Anzeige:
 
Anzeige:

New Holland zeigt neue Spezialtraktoren der Serie T4 V/N/F

Info_Box

Artikel eingestellt am:
17.1.2017, 7:25

Quelle:
ltm-ME, Bilder: CNH Deutschland GmbH
www.newholland.com/de

4 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

Die erneuerte Baureihe der T4 V/N/F New Holland Schmalspur-Traktoren umfasst vier Modelle für Wein- und Obstbau sowie Sonderkulturen, die einen maximalen Leistungsbereich von 75 bis 107 PS abdecken. Hauptmerkmale der Baureihe sind neue Motoren, das neue Blue Cab 4 Kabinensystem und das Design.

Die neue New Holland T4 V/F/N Serie besteht aus den Modellen T4.80, T4.90, T4.100 und T4.110 die von einem FPT 4-Zylindermotor mit 3,4 l Hubraum angetrieben werden. Der neue Common-Rail-Turbomotor bietet im Vergleich zur Vorgänger-Baureihe nicht nur 0,2 l mehr Hubraum, sondern erfüllt außerdem nun die Abgasnorm der EU Stufe IIIB/Tier 4i durch ein gekühltes AGR-System und einen Oxidationskatalysator (DOC) der zweiten Generation – New Holland betont die Kompaktheit des Systems. Der einfache Aufbau des Motors in Verbindung mit dem Verzicht auf einen Filter soll die Wartung erleichtern. Die Maximalleistung beziffert New Holland (ohne Angabe einer Norm) mit 55/75 kW/PS für den T4.80, mit 63/85 kW/PS für den T4.90, mit 73/99 kW/PS für den T4.100 und mit 79/107 kW/PS für den T4.110. Beim Flaggschiff der Baureihe, dem T4.110 V/N/F, wurde das Tankvolumen um 20 l auf 98 l erhöht.
Neben neuen Motoren setzt New Holland in der T4 V/F/N auch ein neues Motordrehzahlmanagement (ESM) ein, das Motorlastschwankungen ausgleichen und die Motordrehzahl konstant auf dem gewünschten Wert halten soll. Zwei Drehzahlen lassen sich speichern und durch einen Schalter wählen. Das maximale Drehmoment gibt New Holland übrigens mit 309, 351, 407 und 444 Nm für die Modelle T4.80, T4.90, T4.100 und T4.110 an.

Laut New Holland verfügen die T4-V/N/F-Traktoren über ein kräftiges Heckhubwerk und sind zur präziseren Hubwerkssteuerung mit einer elektronischen Hubwerksregelung lieferbar. Das optionale Dreipunkt-Fronthubwerk mit Frontzapfwelle bietet nach Unternehmensangaben eine Hubkraft von bis zu 1.970 kg (Vorgänger: 1.275 kg) und die Frontzapfwelle ist mit einer hydraulisch betätigten Zapfwellenkupplung ausgeführt, die direkt an die Motorwelle gekoppelt ist. Die maximale, mit der Frontzapfwelle übertragbare Leistung gibt New Holland mit 93 PS an.

Die Ölförderleistung der Arbeitshydraulik der neuen T4 V/F/N Serie wurde durch den Einsatz eines neuen Doppelpumpen-Hydrauliksystem auf 80 l/min erhöht (vormals: maximal 63,8 l/min). Das Hydrauliksystem umfasst lediglich drei Open-Center-Load-Sensing-Hecksteuergeräte mit einem Wegeventil, bis zu 8 Ölanschlüssen und elektrohydraulische Zwischenachs-Steuergeräte in einer neuen kompakten Ausführung zur besseren Geräteanpassung.

Besonders stolz ist New Holland auf das neue Blue Cab 4 System der T4-V/F/N-Traktoren, das den Fahrer noch besser vor Pflanzenschutzmitteln schützen soll und nach Herstellerangaben die gesetzlichen Vorgaben bei weitem übertrifft. New Holland hat das Blue Cab 4 System nach eigenen Angaben den gesamten Homologations- und Validationsprozess durchlaufen lassen und ist nach EN-Norm 15695-2:2009 (Filter) und 15695-1:2009 (Kabine) zugelassen. New Holland betont, zweijährige Feldtests unter realen Bedingungen und unter Einsatz verschiedener Pestizide durchgeführt zu haben, um die Filterstandzeiten zu validieren.
Das Blue Cab 4-System arbeitet laut New Holland mit einem exklusiven patentierten Doppelfiltrationssystem (je ein Filter der Kategorie 2 und 4 im Dachsystem). Die Stufe lässt sich nach Bedarf wählen – für normale Bedingungen Stufe 2, bei Spritzarbeiten Stufe 4 – wodurch die Filterstandzeiten verlängert werden. Der Geräuschpegel in der Kabine wurde nach Firmenangaben von 82 auf 78 dB(A) gesenkt.

Im Zuge der Erneuerung der Serie wurde auch das Design der New Holland T4 V/N/F Schmalspur-Traktoren überarbeitet – die schwungvolle, stromlinienförmige Gestaltung soll die Arbeit in schmalen Reihen erleichtern.

Autorin: Magdalena Esterer

Dieser Artikel gefällt Dir? Dann unterstütze unsere Arbeit doch über die > Kaffeekasse!



Mehr über New Holland auf landtechnikmagazin.de:

Neue New Holland T4S Kleintraktoren [16.4.18]

Mit der neuen T4S Baureihe, die aus den Modellen T4.55S, T4.65S und T4.75S besteht, zeigt New Holland vielseitige Traktoren im Leistungssegment von 55 bis 75 PS mit neuen Motoren und neugestalteter Vier-Pfosten-Kabine. In der neuen New Holland T4S-Traktorenserie kommen [...]

New Holland stellt neue CR Revelation Mähdrescher vor [25.3.18]

Die sechs New Holland CR Mähdrescher CR7.90, CR8.80, CR8.90, CR9.80, CR9.90 und CR10.90 bilden die größte Baureihe und sollen jetzt durch neue Twin Pitch Plus-Rotoren noch produktiver arbeiten. Ein neuartiges Stroh-/Spreumanagementsystem erhöht die Streubreite nach [...]

Pilotprojekt: Autonomer NHDrive-Weinbautraktor New Holland T4.110F [10.3.18]

Zusammen mit E. & J. Gallo Winery, dem größten familiengeführte Weinbaubetrieb der Welt, führt New Holland Agriculture ein Pilotprojekt zur Erprobung der NHDrive-Technik in mehreren T4.110F-Weinbautraktoren durch, um Praxisdaten beim alltäglichen Einsatz zu sammeln und [...]
Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Strautmann erneuert Ladewagen Super-Vitesse CFS [25.4.16]

Die neuen Strautmann Super-Vitesse Ladewagen CFS 3102 und 3502 zeichnen sich durch das CFS-Ladeaggregat, einem überarbeiteten Rotor mit Zinkenplatten und neue Fahrwerke aus. Das Fassungsvermögen der Super-Vitesse CFS beziffert Strautmann mit 29 und 33 m³ nach DIN 11741. [...]

McHale präsentiert neue Mittelschwader R 62-72 und R 68-78 [1.4.18]

Die neue Mittelschwader-Baureihe McHale R, die die Modelle R 62-72 und R 68-78 umfasst, wurde nach Firmenangaben weltweit unter schwierigsten Bedingungen getestet und richtet sich an Landwirte, die beste Futterqualität durch gut durchlüftete, lockere Schwaden erwarten. [...]

Wasserbauer stellt mit dem Butler Gold selbständigen Futterschieber vor [23.2.15]

Mit dem neuen Butler Gold stellt Wasserbauer einen selbstfahrenden Futterschieber vor, der das Futter nicht nur bewegt, sondern zum Erhalt der Futterqualität auflockert. Der neue Butler Gold ersetzt nicht den vor 10 Jahren vorgestellten, geführten Butler Silver – diesen [...]