor des Deutz-Fahr 6165.4 verfügt über eine Boost-Funktion, mit der sich die Nennleistung auf 120/163 kW/PS und die Maximalleistung auf 126/171 kW/PS erhöhen lässt. Die Maximalleistung ohne Boost gibt Deutz-Fahr nach ECE R120 mit 115/156 kW/PS für den 6155.4, mit 121/164 kW/PS für den 6165.4 und mit 126/171 kW/PS für den 6175.4 an. Die maximale Leistung wird nach Herstellerangaben mit 1.900 U/min erreicht, das maximale Drehmoment gibt Deutz-Fahr mit 663 Nm (1.500 U/min) für den 6155.4 sowie mit 699 Nm (1.400 U/min) für die Modelle 6165.4 und 6175.4 an. Serienmäßig sind alle drei Traktoren mit einer elektronischen Motorregelung sowie einem Luftfilter mit Staubabscheidung ausgestattet; das Kompakt-Kühlsystem soll sich komplett öffnen und damit leicht reinigen lassen. Bei den TTV-Modellen gehört zusätzlich ein neuer E-Viscolüfter zur Serienausstattung. Der Kraftstofftank fasst nach Unternehmensangaben 225 l, der AdBlue-Tank 28 l.

Die neuen 4-Zylinder-Modelle der Deutz-Fahr Serie 6 Agrotron können, wie die 6-Zylinder-Modelle der Serie 6, in den drei Getriebe-Ausführungen Powershift, RCshift und TTV bestellt werden. Bei den Lastschaltmodellen 6155.4 und 6165.4 kommt das ZF TPT 16 respektive ZF TPT 16 RCshift zum Einsatz, das mit 6 (vorwärts) respektive 3 (rückwärts) Lastschaltstufen 30 Vorwärts- und 15 Rückwärtsgänge bietet. Im 4-Zylinder-Topmodell 6175.4 findet sich das ZF TPT 18 respektive ZF TPT 18 RCshift, das ebenso viele Lastschaltstufen und Gänge bietet. Wahlweise können die Lastschaltgetriebe mit Kriechgang und dann 54 Vorwärts- und 27 Rückwärtsgängen bestellt werden. Die stufenlosen 4-Zylinder-Modelle sind mit dem ZF Eccom 1.5 ausgestattet (6175.4 TTV wahlweise Eccom 1.5 HD). Alles in allem entspricht die Getriebeausstattung der der großen Brüder
Auch die neuen 4-Zylinder-Modelle sind mit 40 oder 50 km/h Höchstgeschwindigkeit bei reduzierter Motordrehzahl verfügbar. Deutz-Fahr unterstreicht, dass die 40 km/h bei den Powershift-Modellen bei 1.575 U/min, bei den RCshift bei 1.224 U/min und bei den TTV je nach Modelle bei 1.418 bis 1.641 U/min erreicht werden. Die 50 km/h bedingen nach Unternehmensangaben bei den Powershift 1.969 U/min, bei den RCshift 1.530 U/min und bei den TTV je nach Modell 1.773 bis 2.051 U/min.
Alle Modelle sind im Heck mit einer 4fach-Zapfwelle mit den Drehzahlen 540, 540ECO, 1000, 1000ECO ausgerüstet, die optionale Frontzapfwelle ist mit 1000 oder 1000E erhältlich.
Allen 4-Zylinder-Modellen der Serie 6 Agrotron gemein ist der auf 2.543 mm vergrößerte Radstand und ein zulässiges Gesamtgewicht von 11.500 kg. Selbstverständlich können auch diese Modelle mit einer gefederten Vorderachse (wahlweise mit separaten Bremsen) ausgerüstet werden.

Die Hydraulikausstattung der neuen 4-Zylindertraktoren der Serie 6 entspricht weitgehend jener der 6-Zylinder-Modelle. Die Hubkraft des Heckkrafthebers gibt Deutz-Fahr für die Powershift und RCshift mit serienmäßig 6.200 kg an, optional sind 9.700 kg möglich. Bei den TTV beträgt die Hubkraft im Heck nach Herstellerangabe serienmäßig 9.200 kg. Ein Frontkraftheber mit laut Deutz-Fahr 4.110 kg Hubkraft ist für alle Modelle auf Wunsch erhältlich, bei den TTV-Typen wahlweise auch mit Positionsregelung. In diesem Zusammenhang sei erwähnt, dass Deutz-Fahr jetzt auch für die 6-Zylinder-Lastschaltmodelle eine serienmäßige Heckhubkraft von 6.200 kg (bislang: 9.200 respektive 10.000 kg) angibt und der Heckkraftheber mit laut Hersteller 9.700 kg Hubkraft auch für diese Traktoren Option ist.

Abschließend sei erwähnt, dass auch die 4-Zylinder-Traktoren der Serie 6 Agrotron analog zu ihren 6-Zylinder-Brüdern mit der MaxiVision- respektive MaxiVision-2-Kabine ausgerüstet sind.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Deutz-Fahr auf landtechnikmagazin.de:

Deutz-Fahr präsentiert neue 4-Zylinder-Modelle der Serie 6 und neue Warrior Sondermodelle [12.11.17]

Mit großer Geheimniskrämerei bereitete Deutz-Fahr seinen Messeauftritt vor – heute wurden die Neuheiten enthüllt. Gezeigt werden die Modelle 6120, 6130 und 6140 PS/TTV, die neuen Sondermodelle 7250 und 9340 TTV WARRIOR, der neue Mähdrescher C9306 TS sowie eine neue [...]

JLG und SDF beenden Lizenzvereinbarung über Deutz-Fahr Agrovector-Teleskoplader [23.9.17]

JLG Industries, Inc., eine Tochtergesellschaft der Oshkosh Corporation und Hersteller von Hubarbeitsbühnen und Teleskopladern, und SDF, Hersteller von Traktoren, Erntemaschinen und Dieselmotoren, beenden zum 1. Oktober 2017 die Zusammenarbeit. Die seit langem bestehende [...]

1.000 km mit dem Fahrrad zum DEUTZ-FAHR LAND [13.7.17]

Bereits Anfang Juni hieß Deutz-Fahr die erste internationale Besuchergruppe im neuen Traktorenwerk DEUTZ-FAHR LAND willkommen. Rund 1.000 km legte die 12-köpfige Gruppe aus Dänemark mit dem Fahrrad zurück, um das modernste Traktorenwerk Deutschlands zu besichtigen. Das [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Wannenkipper und Zubringerfass kombiniert – Krampe stellt neues Wechselsystem vor [28.11.16]

Die Krampe Fahrzeugbau GmbH präsentierte auf der EuroTier 2016 erstmals ihr neues Transportsystem, bei dem ein Wannen- oder Zweiseiten-Kipper sowie ein Zubringerfass für den Gülletransport wechselweise auf einem Fahrgestell eingesetzt werden können. Krampe betont die [...]

Neuer gezogener Kreiselzettwender HIT 6.80 T von Pöttinger [17.8.15]

Mit dem neuen 6-Kreisel-Modell HIT 6.80 T mit nach Herstellerangaben 7,45 m Arbeitsbreite bietet Pöttinger jetzt einen weiteren Kreiszettwender mit der neuen Dynatech-Kreiseleinheit (vormals als DynaTec bezeichnet) an. Durch seinen geringen Leistungsbedarf soll sich der [...]

New Holland präsentiert neue Festkammer-Pressen-Baureihe BR 100 Utility [24.9.17]

Mit der neuen Festkammer-Pressen-Baureihe BR 100 richtet sich New Holland vor allem an kleinere Betriebe, die es satt haben, auf den Lohnunternehmer zu warten. Die beiden neuen Pressen BR 120 und BR 150 wurden zusammen mit dem italienischen Hersteller Mascar zur [...]

Neue Same Traktoren Audax ST 200 und 220 mit Volllastschaltgetriebe [11.5.14]

Same präsentierte mit den neuen Traktor-Modellen Audax ST 200 und Audax ST 220 auf der Agritechnica 2013 die Weiterentwicklung der Iron³-Baureihe. Merkmale der neuen Same Traktoren-Serie Audax ST sind insbesondere neue Deutz 6-Zylinder-Motoren, eine neue Vorderachse mit [...]