Anzeige:
 
Anzeige:

Fendt mit überarbeitetem Quaderballenpressen-Programm

Info_Box

Artikel eingestellt am:
26.3.2014, 6:57

Quelle:
ltm-ME/AGCO GmbH, Fendt-Marketing
www.fendt.com

2 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

AGCO/Fendt hat sein Quaderballenpressen-Programm überarbeitet und stattet die sechs Modelle 870, 990, 1270, 1290, 1290 XD und 12130 mit verbesserter Ballenpresskammer, elektronischer Ballenlängenverstellung, modifizierter Tandemachse, automatischer Kettenschmierung sowie einem neuen Farbdesign aus. Alle Fendt Quaderballenpressen können mit ISOBUS über das Fendt Varioterminal 10.4 Zoll im Fendt Schlepper bedient werden.

Die optionale, elektronische Ballenlängenverstellung, mit der die Ballenlänge vom Terminal aus geändert werden kann, wird für alle Quaderballenpressen angeboten. Fendt sieht hier den Vorteil vor allem für Lohnunternehmer, die bei verschiedenen Kunden pressen.
Über das Terminal wird auch das Schmierintervall der neuen, automatischen Kettenschmierung aller wichtigen Hauptantriebsketten eingestellt und überwacht. Bürsten verteilen das Schmieröl auf den Ketten.

Für die Modelle 870 und 990 ist ein „Packer Cutter“ verfügbar, d.h. zu den Pressen mit Schneidrotor (S-Variante), den Pressen mit Raffer (N-Variante) gesellt sich nun auch eine Kombination aus Schneidrotor und Raffereinzug, die R-Variante. Hier wurden die Rafferfinger in der Mitte geteilt, um Platz für das im Rafferboden befindliche Messer zu schaffen. Das Erntegut wird mit diesen (wie in der Version mit Schneidrotor ein- und ausgeschwenkbaren) Messern durch den Raffer geschnitten und in die mechanisch gesteuerte Vorpresskammer transportiert.
Der optionale Schneidrotor mit einer theoretischen Schnittlänge von 48 mm verfügt bei den Modellen 1270, 1290, 1290 XD und 12130 über 19 Messer, die Modelle 870 und 990 arbeiten mit elf Messern.

In den großen Modellen 1290 XD und 12130 wurde eine um 40 cm verlängerte Ballenpresskammer verbaut, die eine gleichmäßige und höhere Ballendichte erzeugen und damit das Ballengewicht um bis zu 20 Prozent steigern soll.

Eine HD-Spiralfeder, die in allen Modellen Verwendung findet, soll die Pick-Up auf unebenen Flächen entlasten und führen. Eingestellt wird sie werkzeuglos mit Splinten, die bei angehobener Pickup eingesetzt werden; auch Transportsicherung und Arbeitshöhe werden so geregelt.

Die passiv lenkende Tandemachse (bei XD Serie, bei anderen Modellen optional) wurde verstärkt um einerseits die Stabilität zu erhöhen und andererseits eine optionale, größere Bereifung (620/40-22.5 Radialreifen) zu ermöglichen.

Große Seitenklappen und gute Beleuchtung vereinfachen laut Fendt Arbeiten an der Vorpresskammer, dem Hauptgetriebe sowie den Doppelknotern und die Zentralschmierung der Knoter, fettversiegelte Lager sowie nach Herstellerangaben sehr wenige und gut zugängliche Schmierstellen erleichtern die Wartung. Bis zu 30 Rollen Garn können nach Unternehmensangaben mit dem Easy Fill-System bequem eingelegt und verknüpft werden. Durch das serienmäßige, hochklappbare Knotergebläse sollen die Knoter sauber bleiben.

Nicht nur das Innenleben der Fendt Quaderballenpressen wurde geändert, sondern auch die Farbgebung. Die sechs neuen Modelle verfügen über einen grauen Garnkasten und eine graue Zugangshaube zum Knoter. Nach Unternehmensangaben werden die neuen Fendt Quaderballenpressen ab der Saison 2014 verfügbar sein.

Autorin:

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!

Mehr über Fendt auf landtechnikmagazin.de:

Neue Generation des Säroboters Fendt XAVER vorgestellt [2.11.20]

AGCO/Fendt stellt die dritte Generation des Säroboters XAVER vor, der sich durch weniger optische Gefälligkeit, aber mehr Praxisnähe auszeichnet. Zur Agritechnica 2017 präsentierte Fendt erstmals die Vision des Säroboters XAVER, bei dem ein Schwarm von kleinen [...]

Fendt lanciert neue Generation der 200 Vario Standard- und Spezialtraktoren [9.10.20]

Fendt führt die neue Generation, Gen3 respektive MY 2021, der 200 S Vario Kompakt-Standardtraktoren, 200 P Vario Obstbau- beziehungsweise Plantagenschlepper sowie der 200 V und F Vario Schmalspurtraktoren ein. Während die Änderungen in den Bereichen Motor, Getriebe [...]

AGCO: Produktion bei Fendt wieder angelaufen [14.5.20]

Wie AGCO / Fendt mitteilt, sind Ende April die vorübergehend stillgelegten Montagebänder an den deutschen AGCO Standorten Marktoberdorf, Asbach-Bäumenheim, Waldstetten und Hohenmölsen wieder angelaufen. Dies ist laut AGCO möglich, weil wichtige Zulieferer europa- [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Neuer Schuitemaker Pumptankwagen Robusta 155 WK [18.4.16]

Mit dem neuen Robusta 155 WK zeigt Schuitemaker einen Pumptankwagen, der speziell für die Anforderungen des deutschen Marktes entwickelt wurde. Wie alle Robusta Gülletankwagen ist auch der neue 155 WK sowohl in einer reinen Dünge-Ausführung, in einer reinen [...]

Schmidt zeigt neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda [18.5.17]

Die neue Kompaktkehrmaschine Swingo 200+ Koanda von Schmidt, einem Teil der Aebi Schmidt Holding, zeichnet sich vor allem durch ihre Umweltfreundlichkeit aus. Die Kombination aus Druckwasser-Umlauf- und Koanda-Umluftsystem soll den Feinstaub-Ausstoß um bis zu 95 % [...]

Neuer Motor und Facelift für den Siebkettenroder Dewulf R3060 [7.10.20]

Mehr Komfort und mehr Umweltfreundlichkeit verspricht das Update, mit dem Dewulf die 2-reihige, selbstfahrende Siebkettenroder-Baureihe R3060 ausstattet: Motoren der neuesten Generation sowie HD-Monitore und Kameras. Angetrieben werden die Dewulf Siebkettenroder R3060 [...]

Case IH stellt neue Flaggschiff Mähdrescher der Serie 250 vor [5.8.18]

Case IH präsentiert mit der neuen Axial Flow Baureihe 250, bestehend aus den Modellen 7250, 8250 und 9250, Mähdrescher mit 18 % größerer Hubkapazität, einer hydraulischen Stirnplattenverstelleinrichtung und dem neuen Automatiksystem AFS. Die neue Serie 250 (die 2019 [...]

Fliegl stellt neues Gülle-Transportfass HFW 29.000 Poly-Line Tridem vor [2.12.18]

Mit dem neuen Gülle-Transportfass HFW 29.000 Poly-Line Tridem reagiert Fliegl auf den wachsenden Bedarf an Güllezubringern, der nicht zuletzt durch neue gesetzliche Verordnungen entsteht, die eine Professionalisierung und mehr Schlagkraft bei der Gülle-Ausbringung [...]