Anzeige:
 
Anzeige:

Neue Stufe V Motoren für Claas Traktoren ARION, AXION und XERION

Info_Box

Artikel eingestellt am:
20.11.2019, 7:27

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CLAAS KGaA mbH
www.claas.com

9 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Zur Agritechnica 2019 präsentiert Claas die Traktoren-Baureihen ARION 500/600, AXION 800 und XERION mit neuen Stufe-V-Motoren, stellt den XERION 4200 sowie Raupenfahrwerke für die Baureihe vor und kündigt die Serienmodelle AXION 930 und 960 TERRA TRAC an. Das Design der Traktoren-Baureihen bleibt unverändert.

Bei den Claas ARION 500 und ARION 600 bewirken die neuen Motoren, die nach Herstellerangaben durch EGR (gekühlte Abgasrückführung), Dieselpartikelfilter (DPF) und SCR-Katalysator (selektive katalytische Reduktion) die EU-Abgasnorm der Stufe V erfüllen, keine Leistungssteigerung. Die drei ARION 500 werden wie gehabt von 4-Zylinder-DPS-Motoren angetrieben, die laut Claas im ARION 510 nach ECE R 120 eine Maximalleistung von 92/125 kW/PS bieten, im ARION 530 eine von 107/145 kW/PS und im ARION 550 eine von 121/165 kW/PS. Neu ist der Einsatz eines Reihenturboladers, also der Kombination eines kleineren Turboladers mit besonders schnellem Ansprechverhalten und eines Wastegate-Turboladers.
Bei den vier ARION 600 beziffert Claas die Maximalleistung nach ECE R 120 mit 107/145 kW/PS beim ARION 610, mit 121/165 kW/PS beim ARION 630 und mit 136/185 kW/PS beim ARION 650 sowie ARION 660. Der ARION 660 unterscheidet sich durch die Möglichkeit einer Maximalleistung mit CPM-Boost (151/205 kW/PS) von seinen Geschwistern. Die verwendeten 6-Zylinder-DPS-Motoren mit VGT-Turbolader sollen über eine Leerlaufdrehzahl bei Stillstand von 650 U/min verfügen und weiterentwickelte Komponenten reduzieren den Platzbedarf der Abgasnachbehandlung. Für die mit dem HEXASHIFT Lastschaltgetriebe ausgestatteten ARION 500/600 Traktoren ist nun auf Wunsch ein neuer Drehzahlbegrenzer erhältlich, mit dem sich die Motordrehzahl unabhängig von der HEXACTIV Schaltautomatik begrenzen lässt.
In der Kabine wurde der Optionskatalog um den Grammer Dual Motion Sitz, ein Lederlenkrad, eine getönte Heckscheibe, eine neue Dachluke und LED-Arbeitsscheinwerfer erweitert. Als weitere neue Ausstattungsmöglichkeit bietet Claas für das CEBIS Bedienterminal jetzt ISOBUS UT (Universalterminal) an, mit dem eine dritte Hauptansicht für ISOBUS-Maschinen am vorhandenen Terminal ermöglicht wird – selbstredend kann auch mit einem zusätzlichen Terminal gearbeitet werden. Neben dem Vorteil, kein weiteres Terminal platzieren zu müssen und so die Sicht einzuschränken, hält Claas die neue CEBIS Bedienoberfläche für klarer, einfacher und schneller zu bedienen. Auf dem neuen Startbildschirm finden sich Informationen zu aktuellen Einstellungen, Serviceinformationen und Details zum Anbaugerät. Um das Maß der Einstellmöglichkeiten zu definieren, stehen die drei Nutzungsprofile „Beginner“, „Normal“ und „Experte“ zur Verfügung. Im CEBIS lassen sich jetzt direkt zwei Kamerabilder darstellen.

Die 6-Zylinder-FPT-Motoren der Claas AXION 800 Baureihe erfüllen durch den Einsatz von DOC, EGR sowie SCRoF (selektive katalytische Reduktion im Filter) jetzt auch die EU-Abgasnorm der Stufe V, bewirken bei den sechs Modellen aber keine Leistungsänderung. So beziffert Claas die Maximalleistung des AXION 800 (nach ECE R 120) mit 151/205 kW/PS, die des AXION 810 mit 158/215 kW/PS, die des AXION 830 mit 173/235 kW/PS, die des AXION 850 mit 194/264 kW/PS und die des AXION 870 mit 206/280 kW/PS; auch dieses Flaggschiff bietet als einziges Modell der Baureihe eine Boost-Leistung von 217/295 kW/PS. Auch die AXION 800 Traktoren verfügen über die abgesenkte Leerlaufdrehzahl von 650 U/min im Stillstand.
Für die Hydraulik steht jetzt neben der serienmäßigen 150-l/min-Pumpe auch eine 205-l/min-Pumpe auf Wunsch zur Verfügung.
Wie auch die ARION 500/600, können die Claas AXION 800 HEXASHIFT mit Drehzahlbegrenzer bestellt werden und alle AXION 800 profitieren auf Wunsch vom CEBIS Bedienterminal mit ISOBUS UT, vom neuen Grammer Dual Motion Sitz, Lederlenkrad, getönter Heckscheibe, Dachluke und LED-Arbeitsscheinwerfern.

2017 erhielt Claas für das Assistenzsystem CEMOS für Traktoren eine DLG-Silbermedaille. Zur Agritechnica 2019 wird das System, das die Koordination von Traktor und Anbaugerät verbessert, nach Herstellerangaben für CMATIC Traktoren der Baureihen ARION und AXION, die mit CEBIS Touch ausgerüstet sind, verfügbar – eine Nachrüstung dieser Modelle ist laut Claas möglich.
CEMOS ist im CEBIS Bedienterminal integriert und prüft bei Arbeitsbeginn die Rahmenbedingungen, wie Bodenfeuchte und -typ, Arbeitstiefe und Anbaugerät – die montierten Reifen der Zugmaschine sind hinterlegt. Aus diesen Daten errechnet das System Vorschläge für Front- Heck- und Radgewichte und lässt sich die tatsächlich verwendeten Ballaste mitteilen, um vernünftige Empfehlungen für den Reifendruck machen zu können. Während der Arbeit ermittelt das System den Ist-Zustand und macht auf Wunsch Optimierungsvorschläge inklusive Ergebnisprognose, die sich übernehmen lassen.
Neben der kontinuierlichen Arbeits-Ergebnis-Optimierung hilft CEMOS auch bei den Grundeinstellungen des Anbaugerätes, um Verbrauch, Verschleiß, Flächenleistung und Arbeitsqualität von Anfang an zu verbessern. Claas erläutert am Beispiel des Pfluges, dass CEMOS hier Vorschläge für die Einstellung der Arbeitstiefe, der Vorderfurche, des Zugpunktes, der Zuglinie sowie zur passenden Höhe des Vorschälers unterbreitet sowie Angaben dazu macht, wo diese Einstellungen vorzunehmen sind. Claas ist überzeugt, mit CEMOS für Traktoren erfahrenen Fahrer*Innen größtmögliche Effizienz zu erlauben und auch Einsteiger*Innen gute Ergebnisse zu ermöglichen.

In einer anderen Liga spielt naturgemäß die Systemtraktor-Baureihe Claas XERION, bei der das neue Modell 4200 den XERION 4000 ablöst. Die drei Modelle XERION 4200, 4500 und 5000 werden von neuen 6-Zylinder-Mercedes-Benz-Motoren angetrieben, die durch DOC, DPF und SCR die EU-Abgasnorm der Stufe V erfüllen. Der Motor im neuen XERION 4200 liefert Claas zufolge (nach ECE R 120) mit 10,6 l Hubraum 337/458 kW/PS Nennleistung, im XERION 4500 mit 12,8 l Hubraum 353/450 kW/PS und im XERION 5000 mit 12,8 l Hubraum 374/509 kW/PS; die Namensänderung des ehemaligen 4000 ist der höheren Nennleistung geschuldet. Das Wartungsintervall wurde auf 1.000 Stunden erhöht und der Ölstand wird nun durch Sensoren überwacht und im CEBIS angezeigt.
Wichtigste Neuerung bei den Claas XERION sind allerdings die beiden neuen Raupenmodelle XERION TRAC TS 4500 und 5000, die mit einem Laufwerkssystem von Zuidberg und 30-Zoll-Bändern (762 mm) von Camso weniger Bodendruck auf dem Acker verursachen; die Aufstandsfläche vergrößert sich laut Claas um 25 % im Gegensatz zu der größten Bereifung. Trotz der breiten Raupen beziffert Claas die Außenbreite mit unter 3 m, das Leergewicht mit 24 t und das zulässige Gesamtgewicht mit bis zu 30 t. Eine pendelnde Aufhängung der Raupen verbessert die Bodenanpassung und die gefederte Kabine den Fahrkomfort.
In der Kabine der neuen XERION findet sich endlich die Bedienarmlehne der ARION und AXION mit CMOTION Fahrhebel und 12-Zoll-CEBIS-Touchdisplay.

Auch für den AXION 900 TERRA TRAC erhielt Claas eine DLG-Silbermedaille und präsentierte auf der Agritechnica 2017 eine Vorserie des vollgefederten Halbraupen-Traktors. Zur Saison 2020 sind nun die Modelle AXION 930 und 960 TERRA TRAC verfügbar. Angetrieben werden die beiden AXION 900 TERRA TRAC von 6-Zylinder-FPT Cursor-9-Motoren mit 8,7 l Hubraum (EU-Abgasstufe Stage IV) die im AXION 930 TERRA TRAC eine Maximalleistung von 261/355 kW/PS nach ECE R 120 liefern sollen und im AXION 900 TERRA TRAC 327/445 kW/PS. Der Kraftstofftank fasst 860 l. Claas ist überzeugt, durch die gefederten Laufwerke, die gefederte Vorderachse und die gefederte Kabine den Komfort eines Standardtraktors mit der Bodenschonung eines Raupenschleppers zu verbinden.
Im Gegensatz zu anderen Konzepten verfügt der AXION TERRA TRAC über eine andere Hinterachse als die Radtraktoren, wodurch die Höhendifferenz überbrückt und ein Pendelbereich von 23° Grad ermöglicht wird. Um das hohe Drehmoment auf den Acker zu bringen, wurden die Getriebe im Inneren der Laufwerke verstärkt und das Triebrad vergrößert. Auf dem Triebrad finden sich Reibblöcke, die einerseits die kraftschlüssige Übertragung der Antriebskräfte sicherstellen und anderseits die Selbstreinigung der Kontaktfläche verbessern sollen. Claas betont, dass eine intelligente Ansteuerung des Antriebs der Raupenlaufwerke enge Wendemanöver erlaube.
Apropos Raupenlaufwerke: Claas sieht die vier Bandbreiten 18, 25, 29 und 35 Zoll (457, 635 ,735, 890 mm) vor und gibt an, dass mit allen vier Varianten der AXION 900 TERRA TRAC unter 3 m Außenbreite bleibt. Das Einsatzgewicht wird mit 16,5 t beziffert, die Nutzlast mit 5,5 t und das zulässige Gesamtgewicht mit 22 t. Um beispielsweise den Zugpunkt eines Anbaugerätes optimal einzustellen, lassen sich die TERRA TRAC Laufwerke um 120 mm in der Höhe über das CEBIS verstellen, wodurch sich die Höhe des Kupplungspunktes ändert.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Claas auf landtechnikmagazin.de:

Claas stellt neue JAGUAR 800 und 900 Feldhäcksler, neue ORBIS-Maisvorsätze und Update für CARGOS Ladewagen vor [12.9.19]

Claas zeigt auf der Agritechnica 2019 die neuen JAGUAR 800 und 900 Selbstfahr-Feldhäcksler mit dem neuen Topmodell JAGUAR 980. Darüber hinaus werden neue ORBIS-Maisvorsätze und neue Ausstattungsmöglichkeiten für die CARGOS 8000 und 9000 Ladewagen vorgestellt. In diesem [...]

Claas erweitert CONVIO und CONVIO FLEX Band-Schneidwerke nach unten [9.9.19]

Zusammen mit der neuen LEXION Mähdrescher-Generation stellt Claas auch die Draper-Schneidwerke CONVIO und CONVIO FLEX in neuen, schmäleren Arbeitsbreiten vor, wodurch sie sich nun auch mit dem kleineren TUCANO einsetzten lassen. Insgesamt wurden beide Baureihen auf vier [...]

Claas mit neuer Festkammer-Rundballenpresse ROLLANT 520 [25.8.19]

Claas präsentiert zur Agritechnica 2019 die neuen Festkammer-Rundballenpresse ROLLANT 520, die sich insbesondere durch ein neues Walzenkonzept für höhere Pressdichten auszeichnet. Die ROLLANT 520 ist das neue Einstiegsmodell im Claas Rundballenpressen-Sortiment, wird mit [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Kverneland verbessert Anbaudrehpflüge 2500 i-Plough [23.1.18]

Für die Anbaudrehpflüge der Serie 2500 i-Plough hat Kverneland zwei interessante Neuerungen vorbereitet: einerseits eine mechanische Novalität in Form eines vorgesetzten Stützrades und anderseits eine elektronische Steuerung, die den Wechsel zwischen Transport- und [...]

JCB zeigt AGRI Pro Teleskoplader mit DualTech VT Getriebe [10.4.17]

JCB stellt mit den AGRI Pro Teleskoplader-Modellen JCB 531-70, 536-70 und 541-70 das neue DualTech VT Getriebe vor, das ein Hydrostat- und ein Lastschalt-Getriebe in sich vereint und so zu Recht mit 2-in-1-Getriebe bezeichnet werden kann. Auf der SIMA 2017 erhielt JCB für [...]

Die NEUE Quaderballenpresse LB436 HD von Case IH [9.11.19]

Mit der neuen LB436 HD stellt Case IH eine komplett neue Quaderballenpresse vor, die nicht nur als optisches Highlight fungiert, sondern durch eine deutlich höhere Pressdichte und ein völlig neues Antriebskonzept überzeugt. Die neue Case IH LB436 HD produziert (wie [...]

Neuer Universalgrubber Horsch Terrano GX [27.9.17]

Der neu vorgestellte gezogene Universalgrubber Horsch Terrano GX zeichnet sich nach Herstellerangaben vor allem durch seine Vielseitigkeit aus. Lieferbar mit verschiedenen Strichabständen, vier Scharvarianten, sechs Packervarianten und zwei Einebnungswerkzeugen sollen sich [...]

Demopark Goldmedaille für Wiesensamen-Erntemaschine eBeetle 1.1 [8.5.17]

Mit dem eBeetle 1.1 zeigt Rapid ein Gerät, um Wiesensamen aus artenreichen Spenderwiesen zu ernten, und damit regionales Saatgut für anspruchsvolle Begrünungen zu gewinnen. Der eBeetle ist eine Entwicklung der Ö+L GmbH/HoloSem-Saatgut, die auch für den Vertrieb der [...]

Die neuen selbstfahrenden Strautmann Futtermischwagen Sherpa 120 und Sherpa 140 [3.2.19]

Auf der EuroTier 2018 zeigte Strautmann die neuen Futtermischwagen-Selbstfahrer Sherpa 120 und Sherpa 140 als Nachfolger der Modelle Sherpa 1201 und 1401. Die neuen Vertikalmischer zeichnen sich neben einem neuen Motor durch zahlreiche kleine Verbesserungen aus. [...]