Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Ausstattungsoptionen für Claas Traktoren der Baureihe ARION 400

Info_Box

Artikel eingestellt am:
12.7.2016, 7:27

Quelle:
ltm-KE, Bild 1: ltm-ME, Bilder 2 bis 4: CLAAS KGaA mbH
www.claas.com

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Claas bietet für die im Leistungsbereich von 90 bis 140 PS angesiedelten Traktoren der Serie ARION 400 jetzt einige neue Ausstattungsoptionen an. Wichtigste neue Wunschausstattung ist hierbei das 6-fach-Lastschaltgetriebe HEXASHIFT, gefolgt vom Vorgewendemanagement CSM und einer neuen dynamischen Lenkung. Zudem bietet Claas jetzt auch für die ARION 400 Traktoren TELEMATICS an.

Gab es bislang für alle Claas ARION 400 Traktoren ausschließlich das 4-fach-Lastschaltgetriebe QUADRISHIFT mit 16 Vorwärts- und 16 Rückwärtsgängen, steht für die Modelle ARION 430, 440, 450 und 460 jetzt als Alternative wahlweise auch das 6-fach-Lastschaltgetriebe HEXASHIFT zur Verfügung. Neben den sechs Lastschaltstufen bietet das HEXASHIFT-Getriebe im ARION 400 vier automatisierte Gruppen, so dass sich insgesamt 24 Vorwärts- und Rückwärtsgänge ergeben. Sowohl Lastschaltstufen als auch Gruppen – diese ohne Betätigung des Kupplungspedals – lassen sich bequem über den Multifunktionsgriff schalten. Darüber hinaus steht die Schaltautomatik HEXACTIV zur Verfügung, bei der der Gangwechsel komplett vom Traktor übernommen wird. Als Vorteil des HEXASHIFT- gegenüber dem QUADRISHIFT-Getriebe nennt Claas neben der feineren Gangabstufung eine geringere Motordrehzahl bei Straßenfahrten, mit der ein niedrigerer Dieselverbrauch sowie eine geringere Geräuschbelastung für den Fahrer einhergehen.

Ebenfalls neu ist die Ausstattungsmöglichkeit der Claas ARION 400 Traktoren mit dem bekannten Vorgewendemanagement CSM (CLAAS SEQUENCE MANAGEMENT). CSM kommt im ARION 400 mit CIS-Farbdisplay und ermöglicht die Speicherung diverser Traktorfunktionen, wie etwa elektronische Steuergeräte, Kraftheber, Motordrehzahl und Zapfwelle, als Bedienfolgen. Insgesamt können vier Vorgewende-Sequenzen mit bis zu 200 Schritten gespeichert werden, die der Fahrer über das CSM-Bedienfeld in der rechten Seitenkonsole oder den Multifunktionsgriff aufrufen kann.

Neu entwickelt hat Claas für die Baureihe ARION 400 eine dynamische Lenkung, die jetzt ebenfalls als Wunschausstattung angeboten wird. Insbesondere lenkintensive Arbeiten, beispielsweise mit dem Frontlader oder am Vorgewende, sollen damit deutlich erleichtert werden. Hierfür kann mit der neuen dynamischen Lenkung beim ARION 400 die Lenkübersetzung dem jeweiligen Einsatz per Knopfdruck angepasst werden. Die Anzahl der notwendigen Lenkradumdrehungen von Anschlag zu Anschlag kann so von 4,5 bei deaktiviertem System auf nur eine bis drei Drehungen reduziert werden. Darüber hinaus kann der Fahrer bei der dynamischen Lenkung über das CIS-Farbdisplay drei verschiedene Modi – lenkwinkelabhängig, geschwindigkeitsabhängig und manuell – vorwählen. Im lenkwinkelabhängigen Modus, in dem sich laut Claas 90 Prozent aller Arbeiten durchführen lassen, wird die Lenkübersetzung bei zunehmendem Lenkeinschlag automatisch erhöht, bei Geradeausfahrt hingegen reduziert. Im geschwindkeitsabhängigen Modus erfolgt automatisch eine Verringerung der Lenkübersetzung mit zunehmender Geschwindigkeit ab 10 km/h. Im manuellen Modus kann die Lenkübersetzung von Geschwindigkeit oder Lenkeinschlag unabhängig gewählt werden. Aktiviert wird die dynamische Lenkung über einen Taster in der rechten Seitenkonsole.

Das aus den Claas Großtraktoren und Erntemaschinen bekannte TELEMATICS-System wird nun auch für die ARION 400 Serie als Wahlausrüstung angeboten. TELEMATICS liefert bei jedem Einsatz alle zentralen Maschinendaten und Positionen, so dass die laufende Arbeit per Ferndiagnose überwacht und optimiert werden kann. Darüber hinaus können alle Maschineneinsätze über längere Zeiträume verglichen und mithilfe der Datenhistorie alle Traktorarbeiten weiter optimiert werden. Während die vorgenannten Möglichkeiten für Traktoren dieser Größenklasse auf Grund ihres Einsatzspektrums möglicherweise nicht zwingend benötigt werden, ist die automatische, schlagbezogene Dokumentation aller Daten, die dann auch direkt in eine Ackerschlagkartei exportiert werden können, auch beim ARION 400 eine durchaus sinnvolle TELEMATICS-Funktion.

Tipp: Mehr über die Claas ARION 400 Traktoren lesen Sie im landtechnikmagazin.de Artikel „Claas stellt die neuen Modelle der Traktoren-Baureihe ARION 400 vor“.

Autor: Klaus Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas MAX CUT Mähbalken gewinnt Stahl-Innovationspreis [9.7.18]

Der MAX CUT Mähbalken, eine Entwicklung von Claas, erreichte beim Stahl-Innovationspreis 2018 den 2. Platz in der Kategorie Produkte aus Stahl. Der Mähbalken wird auf einer hochmodernen Montagelinie im Claas Werk in Bad Saulgau produziert und kommt in den DISCO [...]

Neuer Anbaubock für optimale Bodenanpassung beim neuen Claas Frontmähwerk DISCO MOVE [1.7.18]

Claas erweitert die bekannten DISCO Frontmähwerk-Baureihe mit den neuen Modellen DISCO 3200 MOVE und DISCO 3600 MOVE. Kennzeichen der Claas DISCO MOVE Front-Scheibenmähwerke ist der neu entwickelte Anbaubock mit Kinematik, der dem Mähwerk für eine optimale [...]

Ehrendoktorwürde für Cathrina Claas-Mühlhäuser [11.5.18]

Die britische Harper Adams University hat Cathrina Claas-Mühlhäuser, Aufsichtsratsvorsitzende der CLAAS Gruppe, die Ehrendoktorwürde verliehen. Sie erhielt den Titel im Rahmen einer Feier zum 200. Geburtstag von Thomas Harper Adams, dem Gründungsstifter der [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Schmidt zeigt neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda [18.5.17]

Die neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda von Schmidt, einem Teil der Aebi Schmidt Holding, zeichnet sich vor allem durch ihre Umweltfreundlichkeit aus. Die Kombination aus Druckwasser-Umlauf- und Koanda-Umluftsystem soll den Feinstaub-Ausstoß um bis zu 95 % [...]

Deutz-Fahr präsentiert neue 5-Schüttler Mähdrescher der Serie C6000 [12.7.15]

Mit der neuen C6000 Serie erweitert Deutz-Fahr sein Angebot an Mähdreschern um einen klassischen „Bauerndrescher“ für Landwirte, die bei der Getreideernte auf Unabhängigkeit durch Eigenmechanisierung setzen. Die neue C6000 Baureihe besteht aus zwei 5-Schüttler [...]