Anzeige:
 
Anzeige:

Neue ISOBUS-Steuerung für Kröger agroliner Abschiebewagen

Info_Box

Artikel eingestellt am:
24.7.2023, 7:27

Quelle:
Peter Kröger GmbH
www.kroeger-nutzfahrzeuge.de

3 Bilder zum Artikel:
Bildklick blendet Galerie ein.
Anzeige:
Anzeige:

In den vergangenen Jahren ist das Kröger Produktprogramm rund um die Abschiebetechnik stetig gewachsen und umfasst inzwischen verschiedene Tandem-, Tridem sowie Aufliegervarianten. Das entsprechende Angebot an nützlichen Optionen erweitert der Hersteller nach eigenen Angaben dabei kontinuierlich, um das Fahrzeug auf die individuellen Bedürfnisse des Anwenders abzustimmen. Nun sind die agroliner Abschiebewagen optional mit einer ISOBUS-Steuerung erhältlich.

Das bereits 2015 vorgestellte „TAW-Control“ wurde um eine ISOBUS Steuerung erweitert. Kröger will mit der ISOBUS-Steuerung eine höhere Sicherheit und Kontrolle in der Bedienung bieten, was vor allem bei häufigem Personalwechsel von Vorteil ist. Die Bedienung erfolgt über das vorhandene Terminal in einem ISOBUS-kompatiblen Schlepper. Alternativ kann ein zusätzliches ISOBUS-Terminal mitgeliefert werden oder Terminals anderer Anbaumaschinen für die Bedienung genutzt werden.

An der neuen Steuerung hebt Kröger hervor, dass diese über fünf Hydraulikanschlüsse, Lichtstecker und die ISOBUS-Verbindung mit dem Schlepper verbunden wird. Die Load-Sensing Anschlüsse sind unverwechselbar und verhindern falsches Anschließen. Ein doppeltwirkender Anschluss für den Stützfuß sorgt dafür, dass das Fahrzeug auch von nicht ISOBUS-fähigen Fahrzeugen rangiert werden kann.

Das System verfügt über eine Vorpressvollautomatik mit 120 bar. Mit nur einem Klick läuft das Schiebeschild selbstständig vor und zurück, um die Ladung zu verdichten und dadurch mehr Ladegut transportieren zu können. Eine Auto-Liftachs-Funktion soll den Reifenverschleiß reduzieren. Als weitere Besonderheit des Systems nennt Kröger die Entlade-Automatik: In automatischer Abfolge werden Abdecksystem, Heckklappe und Schiebeschild in Reihe bewegt und leeren den Laderaum vollständig ab. Auch das Schließen der Heckklappe und Zurückholen des Schiebeschilds muss nicht erneut separat aktiviert werden. Laut Kröger erfolgt der gesamte Entladeprozess vollautomatisch und eine Fehlbedienung ist entsprechend ausgeschlossen. Um bei den automatisierten Vorgängen höchste Sicherheit gewähren zu können, wurden unter anderem eine Sicherheitsschaltung zur Kollisionsverhinderung von Abdecksystem und Heckklappe, sowie Schiebeschild und Heckklappe von Kröger installiert.

Elektrische Funktionen, wie beispielsweise einzelne Arbeitsscheinwerfer, können nach Herstellerangaben ebenfalls über das Touch-Display bedient werden. Durch die „AUX“-Funktion können einzelne Funktionen auf den Fahrerhebel des Schleppers gelegt werden. Diese lassen sich somit neben dem Terminal auch komfortabel über eine bevorzugte Taste am Fahrerhebel bedienen. Um die Handhabung möglichst selbsterklärend zu gestalten, setzt der Hersteller nach eigenen Angaben in der gesamten Bedienung auf einfach zu verstehende Pictogramme.

Veröffentlicht von:



Mehr über Kröger auf landtechnikmagazin.de:

Kröger präsentiert neues Flip-Top Abdecksystem [28.8.23]

Neues Abdecksystem und neues Design für Kröger Abschiebewagen [28.11.22]

Kröger fertigt Muldenkipper mit Drehschemellenkung [2.9.22]

Weitere interessante Landtechnik-Berichte:

Claas erneuert Feldhäcksler JAGUAR 900 [13.10.16]

Sky Agriculture kündigt neue angebaute Drillmaschine MaxiDrill M320 an [3.10.21]

Deutz-Fahr erweitert Serie 6 Agrotron um 4-Zylinder 6120, 6130 und 6140 [29.1.18]

4Disc präsentiert neuen Rotationsgrubber Acticut [23.10.23]

Steyr führt neue Traktoren-Serie Multi ein [24.10.12]